MMMag. Dr. Simon Wirthensohn

Institut für Sprachen und Literaturen
Bereich Gräzistik und Latinistik

Zimmer: 04S-25
Langer Weg 11
A-6020 Innsbruck
Austria
Tel. +43/512/507-37900 oder 0043 664 3919426
Fax +43/512/507-37699
e-mail: simon.wirthensohn@uibk.ac.at

 


Persönliche Daten

  • 16.05.1987: geboren in Bregenz
  • 2006–2013: Lehramtsstudium für die Fächer Latein und Italienisch an den Universitäten Innsbruck und Salerno
  • 2007–2012: Diplomstudium Deutsche Philologie an der Universität Innsbruck
  • 2012–2014: Lehramtsstudium für die Fächer Latein und Deutsch an der Universität Innsbruck
  • 2013–2016: Doktoratsstudium für Literatur- und Kulturwissenschaften (Teilbereich Germanistik) an der Universität Innsbruck.
  • 2013–2016: Junior Researcher am Ludwig-Boltzmann-Institut für Neulateinische Studien
  • 2015–2016: Unterrichtspraktikum am Akademischen Gymnasium Innsbruck
  • Seit 2016: Mitarbeit am Projekt „Brixner Schultheater im 18. Jahrhundert: Edition und Übersetzung der neulateinischen Dramen von Joseph Resch“

nach oben

Publikationen

  • Sanctus Severinus Boetius. Ein Innsbrucker Promotionsgedicht aus dem Jahr 1726. Ausgabe mit Einleitung, Übersetzung und Anmerkungen. Freiburg i.Br.: Rombach 2016 (Tyrolensia latina, Bd. 11)
  • Anton Claus SJ: Cornelius Publius Scipio sui victor. Ausgabe mit Einleitung, Übersetzung und Anmerkungen. Freiburg i.Br.: Rombach 2015 (Tyrolensia latina, Bd. 9)
  • Spuren der „Buddenbrooks“ in Joseph Roths „Radetzkymarsch“. Thomas Mann Jahrbuch 28 (2015). Hg. von Katrin Bedenig und Hans Wißkirchen, S. 211–229.
  • Geschichtsdrama auf der Jesuitenbühne des 18. Jahrhunderts. Anton Claus’ Tragoediae ludis autumnalibus datae. In: Deutsche Vierteljahresschrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte, 91. Jahrgang, Heft 2 (2017), S. 109–125.
  • An der internen Peripherie. Das späte Jesuitentheater zwischen Latein und der Volkssprache. In: Csaba Földes (Hg.): Zentren und Peripetien - Deutsch und seine interkulturellen Beziehungen in Mitteleuropa. Tübingen: Narr Francke Attempto 2017.

nach oben

Rezensionen

  • Jan Bloemendal/Howard B. Norland: Neo-Latin Drama and Theatre in Early Modern Europe. In: Journal of Jesuit Studies 3,1 (2016), S. 111–113.
  • Siegmar Döpp: Vaticinium Lehninense – Die Lehninsche Weissagung. Zur Rezeption einer wirkmächtigen lateinischen Dichtung vom 18. bis zum 20. Jahrhundert. In: Anzeiger für die Altertumswissenschaft 67 (2014), S. 153–155.
  • Christoph Jungck/Lothar Mundt: Kommentar zu ›Priscianus vapulans‹ (Der geschlagene Priscian) und ›Iulius redivivus‹ (Julius Caesars Rückkehr ins Erdenleben) (Nicodemus Frischlin. Sämtliche Werke, Bd. 3,3) 2013. In: The Neo-Latin News 63, Nr. 1/2. Frühling/Sommer 2015, S. 74–76.
  • Eckehart Schmidl: Der Traum vom Volkstheater. Die Geschichte der Exl-Bühne (1902–1956). 2013. In: Andrei Corbea-Hoisie/Sigurd Paul Scheichl: Kulturen an ‚Peripherien‘ Mitteleuropas (am Beispiel der Bukowina und Tirols). Konstanz 2015 (Jassyer Beiträge zur Germanistik 18), S. 575–577.

nach oben

Vorträge

  • Das späte Jesuitentheater und sein volkssprachlicher Kontext. Vorträge im Forschungskolloquium des Seminars für Lateinische Philologie des Mittelalters und der Neuzeit, Sommersemester 2016. Münster, 14. Juli 2016.
  • Seeking auctoritas. Paratexts in Late Jesuit Theatre. Metatexts and Paratexts of Theatre and Drama (From Antiquity to Present Days). Lodz, 17.–18. März 2016.
  • Heute Schillers Räuber, morgen Anton Claus. Das Jesuitentheater in der Zeit von Sturm und Drang. 37. Metageitnia. Besançon, 15.–16. Jänner 2016.
  • Katholisches Drama im 18. Jahrhundert. VO Literatur und literarisches Leben: Die Entstehung des literarischen Feldes im 18. Jahrhundert. Texte und Kontexte. Innsbruck, 17. November 2015
  • Boethius im Dienst jesuitischer Glaubenspropaganda? Das Promotionsgedicht Sanctus Severinus Boetius. 16th International Congress of the International Association for Neo-Latin Studies (IANLS), Wien, 2.–7. August 2015
  • The Periochae of Habsburg School Drama: Considerations on the Digital Edition of the ÖAW’s Periochae Collection. Society for Neo-Latin Studies. Graduate Student Forum: Early-Modern Texts and Digital Resources. London, 29. Mai 2015
  • The impact of Jesuit stage on other theatre forms in the Tyrol. Croatica et Tyrolensia, Split, 21.–23. April 2015
  • Literary Strategies and “Canon” in Late Jesuit Theatre. 61th Annual Meeting of the Renaissance Society of America. Berlin, 26.–28. März 2015
  • Corneille und das späte Jesuitentheater. 36. Metageitnia. Tübingen, 20.–21. Jänner 2015
  • Das literarische Feld in den katholischen deutschsprachigen Gebieten im 18. Jahrhundert. VO Literatur und literarisches Leben: Die Entstehung des literarischen Feldes im 18. Jahrhundert. Texte und Kontexte. Innsbruck, 16. Dezember 2014
  • Überlegungen zur Edition jesuitischer Dramenperiochen. LBI Juniors Conference. Editors at Work – Experiences and Problems with Neo-Latin Texts. Innsbruck, 4.–5. Dezember 2014
  • Figurationen der Sophonisbe. Anton Claus: Scipio sui victor. Volturnia. Salzburg, 20.–21. Juni 2014  
  • Die Periochensammlung des Instituts für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte der ÖAW. Workshop des Don Juan Archivs anlässlich der Eröffnung der Sammlung ‚Reinhart Meyer – Drama und Theater im 18. Jahrhundert‘. Wien, 28.–29. April 2014
  • An der internen Peripherie. Das späte Jesuitentheater zwischen Latein und Volkssprache. 4. Kongress des mitteleuropäischen Germanistenverbandes. Erfurt, 10.–12. April 2014
  • Anton Claus’ Scipio sui victor von der Bühne in Fribourg bis zur Drucklegung.       35. Metageitnia. Fribourg, 17.–18. Jänner 2014
  • Die De miseriis studiosorum declamatio des Tiroler Humanisten Lucas Geizkofler. Herbsttagung Arbeitsgemeinschaft Latein und Griechisch Niederöstereich. Bad Vöslau, 19.–20. November 2013
  • Enlightened Tendencies in Eighteenth-Century School Theatre. Latin Enlightenment: Knowledge, Identities and Innovation. Oxford, 20. April 2017.

nach oben