Fuchsbauer_JuergenPriv.-Doz. Dr. Jürgen Fuchsbauer

Gastprofessor für Slawische Sprachwissenschaft

t +43 512 507-4226 | Zi. 40407 | juergen.fuchsbauer@uibk.ac.at

Sprechzeiten Mi 17:00 - 18:00

 

 

 

 

Akademische Ausbildung

2017 Habilitation für slavische Philologie an der Universität Regensburg | 2010 Doktor der Philosophie (in Bulgaristik, mit Auszeichnung) | 2004 Magister der Philosophie (in Russistik, mit Auszeichnung) | Ab 1998 Studienaufenthalte in Moskau, Sankt Petersburg, Kiev (1 Semester), Lemberg, Sofia (1 Semester), Veliko Tărnovo, Belgrad, Dubrovnik | 1997-2004 Studium der Slawistik, Politikwissenschaften, osteuropäischen Geschichte und Byzantinistik an der Universität Wien.

Beruflicher Werdegang

2019 Lehrauftrag am Slavischen Seminar der Universität Zürich (Sommersemester) | Seit Okt. 2018 Vertretung der Professur für Slawische Sprachwissenschaft an der Universität Innsbruck | 2014-2018 Wissenschaftlicher Mitarbeiter für slavische Linguistik am Lehrstuhl für slavische Philologie/Sprach- und Kulturwissenschaft, Institut für Slavistik der Universität Regensburg | 2013/14 (Vize-)Studienprogrammleiter am Institut für Slawistik der Universität Wien | Mai 2014 Unterricht an der Universität Plovdiv im Rahmen von Erasmus+ International Teaching Mobility | 2012-2014 Universitätsassistent für slawische Altphilologie und Balkanistik am Institut für Slawistik der Universität Wien | 2008-2011 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Slawistik der Universität Wien | 2005-2008 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Byzantinistik und Neogräzistik der Universität Wien | 2004-2005| Wissenschaftliche Tätigkeit auf Basis von Werkverträgen mit der Bal­kankommission der Österreichischen Akademie der Wissenschaf­ten | 2004-2005 Teilnahme am österreichisch-ungarischen Forschungsprojekt „Die Ukrainer (Ruthenen, Russinen) in Österreich-Ungarn und ihr Sprach- und Kulturleben im Blickfeld von Wien und Budapest“.

Wissenschaftliche Interessen

  • Slawische Sprachwissenschaft
  • Balkanistik
  • Sprachkontakt, zumal im Balkanraum
  • Älteres slawisches Schrifttum
  • Editorik
  • Byzantinisch-slawische Wechselbeziehungen
  • Paläographie
  • Hagiographie am Balkan und in der Rus’
  • Sprachtypologie

Publikationen

Monographien

  • Die Übertragung der Dioptra ins Slavische – Ein Beispiel mittelkirchenslavischer Übersetzungstechnik, Dissertation, Wien 2010 (http://othes.univie.ac.at/9921/).
  • Die kirchenslavische Übersetzung der Dioptra des Philippos Monotropos. Band 1. Überlieferung. Text der Programmata und des ersten Buches. Erarbeitet von Heinz Miklas und Jürgen Fuchsbauer, Wien 2013.
  • Die Dioptra im Kontext des slavischen Schrifttums. Textedition, philologische und sprachliche Untersuchungen, Habilitationsschrift (kumulativ), Regensburg 2017.
  • Die kirchenslavische Übersetzung der Dioptra des Philippos Monotropos. Band 2. Text der Bücher II, III und IV. Herausgegeben von Jürgen Fuchsbauer unter Mitarbeit von Florian Wandl, Druck 2019.
  • Die kirchenslavische Übersetzung der Dioptra des Philippos Monotropos. Band 3. Text des Buches V sowie der Anhänge zum Werk, und Band 4. Griechisch-slawisch/slawisch-griechisches Glossar, Indizes. Druck bis 2023.

Sammelbände

  • Prochorov, G. M., Bil’djug, A. B., Miklas, H., Fuchsbauer, J.: «Dioptra» Filippa Mo­notropa. Antropologičeskaja ėnciklopedija pravoslavnogo srednevekov’ja, Moskva 2008.
  • Kelih, E., Fuchsbauer, J., Newerkla, S. (Hrsgg.): Lehnwörter im Slawischen – Empirische und crosslinguistische Perspektiven, Frankfurt a. M. 2015.
  • Corpus Draculianum Band 1: Briefe und Urkunden, Teil 1: Die Überlieferung aus der Walachei. Herausgegeben von Albert Weber et al., mit Beiträgen von Jürgen Fuchsbauer et al., Wiesbaden 2017.
  • Sels, L., Fuchsbauer, J., Tomelleri, V., De Vos, I. (Hrsgg.): Editing Mediaeval Texts from a Different Angle: Slavonic and Multilingual Traditions. Together with Francis J. Thomson’s Bibliography and Checklist of Slavonic Translations (=Orientalia Lovaniensia Analecta 276 / Bibliothèque de Byzantion 19), Leuven 2018.
  • Corpus Draculianum Band 2. Herausgegeben von Albert Weber et al., mit Beiträgen von Jürgen Fuchsbauer et al., Druck 2019.
  • Fuchsbauer, J. (Hrsg.): Altslawistik einst und jetzt. Tagungsband des internationalen Altslawistentreffen an der Universität Wien, 29. und 30. September 2017 (Schriften über Sprachen und Texte, herausgegeben von Georg Holzer), Druck 2019.

 Beiträge in Zeitschriften und Sammelbänden

  • „Das Erwachen nationaler Bewegungen und ihr Scheitern – die Karpatoruthenen von 1848-1918“. In: Moser,, Zoltán, A. (Hrsgg.): Die Ukrainer (Ruthenen, Russinen) in Öster­reich-Ungarn und ihr Sprach- und Kulturleben im Blickfeld von Wien und Budapest, Wien 2008, S. 11-28.
  • „Identifying Listening Errors in Slavonic Translations? (On Some Peculiar Mistakes in the Partial Translation of the Dioptra)“. In: Nichoritis, K. G. (Hrsg.): Kyrillos kai Methodios. Parakatathikes politismou. Praktika diethnous synedriou „I politismiki klironomia tou ergou ton agion Kyrillou kai Methodiou os paragontas enotitas me tous laous tis N.A. Europis“ (Amyntaio 21–22 Maiou 2010), Thessaloniki 2012, S. 155-164.
  • „Remarks on the Grammar of the Slavonic Dioptra. Part I: Orthography and Phonetics“. In: Scripta & e-Scripta, 10/11, 2012, S. 105-129.
  • „Preliminary Considerations Concerning the Automated Lemmatisation of Middle Bul­ga­rian Texts“. In: Baranov, V. A., Varfolomeev, A. G. (Hrsgg.): Informacionnye technologii i pisʼmennoe nasledie. El'manuscrpit-2012. Materialy IV meždunarodnoj naučnoj konferencii El'Manuscript-2012, Petrozavodsk, 3–8 sentjabrja 2012 goda, Petrozavodsk 2012, S. 275-279.
  • „The Dioptra as a Source of Miklosich’s Lexicon Palaeoslovenico-Graeco-Latinum“. In: Grković-Major, J., Loma, A. (Hrsgg.): Miklosichiana bicentennalia. Zbornik u čast dvestote godišnjice rođenja Franca Miklošiča, Belgrad 2013, S. 33-61.
  • „Corpus-Based Analysis of Changing Norms: Tracing the Life of Paraskeva of Tărnovo from Middle Bulgarian Church Slavonic to Balkan Slavic“ (mit Barbara Sonnenhauser). In: Baranov, V.A., željaskova, V., Lavrent’ev, A.M. (Hrsgg.): Pismenoto nasledstvo i informacionnite technologii. El’Manuscript–2014. Materiali ot V meždunarodna naučna konferencija. Varna, 15–20 septemvri 2014 g., Sofia – Iževsk 2014, S. 14-16.
  • „The Concept of Letters and Sounds in Greek Grammar and Its Relation to the Creation of the Glagolica“. In: Stanev, V. (Hrsg.): Treti meždunaroden kongres po Bălgaristika 23-26 maj 2013 g. Sofija. Krăgla masa „Kirilometodievistika“, Sofia 2014, S. 40-51.
  • „Gräzisierung versus Sprachpurismus. Zum Fremdgut im Wortschatz des bulgarischen Kirchenslawisch des 14. Jahrhunderts“. In: Kelih, E., Fuchsbauer, J., Newerkla, S. (Hrsgg.): Lehnwörter im Slawischen – Empirische und crosslinguistische Perspektiven, Frankfurt a. M. 2015, S. 171-182.
  • „The Thracian and the Constantinopolitan Life of Paraskeva of Epibatai“. In: Miltenova, A. (Hrsg.): Srebărnijat vek: novi otkritija, Sofia 2016, S. 159-166.
  • „Der Workshop ʻATTEST – Tradition and Innovation in Palaeoslavistic Ecdoticsʼ an der Universität Regensburg“, Wiener Slawistisches Jahrbuch N.S. 4 (2016), S. 278-281.
  • „Some Observations on the Usage of Adnominal Genitives and Datives in Middle Bulgarian Church Slavonic“. In: Grković-Major, J., Hansen, B., Sonnenhauser, B. (Hrsgg.) „Diachronic Slavonic Syntax: The Interplay Between Internal Development, Language Contact and Metalinguistic Factors”, Berlin 2018, S. 13-28.
  • „Challenges and Solutions in Editing the Slavonic Dioptra“. In: Sels, L., Fuchsbauer, J., Tomelleri, V., De Vos, I. (Hrsgg.): Editing Mediaeval Texts from a Different Angle: Slavonic and Multilingual Traditions. Together with Francis J. Thomson’s Bibliography and Checklist of Slavonic Translations, Leuven 2018, S. 179-191.
  • „The Significance of P2 for the Reconstruction of the Primordial Glagolitic Alphabet“. In: Cyril and Methodius: Byzantium and the World of Slavs, Thessaloniki, S. 230–240 (im Druck).
  • „Philippos Monotropos in Byzantium and in the Slavonic World“ (zusammen mit Eirini Afentoulidou). In: Hörandner, W., Rhoby, , Zagklas, N. (Hrsgg.): A Companion to Byzantine Poetry (im Erscheinen).
  • „The Synaxarion Life of Parasceva of Epibatai. Towards a Multi-Language Corpus of the Slavonic and Balkan Languages“. In: Taseva, L., Miltenova, A. (Hrsgg.): Bălgaristika v Evropa: nastojašte i bădešte (im Ersacheinen).
  • „The treatise On the Eight Parts of Speech. An instance of Greek grammatical thinking in Church Slavonic“. In: Bonfiglio, E., Mitsiou, E., Rapp, C. (Hrsgg.); Language Multiplicity in Byzantium and Beyond (im Erscheinen).
  • „The article-like usage of the relative pronoun iže as an indicator of early Slavonic grammatical thinking“. In: Fuchsbauer, J. (Hrsg.): Altslawistik einst und jetzt. Tagungsband des internationalen Altslawistentreffen an der Universität Wien, 29. und 30. September 2017 (Schriften über Sprachen und Texte, herausgegeben von Georg Holzer), Druck 2019.

 Rezensionen

  • Lesja Stavycʼka: Korotkyj slovnyk žargonnoji leksyky ukrajinsʼkoji movy, Kyjiv 2003. In: Wiener Slawistisches Jahrbuch Bd. 51, 2005, S. 285f.
  • Aneta Dimitrova: Sintaktična struktura na prevodnata agiografija, Sofija 2012. In: Wiener Slavistisches Jahrbuch. Neue Folge 1, 2013, S. 314-317.

 Skripten

  • Skriptum zur Vorlesung Synchrone Sprachwissenschaft im Überblick: Bulgarisch, Universität Wien.
  • Mitwirkung an Kelih, E., et al.: WAS – Wissenschaftliches Arbeiten für Wiener SlawistInnen. Institut für Slawistik der Universität Wien.

Vorträge

  • Nacional’noe samosoznanie vostočnoslavjanskogo naselenija Кorolevstvа Vengrija. Gehalten auf einer Tagung im Rahmen des Projekts „Die Ukrainer (Ruthenen, Russinen) in Österreich-Ungarn und ihr Sprach- und Kulturleben im Blickfeld von Wien und Budapest“, Eötvös-Loránd-Universität Budapest, 7. April 2004.
  • „Identifying Listening Errors in Slavonic Translations? (On Some Peculiar Mistakes in the Partial Translation of the Dioptra)“. Gehalten auf der Konferenz „I politismiki klironomia tou ergou ton agion Kyrillou kai Methodiou os paragontas enotitas me tous laous tis N.A. Europis“, Amyntaio, 21. und 22. Mai 2010.
  • „The Dioptra of Philippos Monotropos and Its Slavonic Version: Language, Style and Translation Technique“. Gehalten (zusammen mit Eirini Afentoulidou) auf dem 22. Internationalen Byzantinistenkongress, Sofia, 21. bis 27. August 2011.
  • „Preliminary Considerations Concerning the Automated Lemmatisation of Middle Bul­ga­rian Texts“. Gehalten auf der vierten internationalen Konferenz „El'Manuscript“, Petrozavodsk, 3. bis 8. September 2012.
  • „The Concept of Letters and Sounds in Greek Grammars and Its Relation to the Creation of the Glagolica“. Gehalten auf dem 3. Internationalen Bulgaristenkongress, Sofia, 23. bis 26. Mai 2013.
  • „The Significance of P2 for the Reconstruction of the Primordial Glagolitic Alphabet“. Gehalten auf der „International Conference of Cyril & Methodius“, Thessaloniki, 28.­ bis 30. November 2013.
  • „The Dioptra and its Versions as Challenge for the Editors“. Gehalten (zusammen mit Eirini Afentoulidou) auf der Konferenz „Edition and Interpretation“, 6. bis 8. Dezember 2013, Universität Nikosia.
  • „Challenges and Solutions in Editing the Slavonic Dioptra“. Gehalten auf der Konferenz „Approaches to the Editing of Texts with a Multilingual Tradition“, 19. und 20. Dezember 2013, King’s College, London.
  • „Evtimijs Vita der Petka Tărnovska und ihr Fortleben in den Damaskini“. Gehalten auf der Paläoslavistentagung 2014, Universität Gent, und 24. Mai 2014.
  • „Zur Wiedergabe der Kasus in mittelbulgarischen Übersetzungen aus dem Griechischen“. Gehalten im Rahmen des SymposiumsDasselbe mit anderen Worten – 2. Symposium des Zentrums für historische Sprachwissenschaften“, Bayerische Akademie der Wissenschaften / LMU München, und 12. April 2014.
  • „Inhaltliche und sprachliche Redaktionen von Evtimijs Vita der Petka Tărnovska“. Vortrag am 2. Münchner Bulgaristik-Tag, 2. Juli 2014, Universität München.
  • „Corpus-based analysis of changing norms. Tracing the Live of Paraskeva of Tărnovo from Middle Bulgarian Church Slavonic to Balkan Slavic“. Plenarvortrag (zusammen mit Prof. Dr. Barbara Sonnenhauser) auf der KonferenzTextual Heritage and Information Technologies. El'Manuscript 2014“ in Kamčija/Bulgarien, 8. bis 12. September 2014.
  • „Gräzisierung versus Sprachpurismus. Zum Fremdgut im Wortschatz des bulgarischen Kirchenslawisch des 14. Jahrhunderts“. Gehalten am Workshop „Lehnwörter im Slawischen – Empirische und crosslinguistische Perspektiven“, Wien, 25. und 26. September 2014.
  • „Überlegungen zu einer parallelen Annotation griechisch-kirchenslavischer Textausgaben“. Gehalten auf der Konferenz „Synchrone Betrachtungen, Diachrone Erkenntnisse. Slavistisch-historische Linguistik heute“, Freiburg i. Br., 5. und 6. Dezember 2014.
  • „Litterarum aenigmata. Rätselhaftes in der Schriftschöpfung Konstantin-Kyrills“. Gehalten am 17. Dezember 2014 im Rahmen des „Linguistischen Forums“ an der Universität Regensburg.
  • „At the Sources of Middle Bulgarian Literature – Two Pre-Euthymian Lives of Paraskeva of Epibatai“. Gehalten auf der Konferenz „Srebărnijat vek“ an der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften, Sofia, 10. und 11. Mai 2015.
  • Response auf den Vortrag von Konstantin Vetochnikov: Michel, archevêque de Bethléem, hiérarque du Patriarcat de Jerusalem, ambassadeur du Patriarche Oecuménique en pays russes. Gehalten im Rahmen von „Vienna Dialogues. People on the Move and the Ideas They Bring: Mobility of Ideas, Motifs and Texts in Byzantium and Beyond“, Institut für Byzantinistik der Universität Wien, und 30. Mai 2015.
  • „Paralleling Different Versions of Slavic Texts – Philological Preparations for an Online Edition of the Church Slavonic and Balkan Slavic Lives of Paraskeva of Epibatai“. Gehalten auf der Konferenz eHumanities – Nutzen für die historischen Philologien“ an der Universität Freiburg i. Br., 8. bis 10. Oktober 2015.
  • „Manuscript Based Editions – Benefits and Disadvantages“. Gehalten am Workshop „ATTEST – Approaches to the Editing of Slavonic Texts. Tradition and Innovation in Palaeoslavistic Ecdotics“, Universität Regensburg, und 12. Dezember 2015.
  • „Die Edition der slavischen Dioptra – Bislang Erreichtes und künftige Aufgaben“. Gehalten auf der Paläoslavistentagung 2016, Universität Saarbrücken, und 13. März 2014.
  • „Die Dioptra – Ein byzantinisches Lehrgedicht im Kontext des Silbernen Zeitalters des mittelalterlichen bulgarischen Schrifttums und des sogenannten Zweiten Südslavischen Einflusses auf das Ostslavische“. Gehalten am 6. Juli 2016 im Rahmen des „Linguistischen Forums“ an der Universität Regensburg.
  • „Editing Medieval Slavonic Texts – Can Diplomatic and Text Critical Approaches Be Reconciled?“ Gehalten auf der Konferenz „Ars edendi. The Arts of Editing: Past, Present and Future“ am Institut für Romanistik und klassische Philologie der Universität Stockholm, 17. bis 19. August 2016.
  • „Editing in the Digital Age – Basic Concepts. The Preparation of a Greek-Slavonic Edition with the Help of the Classical Text Editor“. Workshop gehalten auf der Konferenz „Textual Heritage and Information Technologies – El’Manuscript­2016“, Vilnius, 22. bis 28. August 2016.
  • „The article-like usage of the relative pronoun iže as an indicator of early Slavonic grammatical thinking“. Gehalten auf der Konferenz „Relativisation strategies in a Central European perspective: Slavic and beyond“ an der Universität Zürich, 28.–29. 10. 2016.
  • „Cyrillomethodiana“. Gehalten im Rahmen des linguistischen Forums am 18. Jänner 2017 an der Universität Regensburg.
  • „Anmerkungen zu den Viten der heiligen Paraskeue im Spezi­ellen und zu den Aufgaben der zeitgenössischen Philologie im Allgemeinen“. Gehalten auf der Konferenz „Altlsawistik einst und jetzt. Paläoslavistentagung 2017“ am Institut für Slawistik der Universität Wien, 29.und 30. September 2017.
  • „Problems of the Syntactic Annotation of Historic Slavonic Texts from a Philological Point of View“. Gehalten auf der Konferenz „Education and Research in the Humanities at a Technical University. Dedicated to the 100th anniversary of M. T. Kalashnikov’s birth“, an der Technischen Universität Iževsk, 24-27 Oktober 2017.
  • „The treatise On the Eight Parts of Speech“. An instance of the influence of Greek grammatical thinking on Church Slavonic“. Gehalten auf der Konferenz „Diachronic Slavonic Syntax 3: Traces of Latin, Greek and Church Slavonic in Slavonic Syntax“, Salzburg, 3. und 4. November 2017.
  • „Der Einfluss des griechischen grammatikalischen Denkens auf das Kirchenslavische“. Gehalten im Rahmen des Symposiums „Vormoderne Sprachbeschreibungen“ am 24. November 2017 an der Ludwig-Maximilians-Universität München.
  • „Bulgarian and Beyond: An Interdisciplinary Approach to the Lives of Petka Tărnovska“. Gehalten auf der Konferenz „Bălgaristika v Evropa: nastojašte i bădešte“, 11.-12. Mai 2018, Universität Sofia.
  • „Die Bedeutung der Untersuchung von Texttraditionen für die linguistische Erforschung des Balkanslavischen“. Gehalten im Rahmen des Alois-Schmaus-Kolloquiums 2018 „Südslavistik aktuell. Tendenzen und Perspektiven aus der deutschsprachigen Forschung“, 22.-23. Juni 2018, Ludwig-Maximilians-Universität München.
  • „The article-like usage of the relative pronoun iže as an indicator of early Slavonic grammatical thinking“. Gehalten auf der Konferenz „Textual Heritage and Information Technologies – El’Manuscript 2018“, 14. bis 18. September 2018 an der Universität Wien und der Donauuniversität Krems.

Organisierte Veranstaltungen

  • Lehnwörter im Slawischen: Empirische und crosslinguistische Perspektiven. Internationaler Workshop, organisiert zusammen mit Emmerich Kelih, Universität Wien, und 26. September 2014.
  • ATTEST – Approaches to the Editing of Slavonic Texts. Tradition and Innovation in Palaeoslavistic Ecdotics. Internationaler Workshop, organisiert zusammen mit Lara Sels (KU Leuven) und Vittorio Tomelleri (Universität Macerata), Universität Regensburg, 11. und 12. Dezember 2015.
  • Altslawistik einst und jetzt – internationales Altslawistentreffen. Universität Wien, 29. und 30. September 2017.
  • Textual Heritage and Information Technologies – El’Manuscript 2018 (mit V.A. Baranov, P. Engel, H. Miklas), Universität Wien und Donauuniversität Krems, 14. bis 19. September 2018.
  • Mitorganisator von Textual Heritage and Information Technologies – El’Manuscript 2020 in Freiburg i.Br.

Mitherausgeberschaft von internationalen Fachzeitschriften

  • Mitherausgeber von Scripta & e-scripta, veröffentlicht vom Institut für Literatur an der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften
  • Mitherausgeber von Cyrillomethodianum, veröffentlicht von der Association hellénique d'études slaves, Thessaloniki

Mitgliedschaften

  • Österreichische Gesellschaft für Slawistik
  • Deutscher Slawistenverband
  • Mediävistenverband e.V.
  • Kremser humanistische Gesellschaft (Vorstandsmitglied 2010-2014)

Gutachtertätigkeit

  • Für die Grantová agentura České republiky (GAČR)
  • Für die Österreichische Akademie der Wissenschaften
  • Für den flämischen Fonds voor Wetenschappelijk Onderzoek (FWO)

Lehre

Vorlesungen

  • Ausgewählte Bereiche des russischen Sprachsystems und ihre Vermittlung: Semantik
  • Text- und Korpuslinguistik
  • Theorien der Sprachwissenschaft
  • Sprachgeschichte des Polnischen
  • Synchrone Sprachwissenschaft im Überblick: Bulgarisch
  • Diachrone Sprachwissenschaft im Überblick: Bulgarisch
  • Die Entwicklung slawischer Schriftsysteme: Von der Glagolica zur „Zivilschrift“ Peters des Großen
  • Slavische Schriftkultur: Ihre Entwicklung von den Anfängen bis in die Neuzeit

 Seminare

  • Typologie der slavischen Sprachen
  • Bulgarisch-ostslawische Wechselbeziehungen im Lauf der Geschichte
  • Diachroner Sprachwandel im Slawischen
  • Forschungsseminar: Sprachgeschichte und Texttraditionen in der Slavia

 Proseminare

  • Die Sprachenfrage in der Ukraine in Gegenwart und Geschichte
  • Vergleichende Grammatik Russisch – Ukrainisch
  • Sprachen im Kontakt – Der Balkansprachbund
  • Die ostslawischen Sprachen im Vergleich

 Übungen

  • Ausgewählte Werke zur slawischen Linguistik
  • Klassische Texte der Sprach- und Kulturwissenschaft
  • Wortstellung und Klitika in den slavischen Sprachen
  • Das Bulgarische aus typologischer Sicht
  • Das Bulgarische im Kreise der Balkansprachen
  • Altkirchenslawisch
  • Altkirchenslavisch – Vertiefung
  • Altrussisch
  • Lektüre altrussischer Texte
  • Südslavisch-ostslavische Sprachkontakte im Wandel der Zeit
  • Der zweite südslawische Einfluss auf das Russische und seine Wurzeln am Balkan
  • Analyse älterer Texte
  • Grundlagen textologischen Arbeitens
  • Kyrill und Method. Ihr Wirken und Fortleben, Quellen und aktuelle Forschungs­fragen
  • Quellen zur mittelalterlichen Geschichte Russlands
  • Quellen zur mittelalterlichen Geschichte Osteuropas
Nach oben scrollen