PhD Programmlogo_soziologie

 

 

Doktoratsprogramm PhD Soziologie
Nach einem einschlägigen Master- oder Diplom-Studium kann ein Doktorat im Fach Soziologie gemäß dem Curriculum für das "PhD Soziologie" abgelegt werden. Hauptbestandteil des Studiums ist - mit 60 % des gesamten Arbeitspensums - die Dissertation, mit der der „Nachweis der Befähigung zur selbstständigen Bewältigung wissenschaftlicher Fragestellungen“ zu erbringen ist. Die Arbeit am Dissertationsprojekt ist eingebettet in ein unterstützendes und begleitendes Kurssystem, in dem die theoretische, themenspezifische und methodische Ausbildung erfolgt, sowie von Aktivitäten und Veranstaltungen, die darauf abzielen, die KandidatInnen in die „Scientific Community“ der Soziologie einzuführen.

Das begleitende Kurssystem ist darauf zugeschneidert, den KandidatInnen

  • in allen Phasen ihres Dissertationsprojekts und während dessen gesamter Laufzeit ein Forum der Anregung und Kritik zu bieten;
  • wissenschaftstheoretische, methodische und thematische Inputs (einschließlich der relevanten Genderaspekte) auf hohem und aktuellem Niveau zu liefern;
  • Fähigkeiten und Fertigkeiten zu vermitteln, die sie für ihre künftige Tätigkeit als ProduzentInnen und VermittlerInnen von Wissen benötigen (Modul 5).

Aktivitäten und Veranstaltungen zur Einführung der KandidatInnen in die Fach-Community sind insbesondere die Teilnahme an internationalen Fachkonferenzen und vor allem die Präsentation eigener Forschungsergebnisse in Form eines Zeitschriftenartikels oder Beitrags bei einer Tagung oder einem Workshop. Den Abschluss des Doktoratsstudiums bildet dann das „Rigorosum“, das in Form einer mündlichen Verteidigung der Dissertation vor einem Prüfungssenat durchgeführt wird.

Weitere Informationen zum PhD-Studium Soziologie

Blog für PhD-Studierende

Einen Blog von und für PhD-Studierende mit Infos zu Tagungen, Summerschools, Calls etc. finden Sie hier

Weitere Informationen, Curriculum und studienrelevante Formulare

Weitere Formulare und Studienrelevante Links
Auf der Webseite der Studienabteilung finden Sie weitere Informationen zum PhD-Programm, u.a. zu Themen wie Curriculum, empfohlener Studienverlauf und Kontakte. Auf den Seiten des Prüfungsreferats erhalten Sie immer die aktuellsten Formulare das Studium, Prüfungen und Anrechnungen betreffend.

PhD-BetreuerInnen
Folgende Institutsmitglieder betreuen PhD-Arbeiten:

NIEDENZU, Heinz-Jürgen, ao.Univ.-Prof. Dr.

PREGLAU, Max, Univ.-Prof. Dr.
Betreuung vorzugsweise in folgenden Gebieten:

  • Kritische Gesellschaftstheorien;
  • Sozialstrukturanalyse: Strukturwandel von (Erwerbs-)Arbeit, Familie und Geschlechterverhältnissen;
  • Sozial-, Familien- und Gleichstellungspolitik;
  • Migration und Integration.

SCOTT, Alan, Univ.-Prof. Dr.
Betreuung vorzugsweise in folgenden Gebieten:

  • Soziale Theorie: Weber, (Karl) Polanyi, Hirschman, Aron, Douglas, usw., Neo-Institutionalismus;
  • Politische Soziologie und Staatstheorie;
  • Stadtsoziologie.

SCHERMER, Markus, ao.Univ.-Prof. Dr.
Betreuung vorzugsweise in folgenden Gebieten:

  • Agri-Food studies (Lebensmittelwirtschaft von Produktion bis Konsumption),
  • Landwirtschaft und Landschaft,
  • ländliche Entwicklung.

STAUBMANN, Helmut, Univ.-Prof. Dr.

WELZ, Frank, Assoz.-Prof. Dr.

Lehre absolvieren im Rahmen von externen Workshops und Summer Schools
Für das PhD-Studium können Workshops und Summer Schools externer Einrichtungen zur Vermittlung von Methoden und Verfahren angerechnet werden. Voraussetzung für eine Anerkennung ist, dass die besuchten Kurse zum Dissertationsprojekt des/der PhD-Studierenden passen und eine entsprechende Anzahl von ECTS ausgewiesen wird. Wir bitten Sie, im Vorfeld mit ihrem Betreuer und dem Studiendekan/der Studiendekanin abzuklären, ob der Kurs diesen Erfordernissen entspricht. Wir machen Sie außerdem darauf aufmerksam, dass bei diesen Kursabschlüssen meist keine Noten aufscheinen, womit die Errechnung von Notendurchschnitten (für Stipendien notwendig bzw. um einen Abschluss mit "summa cum laude" zu erhalten) nicht mehr möglich ist. Die Fakultät übernimmt keine Kosten für die Teilnahme an externen Angeboten.
Eine Liste von möglicherweise interessanten Kursen im Bereich Methoden finden sie hier.