14.05.2012: Montagsfrühstück, 9-11 Uhr, Literaturhaus:
»Seien Sie gemein, dann sind Sie wahr oder Was macht zeitgenössische Literatur zum Skandal?«

Ein Buch soll »beißen und stechen«, es soll uns »mit einem Faustschlag auf den Schädel« wecken - dieser Ansicht war schon Franz Kafka. Stehen »SkandalautorInnen« wie der Franzose Michel Houellebecq in dieser Trationslinie? Stefan Gmünder und Julia Pröll, im Gespräch; moderiert von Doris Eibl. Mehr unter http://www.uibk.ac.at/literaturhaus/20123/prg/lang.html#140  

Nach oben scrollen