Curriculum Vitae * Dr.-Ing. Silke Ötsch

 

Erwerbsarbeit

  • Ab Okt. 2011: Universitätsassistentin am Institut für Soziologie der Universität Innsbruck im Rahmen des Erika-Cremer Habilitationsprogramms.

  • Sept. 2009- Sept. 2011: Projektleiterin am Institut für Soziologie der Universität Innsbruck. Projekt zur Rolle von ArchitektInnen als Intermediäre der Finanzialisierung gefördert durch den österreichischen Wissenschaftsfond FWF.

  • Okt. 2009- Sept. 2010: Lehrbeauftrage für "Methodik für DoktorandInnen" an der Fakultät Architektur der Universität Innsbruck

  • März 2009- Sept. 2009: Lehrbeauftrage am Institut für Architekturtheorie der Universität Innsbruck und freiberufliche Tätigkeit als Publizistin

  • März 2005- Februar 2009: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Konstruktion und Gestaltung der Fakultät Architektur der Universität Innsbruck. Forschungsarbeiten zu “Weltfinanzarchitektur”.

  • Mai 2004-Februar 2005: Selbständige Tätigkeit als Architektin und Campaigning für Attac Deutschland (Vodafone-Kampagne)

  • Nov. 2003- April 2004: Architektin bei Haid + Partner, Nürnberg. Tätigkeiten: Wettbewerbe (Krankenhaus Würzburg und Nürnberg) und Gutachten (Psychiatrische Klinik Wöllersdorf)

  • Okt. 2000-Okt. 2004: Promotionsstipendiantin der Landesstiftung Thüringen / Bauhaus- Universität Weimar

  • Sept. 2000-Feb. 2001: Wissenschaftliche Hilfskraft beim Lehrstuhl für "Darstellungs- und Gestaltungslehre", Technische Universität Dresden

  • Jan. 2000-Sept.2001: Projektleiterin bei Arets Architekten, Maastricht. Projekt: Schul- und Sportkomplex Campus Leidsche Rijn in Utrecht

Ehrenamtliche Arbeit (Auswahl)

  • 2004 – heute: Mitarbeit in der AG Finanzmärkte und Steuern von Attac Deutschland.

  • Ab 2008: Verfassen und Koordination einer Wanderausstellung zu Räumen der Offshore-Ökonomie in Europa (mit Celia Di Pauli).

  • Ab 2008: Mitglied im wissenschaftlichen Beirat von Attac.

  • 2005-2007: Mitarbeit und zeitweise Koordination der überregionalen Arbeitsgruppe internationale Steuern von Attac Deutschland.

  • 2005-2009 Mitarbeit im European Network for the CTT (ENCTT) bzw. des European Network for Finance and Development (ENOFAD).

Ausbildung

  • Juli 2005: Abschluss Dr. in Ingenieurswissenschaften (Architekturtheorie) an der Bauhaus-Universität Weimar. Titel der Dissertation "Überwältigen und schmeicheln. Der menschliche Körper im Visier der Planer".

  • Sept. 2000 – Okt. 2003: Promotionsstudium an der Bauhaus-Universität Weimar. Stipendium der Landesstiftung Thüringen.

  • Sept. 1993-Sept. 1999: Architekturstudium an der Bauhaus-Universität Weimar und der Ecole d'Architecture de Paris la Villette (10/96-10/97). Diplom an der Fakultät Architektur der Bauhaus-Universität Weimar (Dipl.-Ing. Architektur).

  • März 1998-Sept. 1998: Praktikum im Architekturbüro Archi-Tectonics/Winka Dubbeldam, New York.

  • Mai 1993 Abitur an der Paul-Gerhardt-Schule in Dassel (Deutschland).

  • Dez. 1990 Abschluss am Collegio Immaculada Concepción, Talcahuano (Chile).

Nach oben scrollen