Kooperationen
Internationales Konsortium für europäische Kulturstudien (MKIEK)

Das MKIEK ist ein Netzwerk von Partneruniversitäten in Ost- und Westeuropa (Russland, Ukraine, Deutschland, Österreich, Italien). Zu den Hauptaufgaben des Konsortiums zählt die Entwicklung theoretischer Konzepte und methodischer Ansätze von transdisziplinären europäischen Kulturstudien. Eine wesentliche Grundlage dafür bilden die Erfahrungen des in Moskau 1995 gegründeten Instituts für Europäische Kulturstudien (IEK).

Die Kooperation der Partneruniversitäten besteht in einer Reihe von Aktivitäten, wie der Organisation von Seminarveranstaltungen, Workshops und Vorträgen, sowie von Sommer- und Winterakademien bzw. Sommerschulen. Zu den Zielgruppen der Veranstaltungen gehören wissenschaftliche Nachwuchskräfte, Studierende und Universitätslehrer. Bisher haben unter anderem folgende Akademien bzw. Sommerschulen stattgefunden:

  • Europa denken (Krim, Sommer 1999)
  • Europa bilden (Krim, Sommer 2000)
  • Europa sehen (Velikij Ustjug/Vologda, Winter 2001)
  • Kulturwissenschaften in Europa. Erkenntnispotenziale und Grenze (Krim, Winter 2004)
  • Russland, Europa und der Islam. Konzepte des Eigenen und des Fremden (Krim, Sommer 2005)
  • Ruralität und Urbanität in Russland und Europa (Vologda/St. Petersburg, Sommer 2008)

Derzeit befindet sich ein Distant-Learning-Studienprogramm für europäische und russische Kulturstudien in Planung, das nicht nur von den Mitgliederinstitutionen des MKIEK genutzt werden kann, sondern auch von anderen Einrichtungen des tertiären Bildungsbereichs.


Partnerinstitute/-universitäten des MKIEK