Marius Lüdicke erhält Anerkennungspreis der Stadt Innsbruck
luedicke.jpg

Marius Lüdicke erhält einen Anerkennungspreis der Landeshauptstadt Innsbruck für seine Forschung zum Thema “Consumer Identity Work as Moral Protagonism: How Myth and Ideology Animate a Brand-Mediated Moral Conflict”. Der Artikel wurde in Ko-Autorenschaft mit Craig J. Thompson und Markus Giesler 2010 im Journal of Consumer Research publiziert.

Der Preis der Landeshauptstadt Innsbruck für die wissenschaftliche Forschung an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck wird jährlich vergeben. 2011 gab es besonders viele hervorragende Ansuchen. Nach eingehender internationaler Begutachtung hat sich die Jury entschlossen, zusätzlich zu den fünf Preisen der Landeshauptstadt Innsbruck noch weitere fünf Anerkennungspreise der Jury zu vergeben. Es handelt sich dabei um eine Auszeichnung in Form einer Urkunde und einem Preisgeld. Am 12. Dezember 2011 findet im Büro des Vizerektors für Forschung die Übergabe statt.

zurück