Studieren und arbeiten im Ausland

  1. Erasmus+
  2. Die Erasmus+ Partneruniversitäten des Instituts für Romanistik
  3. Am Institut sind für Sie da
  4. International Relations Office der Universität Innsbruck
  5. Weitere Möglichkeiten für Auslandsaufenthalte

 

Erasmus+

Erasmus+ ist das neue EU Programm für die Bereiche Bildung, Jugend und Sport für den Zeitraum 2014 bis 2020.

Unter Erasmus+ werden sämtliche derzeit von der EU finanzierten Programme im Bereich der allgemeinen und beruflichen Bildung sowie der Jugend zusammengefasst: Lebenslanges Lernen (Erasmus, Leonardo da Vinci, Comenius, Grundtvig), Jugend in Aktion und fünf internationale Kooperationsprogramme (Erasmus Mundus, Tempus, Alfa, Edulink und das Programm für die Zusammenarbeit mit Industrieländern). Darüber hinaus gibt es zum ersten Mal auch Fördermöglichkeiten für Sport.

Im Zentrum des neuen EU-Programms stehen die Förderung von Mobilität und transnationaler Zusammenarbeit sowie der Austausch bewährter Praxis im Bildungs- und Jugendbereich.

Mehr Informationen sind auf der Webseite der Nationalagentur zu finden: www.erasmusplus.at

 

Die Erasmus+ Partneruniversitäten des Instituts für Romanistik sind:

 

Frankreich

Italien

Spanien

Belgien

 


 

Am Institut sind für Sie da:

Name

Zimmer | Telefon

E-Mail

Monika Messner (Frankreich und Belgien)

Zimmer 40205, Tel.: 507/4204

Monika.Messner@uibk.ac.at

Christine Konecny (Italien)

Zimmer 40224, Tel.: 507/4211

Christine.Konecny@uibk.ac.at

Jannis Harjus (Spanien)

Zimmer 40234, Tel.: 507/4212

Jannis.Harjus@uibk.ac.at

Svitlana Roman

Sekretariat, Tel.: 507/4213 (vormittags)

svitlana.roman@uibk.ac.at


International Relations Office der Universität Innsbruck:

Herzog-Friedrich-Straße 3
6020 Innsbruck
tel.: +43/(0)512/507 - 2041
fax: +43/(0)512/507 - 2973
international-relations@uibk.ac.at
Homepage: http://www.uibk.ac.at/international-relations/

Die Mitarbeiterinnen des International Relations Office der Universität Innsbruck, bei denen (nach der Nominierung am Institut) der offizielle ERASMUS+ Bewerbungsantrag abzugeben ist, geben Ihnen ebenfalls gerne Auskunft:

Katharina Devich
Herzog-Friedrich-Straße 3  (unter den Lauben, nahe dem Goldenen Dachl)
Tel.: +43/512/507-32406 Katharina.Devich@uibk.ac.at

Mag. Erika Mangeng

(Mittwoch - Freitag, 0900 bis 1200)

Erika.Mangeng@uibk.ac.at

Herzog-Friedrich-Straße 3 (unter den Lauben, nahe dem Goldenen Dachl)

Tel: +43/512/507-32404 


OeAD-Regionalbüro Innsbruck:

Susanna Steiner
Advisor Erasmus Innsbruck
Tel.: +43/660/4544199  
susanna.steiner@oead.at

 


 

Weitere Möglichkeiten für Auslandsaufenthalte:

Weitere Möglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt bestehen u.a. im Rahmen von:

 

Stipendien für Sommersprachkurse:

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die zu­ständigen SprachlehrerInnen unseres Instituts. Einige wenige Stipendien für Sommersprachkurse werden aber auch vom International Relations Office vergeben.

 

Bilateralen Sprachassistenzprogrammen des Österreichischen Bundesministeriums für Bildung und Frauen (BMBF):

Solche Sprach­assistentInnen werden in erster Linie in Schulen des Sekundarbereichs eingesetzt und arbeiten dort 12-15 Wochenstunden im Unterrichtsfach Deutsch mit den verantwortlichen LehrerInnen zusammen. Ihre Aufgabe besteht vor allem darin, die SchülerInnen und LehrerInnen im Deutschunterricht zu unterstützen und sie für die österreichische Kultur und die österreichische Sprachvariante zu interessieren. Die Dauer der Sprachassistenz beträgt je nach Land 6 bis 10 Monate, Tätigkeitsbeginn ist für Belgien, Frankreich, Italien und Spanien in der Regel der 1. Oktober. Teilnahmeberechtigt sind Studierende und AbsolventIn­nen von Pädagogischer Hochschule (PH) und Universität, insbesondere Lehramts­studierende (es können sich aber auch Bachelor- oder Masterstudierende bewerben). Nähere Informationen zu diesem Programm:

  • Servicestelle für Mobilitätsprogramme des BMBF

Sprachassistenzprogramm

Schreyvogelgasse 2

1010 Wien

Homepage: https://www.weltweitunterrichten.at/sprachassistenz

 

Erasmus+ Praktikum:

Studierende haben in diesem Rahmen die Möglichkeit, ein 3 bis 12 Monate dauerndes Praktikum im europäischen Ausland zu absolvieren. Solche Praktika werden von der EU mit einem monatlichen Zuschuss gefördert. Näheres unter: http://www.uibk.ac.at/international-relations/erasmus/praktika.html

 

Erasmus+ Praktikum als SprachassistentIn (Nachfolge des Comenius-Sprachassistenz­programmes):

Die Abwicklung der Tätigkeit als Sprachassistent­In im Rahmen des Erasmus+ Programmes erfolgt als Erasmus+ Praktikum. Gasteinrichtungen sind Schulen oder Kindergärten im europäi­schen Ausland. Teilnahmeberechtigt sind Lehramtsstudierende. Näheres unter: http://www.uibk.ac.at/international-relations/erasmus/outgoing/erasmus--praktikum-comenius.pdf

 

Stipendien für kurzfristige wissenschaftliche Arbeiten im Ausland (KWA) (Bibliotheks­besuche, Diplom-/Masterarbeiten, Dissertationen):

Dauer der Förderung: bei Bibliotheksbesuchen bis zu 1 Monat, bei Diplom-/Master­arbeiten bis zu 3 Monaten, bei Dissertationen bis zu 5 Monaten. Der der­zeitige Stipendiensatz pro Monat beträgt bis zu € 600. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an das International Relations Office. Näheres unter: http://www.uibk.ac.at/international-relations/austauschstudierende-outgoing/auslandsstipendien.html

 

Exkursionen im Rahmen von Lehrveranstaltungen