Manuel Rotter, MA

Manuel Rotter absolvierte den Bachelor- und Master-Studiengang der Soziologie an der Universität Innsbruck. Dabei beschäftigte er sich zu Beginn vor allem mit Fragen globaler Ökonomie und neoliberaler Vergesellschaftung im Rahmen der Weltsystem-Theorie. Diese Auseinandersetzung unterfütterte die anschließende Hinwendung zur interdisziplinären Untersuchung gesellschaftlicher Naturverhältnisse und den ökologischen Krisen der Gegenwart. Seine Masterarbeit schrieb er über die sozialen Ursachen des anthropogenen Klimawandels, in der speziell die ‚industrielle Marktgesellschaft‘ als Triebkraft menschlicher Klimawirksamkeit thematisiert wurde.

Forschungsinteresse: Umweltsoziologie, Wirtschaftssoziologie, Historische Soziologie, Mensch-Natur-Verhältnis, Nachhaltigkeit

 


 
Dissertationsprojekt:
Nachhaltigkeit in (post-)industriellen Gesellschaften. Über die Möglichkeit der Lösung sozial-ökologischer Krisen durch alternative Wirtschaftssysteme
 

 
Nach oben scrollen