Unser Programm für das Schuljahr 2013/14 umfasst folgendes Angebot im Überblick:


KINDERGARTEN    UND    SCHULE 1  
  

AGUNTUM – Aktuelles aus der einzigen Römerstadt Tirols

Kennst du die einzige Römerstadt in Tirol? Unser Expertenteam ist seit 1991 mit den archäologischen Forschungen dort betraut. Jede Grabungskampagne liefert neue Erkenntnisse zur Lebensweise, Kunst und Kultur vor etwa 2000 Jahren.
In diesem Workshop machen wir eine Zeitreise und tauchen ein in das Alltagsleben der alten Römer im Allgemeinen und der Menschen in Aguntum im Speziellen. Welche Gebäude wurden ausgegraben? Was zählt alles zu einer antiken Stadt? Was haben wir noch nicht gefunden? Was ist ein Atriumhaus, ein Peristyl, ein Macellum, ein Forum etc.? Wie lebten die Menschen damals? Wie kleideten sie sich? Was wurde gegessen und getrunken? Was spielten die Bäder für eine Rolle? Was sind Hypokausten? Was ist eine Strigilis, eine Fibel, ein Stylus, eine Toga etc.? Welche Götter wurden verehrt? Was wissen wir vom Schulsystem? Wandle mit uns auf den Spuren alter Kulturen und mache selbst die eine oder andere Entdeckung!

Auf vielfachen Wunsch wird folgendes Programm verlängert:

Faszination Jungsteinzeit

Komm mit auf eine Zeitreise zurück in die Vergangenheit. Wir tauchen ein in eine faszinierende Epoche der Weltgeschichte. Den Menschen damals gelangen tolle Erfindungen. Welche kennst du? Was veränderte sich dadurch in der Lebensweise? Wir lernen die ersten Formen von Keramikgefäßen kennen und werden selbst nach Vorbildern aus unserer Ausgrabung Kiechlberg/Thaur und anderen Vorbildern aus dieser Epoche mit Ton arbeiten.
Ötzi, die Gletschermumie aus den Ötztaler Alpen, gibt uns ebenfalls Einblick in das Leben vor 5300 Jahren. Er wurde an unserer Universität von 1991 bis 1998 untersucht und erforscht. Und die Forschungen dauern noch an! Wie hat er gelebt? Was hat er gegessen? Woran ist er gestorben? Wie sah seine Bekleidung aus? Wie funktionierten seine Waffen und Geräte? Was ist an dieser Mumie anders als anderen? Wandle mit uns auf den Spuren unserer Vorfahren!

Die Anmeldung erfolgt direkt über uns oder über die Kulturservicestelle des Landes Tirol.


2


  KINDER    UND    JUGEND

Sa 26.04.2014, 10.00-12.30 Uhr
Geologische Sammlung,
Bruno Sander Haus,
2. Stock,
Innrain 52f

Wann und warum versank Pompeji im Ascheregen?

Kaum eine Stadt  der römischen Antike ist so gut erforscht wie Pompeji. Wo in Italien liegt sie? Was passierte dort im Sommer des Jahres 79? Warum versank sie im Ascheregen? Was fanden die Archäologen hunderte Jahre später heraus? Welche verschiedenen Bauten und aufregenden Funde wurden entdeckt? Was sind Thermen? Was ist eine Palästra? Hat unser Institut auch an den Ausgrabungen dort teilgenommen?

Workshop für Kinder von 8-12 J. Anmeldung über die VHS Innsbruck
Sa 17.05.2014, 10.00-12.30 Uhr
Geologische Sammlung

Deto

Anmeldung über den Verein Jugendland


FAMILIE 3
Sa 04.04.2014, 17.00-22.00 Uhr
Atrium,

Langer Weg 11,
1. Stock
4

5

6

Workshop im Rahmen der Langen Nacht der Forschung 2014:
Beitrag für den Fachbereich Ur- und Frühgeschichte sowie Mittelalter- und Neuzeitarchäologie

Spinn, spinn Spinnerin - wie erzeuge ich einen Faden?

Vor rund 10 000 Jahren beherrschten die Menschen bereits die Kunst, aus Tierwolle und Pflanzenfasern Stoffe herzustellen. Dazu mussten zuerst Fäden gesponnen werden. Welche Arbeitsgeräte brauchte man dazu? Kennst du vielleicht welche aus diversen Märchenerzählungen? Man verwendete z.B. Handspindeln, um Fäden zu spinnen. Wie sahen diese aus? Werden sie heute noch verwendet? Was sind Spinnwirtel? In einer Werkstation versuchen wir selbst, Spinnwirtel aus Ton zu fertigen. In weiteren Lern- und Spielstationen beleuchten wir die Kulturgeschichte des Spinnens. Wir versuchen selbst, mit modernen Handspindeln Wolle zu Fäden zu drehen und lernen auch andere Materialien zum Spinnen kennen.

Dieser Kinderworkshop stellt eine Ergänzung zu "Woher kommt der Faden ins Hemd?", der Station der Textilarchäologin Mag. Beatrix Nutz dar.


11   HAPPY BIRTHDAY

Kindergeburtstage bereiten wir gerne für euch vor! Wir feiern an der Universität oder kommen auch zu euch nach Hause! Gemeinsam reisen wir in die verschiedensten Epochen der Weltgeschichte und lassen uns von Geschichten aus der Vergangenheit verzaubern.

Thema, Preis und Dauer des Workshops nach Vereinbarung! Um Terminvereinbarung und kurzer Vorbesprechung wird gebeten.


INDIVIDUELLE PROGRAMME 1213

Menschen mit Behinderung sind bei den >Schatztruhe-Workshops< herzlich willkommen. Alle angeführten Themen können auf Wunsch individuell gestaltet werden. Gerne gehen wir auf deine Bedürfnisse ein. Mit allen Sinnen wirst du unsere Workshops erleben!
Wir graben Schätze aus unseren Sandkisten, wir haben Requisiten und Materialien, die ihr betasten dürft und in der jeweiligen Werkstation unserer Programme könnt ihr euch als Künstlerinnen und Künstler versuchen!

Um ein kurzes Vorgespräch und um eine Terminvereinbarung wird gebeten.


FERIENPROGRAMME im Rahmen der Jungen Uni
Logo Junge Uni Innsbruck
Di 12.- Do 14.08.2014, Universitätszentrum Obergurgl

JUNGFORSCHERTAGE
Zum Thema Gletscher und Hochgebirgsarchäologie

14  15  16

Details sind in Vorbereitung

DO 21.08.2014, 12.30-17.00 Uhr
Jenbacher Museum

Aus aktuellem Anlass organisieren wir eine Fahrt in das Jenbacher Museum zur Sonderausstellung: „Das Antlitz des 1. Weltkrieges“. Wir erhalten dort eine Führung und anschließend veranstalten wir dort einen Workshop zur Nachbereitung.Für Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 14 J.

Mo 25.08.2014, 09.00-12.00 Uhr
Frisörmuseum Hall

„Schön sein wie im alten Rom“: Frisuren, Düfte, Salben, Schminke, Stoffe, Schmuck und Farben – kommt mit uns auf eine Entdeckungsreise in die Welt der Schönheit der alten Römerinnen und Römer. Lass dich von der längst vergangenen Kultur verzaubern!

Für Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 13 J. 

Die Sommerkurse sind in Vorbereitung. Anmeldung über die Junge Uni.www.uibk.ac.at/jungeuni/


17 18 19 20

Copyright Mag. Elisabeth Rastbichler      Fotonachweis >Schatztruhe< Universität Innsbruck

Nach oben scrollen