Unsere Geschichte

 

2009

Gründung der >Schatztruhe< am Institut für Geographie der Universität Innsbruck

 

19.09.2009 

Geburtsstunde der mobilen Kinderuniversität >Schatztruhe<

Exakt 18 Jahre nach dem Ötzifund wurde die neue Einrichtung zur Forschungskommunikation und kreativen Kunst- und Kulturvermittlung an der Universität Innsbruck aus der Taufe gehoben.

Mutter und Ideengeberin ist Mag. Elisabeth Rastbichler, die zu diesem Zeitpunkt im Labor für Dendrochronologie am Institut für Geographie tätig war. Sie wurde mit der Leitung dieser neuen Einrichtung beauftragt.
Die studierte Archäologin startete 1991 mit dem sensationellen „Ötzifund“ ins Berufsleben. Durch ihre Recherchen zur Fundgeschichte des „Mannes im Eis“ aus den Ötztaler Alpen wurde sie Teil der weltweit großen „Ötzifamilie“!
Zehn Jahre später, zum Jubiläum dieses archäologischen Sensationsfundes, wurde sie von Univ.-Prof. Dr. Hans Moser, dem damaligen Rektor der Universität Innsbruck, ins Team geholt, um an diesem Jubeltag, am 23.09.2001, neben dem wissenschaftlichen Programm auch für Kinder und Jugendliche eine „Spiel- und Lernstraße zur Steinzeit“ mit vorzubereiten und zu gestalten. Dies war die erste Initiative im deutschsprachigen Raum in Bezug auf Kinderunis und bekam den Namen „Junge Uni“.

Die drei Väter der >Schatztruhe< sind Univ.-Prof. Dr. Karlheinz Töchterle (ehemaliger Bundesminister für Wissenschaft und Forschung und 2009 in der Funktion als Rektor der Universität Innsbruck), Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Meixner (2009 Vizerektor für Personal) und Univ.-Prof. Dr. Hans Stötter (2009 Leiter des Instituts für Geographie). Sie ermöglichten die Gründung dieser wertvollen Bildungseinrichtung.

 

2010-2013

Neue zentrale Wirkungsstätte der >Schatztruhe<: Archäologisches Museum Innsbruck

Am 01.10.2010 erfolgte ein Wechsel in das Institut für Archäologien/Zentrum für Alte Kulturen mit der Aufgabenstellung, die museumspädagogischen Programme für Kinder und Jugendliche im archäologischen Museum Innsbruck aufzubauen. Mit über 10 000 BesucherInnen in nur drei Jahren tauchten wir in die verschiedensten Epochen der Weltgeschichte ein. Wir präsentierten Kunstschätze des Museums und die Themen des Zentrums für Alte Kulturen in kreativer Art und Weise in verschiedensten Veranstaltungsreihen und museumspädagogischen Programmen.


seit 2014

>Schatztruhe< mobil

Mit 01.01.2014 wurde die >Schatztruhe< eine vorwiegend „mobile Kinderuni“, ein „Museum im Koffer“ sozusagen! Die Schatztruhe tourt seither neben den Veranstaltungen an der Universität Innsbruck durch ganz Tirol und inzwischen auch über die Grenzen hinaus.

 

Nach oben scrollen