Maximiliana

Ringvorlesung "Osteuropa interdisziplinär" [de]

WS 2021/22: Mittwoch, 15.30–17.00 Uhr; HS 3 (GEIWI-Turm, Innrain 52d, 6020 Innsbruck)

Was sind aktuelle Themen der Ost- und Südosteuropa-Forschung? Wer an der Universität Innsbruck forscht zu diesem Bereich? Mit welchen Methoden gehen die Forscher*innen unterschiedlicher Disziplinen, wie der Sprach- und Literaturwissenschaft, der Geschichte, Politikwissenschaft, Soziologie und Kunstgeschichte, an diesen geographischen Raum heran?

Die Ringvorlesung "Osteuropa interdisziplinär" bietet Studierenden die Möglichkeit, einen Überblick zu gewinnen. Interessierte Zuhörer*innen sind herzlich willkommen: Mittwoch 15.30–17.00, HS 3, GEIWI-Turm. Auch der Besuch einzelner Vorträge ist frei möglich.

 

06.10.2021

Emanuel Klotz und Helmut Weinberger (Institut für Slawistik)
So sprachen die Tiroler Slawen – Die Rekonstruktion der slawischen Lautgeschichte am Beispiel der Osttiroler Ortsnamenlandschaft

13.10.2021

Kurt Scharr (Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie)
Imperiale Zwischenräume – Russland ist von Czernowitz nur eine Stunde oder Ein Ausflug in das rumänische Aufstandsgebiet. Die Öffentlichkeit in der Bukowina und die Ereignisse von 1905/1907

20.10.2021

Gernot Howanitz und Andrea Zink (Institut für Slawistik)
Wirklich komisch. Über den Humor im russischen Realismus und polnischen Positivismus

27.10.2021

Martina Baleva (Institut für Kunstgeschichte)
Revolution in der Dunkelkammer oder: Eine Fotografiegeschichte ‚balkanischer‘ Aufstände

03.11.2021

Alena Heinritz (Institut für Vergleichende Literaturwissenschaft)
Postkommunistische Schreibweisen. Formen der Darstellung des Kommunismus in Romanen zu Beginn des 21. Jahrhunderts

10.11.2021

Thomas Steppan (Institut für Kunstgeschichte)
Zur Migration byzantinischer Kunst nach Osteuropa und ihrer Bedeutung und Wirkung

17.11.2021

Gerhard Mangott (Institut für Politikwissenschaft)
Das neue Russland: Politische und wirtschaftliche Entwicklung seit 1992

24.11.2021

Kristina Stöckl (Institut für Soziologie)
The Moralist International. Russland und die Orthodoxie in den globalen Kulturkriegen

01.12.2021

Peter Deutschmann (Fachbereich Slawistik der Universität Salzburg)
Funktioniert die ästhetische Funktion? Überlegungen zur Relevanz einer (ost?-) europäischen Idee

15.12.2021

Imke Mendoza (Fachbereich Slawistik der Universität Salzburg)
Linguistische Areale in Osteuropa

12.01.2022

Magdalena Kaltseis (Institut für Slawistik der Universität Klagenfurt)
Die Rolle des/der Muttersprachler*in im Russischunterricht – Ein kritischer Blick auf ein idealisiertes Modell

19.01.2022

Eva Binder und Jürgen Fuchsbauer (Institut für Slawistik)
Der Zar Ivan der Schreckliche im Film und in Selbstzeugnissen

 

Organisation: Eva Binder und Jürgen Fuchsbauer (Institut für Slawistik der Universität Innsbruck) – mit Unterstützung des Russlandzentrums der Universität Innsbruck

  Plakat der Ringvorlesung

Nach oben scrollen