Jänner 2018
Studentischer Besuch als touristisches Potenzial
 

News Jänner 2018

Im Rahmen der Lehrveranstaltung„Entwicklung und Design von Dienstleistungsunternehmen“ wurde gemeinsam mit Mag. Türkis vom TVB Innsbruck das touristisch noch wenig beachtete Segment der „visiting friends & relatives“ empirisch mittels Fragebogen und qualitativen Interviews untersucht. Unser Managerduo Melanie Hagen und Lukas Haizinger präsentierten am 16.1. die Ergebnisse vor der Geschäftsführung und dem Obmann des TVBs Innsbruck. Es zeigt sich, dass über 90% der Studenten im letzten Jahr Besuch bekam, tendenziell mehr von Freunden als Verwandten. Meistens bleibt der Besuch 1-3 Nächte und man bewegt sich zu Fuss in der Altstadt um Essen oder Shoppen zu gehen. Mit Freunden wird das Nachtleben genossen, mit den Eltern auch mal eine kulturelle Veranstaltung oder Ausflüge aufs Land gemacht. Hauptgrund für den Besuch ist die Person des Studenten, wobei den Besuchern insbesondere das Bergpanorama, sowie die Lage und Grösse der Stadt gefallen. 

 

 


November 2017
Grundlagenkurs - Kooperation mit dem TVB Innsbruck 

Kooperation mit dem TVB Innsbruck Bild 1

Das KMU & Tourismus Team und die StudentInnen im Grundlagenkurs arbeiten mit dem TVB Innsbruck zusammen. Ziel ist es mehr über den VFR Tourismus zu erfahren und dessen Potential zu analysieren.

Diese Gäste die unsere StudentInnen während ihres Studium besuchen sind eine wichtige ökonomische Säule für den Städtetourismus - dennoch wissen wir wenig über ihr Reiseverhalten vor Ort, ihre Motive oder ihr Ausgabeverhalten.

Hierzu erheben unsere StudentInnen wichtige Daten und lernen diese auszuwerten und konkrete praktische Implikationen abzuleiten.


   Kooperation mit dem TVB Innsbruck Bild 2


 

 

 

 


  


 

 

 

Danke an Herrn Mag. Benjamin Türkis und Frau Mag. Silke Artner, die im Seminar die Aufgaben des Tourismusverbandes Innsbruck und seine Feriendörfer und dessen zukünftige Entwicklung erläutert haben.

 


April 2017 
Gastvortrag von Dr. Schuckert Markus
Titel: A Mices-Method Approach with User Generated Content and Big Data

Mittwoch den 03.05.2017, 16:00 bis 18:00, Seminarraum 12 SOWI

 

Schuckert Markus

Schuckert Markus is Assistant Professor at the School of Hotel and Tourism Management of The Hong Kong Polytechnic University. His research interests cover strategic  management and marketing issues in tourism, hospitality and service industries. Current research focus is on digital marketing, reputation management and gamification in hospitality related social media, as well as accessibility and crowding of tourism places related to mainland China outbound tourism.

 

 

 


März 2017
Gastvortrag von Frau Prof. Natividad Juaneda
Titel: Human decision processes: the usefulness of discrete choice models

Montag den 20.03.2017, 16:30 - 17:30 Fakultätssitzungssaal SOWI
(3 Stock)

 

Prof. Natividad JuanedaCatalina Juaneda Sampol is PhD in Economics by the University of Barcelona (1987) where she studied the bachelor Degree in Economics. She was Assistant Professor at the University of Barcelona (1982-1989). From 1993 she is Chair Professor of Applied Economics at the University of the Balearic Islands (UIB). She has been Dean of the Faculty of Economics and Business and Head of the Department of Applied Economics. From 2007 to June 2013 she has been Vice-Rector for Internationalisation and Cooperation. She has been the Director of the Official Master in Tourism and Environmental Economics and Director of the PhD program in Tourism and Environmental Economics.

Her field of research is in econometrics and tourism economics. She has published several articles in the following journals:  Tourism Economics, Annals of Tourism Research, Tourism Management, Tourism Review, Estudios de Economía Aplicada and Anatolia

 

 


 

Jänner 2017
Förderung der Hypo Tirol Bank für Projekt "Marketing the Family"

Die Hypo Tirol Bank fördert auch heuer wieder junge Nachwuchswissenschaftlerinnen und –wissenschaftler. Roland Schreier, Leiter der Geschäftsstelle Universitäts Klinik hat die Urkunden gemeinsam mit Vizerektorin Sabine Schindler überreicht.

 

Hypo fördert ForschungUrsula Scholl-Grissemann erhält die Förderung der Hypo Tirol Bank für Nachwuchswissenschaftlerinnen! Das Projekt "Marketing the Family" wird vom Team Johanna Zanon, Andreas Kallmuenzer und Ursula Scholl-Grissemann bearbeitet! Wir Gratulieren!

https://www.uibk.ac.at/newsroom/hypo-foerdert-forschung.html.de

 

 

 


 Radiokolleg - Arbeiten, wo andere Urlaub machen

Ö1Beate Firlingers gelungener Bericht zur "Arbeit im Tourismus" zu dem wir auch unseren Beitrag dazu geben durften!

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Tourismusbranche und ihre Beschäftigten (2)
Ob Almenrausch oder Altstadtflair, Sommerfrische oder Wintersport, Wellness oder Sightseeing, Kulturgenuss oder Gaumenfreuden - Österreich lockt mit vielfältigen touristischen Angeboten Gästescharen aus aller Welt an. Laut Statistik Austria gab es im Jahr 2015 knapp 40 Millionen Ankünfte und über 135 Millionen Nächtigungen. Damit wurde ein neues Rekordergebnis erzielt. Trotz guter Buchungslage herrscht im heimischen Tourismus aber nicht nur eitel Wonne. Denn die Branche hat zwar Wachstumspotenzial, kämpft jedoch gleichzeitig mit massiven Image- und Personalproblemen. So werden allerorts händeringend Köche und Köchinnen, Restaurantfachleute, Rezeptionist/innen oder Aushilfskräfte gesucht. Auch an Lehrlingen mangelt es, weil immer weniger Jugendliche eine einschlägige Ausbildung anpeilen. Österreichweit arbeiten mehr als 200.000 Menschen im Beherbergungs- und Gaststättenwesen, darunter auch zahlreiche Fachkräfte aus den EU-Nachbarstaaten. Die Jobs sind belastend, die Dienstzeiten familienfeindlich und die Kollektivverträge niedrig. Beschäftigte wechseln daher häufig in andere Berufsfelder. Die Gewerkschaft Vida spricht von einer Fluchtbranche und fordert bessere Arbeitsbedingungen. Der Tourismus biete krisenfeste Arbeitsplätze und attraktive Karrieremöglichkeiten, werben hingegen die Vertreter der Hotellerie und Gastronomie um Ein- und Umsteiger aus dem In- und Ausland. Es sind vor allem kleinere Unternehmen, die abseits der Ballungszentren die österreichische Tourismuslandschaft prägen. Diese Betriebe werden vielfach schon seit Generationen von Familien geführt und tragen zur Wertschöpfung und Nachhaltigkeit in den ländlichen Regionen bei. Auch immer mehr Bäuerinnen und Bauern schlüpfen in die Gastgeberrolle. Sie vermieten auf ihren Höfen liebevolle Unterkünfte, servieren bodenständige Schmankerl und lassen erholungssuchende Städter am landwirtschaftlichen Leben teilhaben. Doch was heißt es, dort zu arbeiten, wo andere Urlaub machen? Wie gelingt es, qualifiziertes Personal und Nachwuchs für den Fremdenverkehr zu gewinnen? Wie gestalten sich die Ausbildungswege und Werdegänge im Hotel- und Gastgewerbe? Und welche neuen Anforderungen stellen sich im digitalen Zeitalter an die Branche und ihre Beschäftigten? Beate Firlinger wirft einen Blick hinter die Kulissen des österreichischen Tourismus.

 


 Neuer Projektmitarbeiter bei KMU & Tourismus

Robert EllerEller Robert_neu hat mit Beginn diesen Jahres als Ph.D. Canidate an unserem Institut für KMU & Tourismus begonnen. Im Zuge des Forschungsprojektes „Strategische Positionierung – Analyse strategischer Optionen zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit touristischer Familienunternehmen“ wird uns er uns tatkräftig unterstützen und Fragestellungen rund um die strategische Positionierung von Tiroler Familienunternehmen wissenschaftlich bearbeiten. Neben dem Forschungsprojekt wird er seine Dissertation vorantreiben und ergänzende Fragestellungen im Zuge des Projektes beantworten. Seine Forschungsinteressen liegen im Bereich Strategisches Management, Consumer Behaviour und Electronic Commerce. 

 

Die berufliche Laufbahn führte ihn in durch verschiedene Branchen wie Consulting, E-Commerce und dem Tourismus und werden eine wertvolle Unterstützung für uns im Projekt sein.

 


 November 2016

Gastvortrag von Nikolakis William am 15. November 2016
Titel: "Choosing the Right Method: Insights from the Field"

Nikolakis, William

William Nikolakis is a lawyer and academic based in Vancouver, British Columbia, Canada. William is also President of the Gathering Voices Society, a foundation focused on building partnerships between Indigenous communities and the natural resources sector. His work is focused on sustainability in the natural resources sector, with focus on approaches for achieving positive outcomes with local communities and Indigenous Peoples. William has published in important scholarly journals, and published an edited book, Globalization and Forests: Challenges and Opportunities for Sustainable Development, in 2014. At present he is completing an edited book entitled Reclaiming Self-Governance: International Indigenous Perspectives, to be published by the University of Arizona Press in 2017. 

Weitere Informationen:


 

August 2016
Es bleibt in der Familie

Regionalität und Nachhaltigkeit: Die Tourismuslandschaft Tirols ist geprägt durch Betriebe in Familienhand. Der Tourismusforscher Prof. Mike Peters vom Institut für Strategisches Management, Marketing und Tourismus untersucht mit seinem Team die Charakteristika von kleinen und mittleren Unternehmen.

FamilienbetriebWeitere Informationen zum Inhalt und Text:
https://www.uibk.ac.at/public-relations/medien/wissenswert/wissenswert-juni-2016.pdf  ab Seite 8

 



 


 Juni 2016
Doktoratsstipendium für Johanna Zanon, MSc.

Seit vielen Jahren fördert die Universität Innsbruck mit Doktoratsstipendien ihren wissenschaftlichen Nachwuchs. In der ersten Tranche des Jahres 2016 wurden von insgesamt 26 Anträgen 16 positiv beurteilt. In einem feierlichen Festakt am 31. Mai überreichte Vizerektorin Sabine Schindler den Geförderten ihre Förderurkunden.
https://www.uibk.ac.at/newsroom/doktoratsstipendien-uebergeben.html.de

 

Zanon Johanna

Johanna Zanon, MSc.
Ihr Thema ist: "Signs of Sustainability: The role and relevance of sustainability for consmuers and entrepreneurs in SMEs";
Betreuer: Univ.-Prof. Dr. Mike peters, Institut für Strategisches Management, Marketing und Tourismus