Hartwieg (Hg), Rechtstatsachenforschung und Kriminologie (1974, 1978²); – v. Falckenstein, Die Bekämpfung unlauterer Geschäftspraktiken durch Verbraucherverbände (1977); – Gessner/Rhode/Strate/Ziegert, Die Praxis der Konkursabwicklung in der BRD/West (1978); – v. Bieberstein, Gutachten zur Reform des finanzierten Abzahlungskaufs (1978); – Gessner/Plett, Der Sozialplan im Konkursunternehmen (1982); – Holzscheck/Hörmann/Daviter, Die Praxis des Konsumentenkredits in der BRD. Eine empirische Untersuchung zur Rechtssoziologie und Ökonomie des Konsumentenkredits (1982); – Blankenburg/Gottwald/Strempel (Hg), Alternativen in der Ziviljustiz. Berichte, Analysen, Perspektiven (1982); – Der Prozessvergleich. Möglichkeiten, Grenzen, Forschungsperspektiven (1983); – Drukarczyk/Duttle/Rieger, Mobiliarsicherheiten. Arten,Verbreitung, Wirksamkeit (1985); – Wettmann/Jungjohann, Inanspruchnahme anwaltlicher Leistungen. Zugangsschwellen, Beratungsbedarf und Anwaltsimage (1989); – Limbach, Die gemeinsame Sorge geschiedener Eltern in der Rechtspraxis. Eine Rechtstatsachenstudie (1989) und dazu Strempel, Gemeinsame Sorge geschiedener Eltern. Eine Vorlesung; – Blankenburg/Leipold/Wollschläger (Hg), Neue Methoden im Zivilverfahren (1991); – Fiedler/Haft (Hg), Informationstechnische Unterstützung von Richtern, Staatsanwälten und Rechtspflegern (1992); – Rottleuthner/Lutter, Gründe von Ehescheidungen in der BRD (1992); – Salgo, Der Anwalt des Kindes. Die Vertretung von Kindern in zivilrechtlichen Rechtsschutzverfahren (1993); – Hassels/Hommerich, Frauen in der Justiz. Eine empirische Analyse der Berufssituation, Karriereverläufe und Karrierechancen von Richterinnen, Staatsanwältinnen und Rechtspflegerinnen (1993); – Jagodzinski/Th. Raiser/Riehl, Rechtsschutzversicherung und Rechtsverfolgung (1994); – Gottwald/Strempel, Streitschlichtung. Rechtsvergleichende Beiträge zur außergerichtlichen Streitbeilegung (1995); – Prognos AG ( Stock/ Wolff/ Thünte), Strukturanalyse der Rechtspflege. Bilanz eines Forschungsprogramms des BMdJ (1996).