Dr. des. Eleonore Zapf

Wiss. Mitarbeiterin

Raum 4O235

Tel. +43 512 507 4221

  Eleonore.Zapf@uibk.ac.at

Sprechstunde: Dienstag, 11:30-13 Uhr, in den Semesterferien nach Vereinbarung

 

Aktuelles I Forschung I Curriculum I Publikationen I Lehre


Publikationen

Monographien

Ungeheurer Atlantik. Absenz und Wiederkehr in ausgewählten atlantischen Poetiken des 20. Jahrhunderts. München u.a.: Fink, im Erscheinen.

Herausgeberschaften

Screenshots. Literatur im Netz. Hrsg. zusammen mit Katrin Lange. München: edition text+kritik, im Erscheinen.

Politik der Metapher. Hrsg. zusammen mit Andreas Hölzl, Matthias Klumm, Mara Matičevic, Thomas Scharinger, Johannes Ungelenk. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2015.

Wissenschaftliche Artikel

"Unter(wasser)welt". In Thomas Erthel und Robert Stockhammer (Hgg.): Welt-Komposita. Ein Lexikon. München u.a.: Fink, im Erscheinen.

"Ausencias. Estructuras temporales y espaciales en textos de Julio Cortázar y Adolfo Bioy Casares". In Daniel Graziadei, Michael Rössner (Hgg.): La narración entre lo fantástico y la posmodernidad, Hildesheim/Zürich/New York: Olms, im Erscheinen.

"Echo, komm wieder. Wiederholungen, Schleifen, Schneebälle". In Katrin Lange und Eleonore Zapf (Hgg.): Screenshots. Literatur im Netz. München: edition text + kritik, im Erscheinen.

"Einleitung. The City that never sleeps" (zus. mit Katrin Lange). In Katrin Lange und Eleonore Zapf (Hgg.): Screenshots. Literatur im Netz. München: edition text + kritik, im Erscheinen.

"'Porque el agua es Proteo'. Wasser und sich wandelnder Mythos in der Lyrik von Jorge Luis Borges und José Lezama Lima". In Daniel Graziadei, Federico Italiano, Christopher F. Laferl, Andrea Sommer-Mathis (Hgg.): Mythos - Paradies - Translation. Kulturwissenschaftliche Perspektiven. Bielefeld: transcript, 2018. 175-188.

"'We were a ghastly crew': Gespenstige Schiffe und ruheloses Schreiben bei Samuel Taylor Coleridge und Arthur
Rimbaud". In Arcadia: International Journal of Literary Culture, Vol. 51, Nr. 2 (Nov 2016). 325-343.

"Einleitung" in Politik der Metapher, hrsg. von Andreas Hölzl, Matthias Klumm, Mara Matičevic, Thomas Scharinger, Johannes Ungelenk, Eleonore Zapf. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2015. 9-20. (zusammen mit Andreas Hölzl, Matthias Klumm, Mara Matičevic, Thomas Scharinger, Johannes Ungelenk).

"Das Politische Potential der Lyrik: ein Interview mit Marko Pogačar". In Andreas Hölzl, Matthias Klumm, Mara Matičevic, Thomas Scharinger, Johannes Ungelenk, Eleonore Zapf (Hgg.): Politik der Metapher, Würzburg: Königshausen & Neumann, 2015. 265-270.

Übersetzungen

Medo, Maurizio: „Aquí llegó mi abuelo...“. In Susanne Lange und Petra Strien (Hgg.): Spanische und hispanoamerikanische Dichtung, Bd. 4: Von der Nachkriegszeit bis zur Gegenwart. München: C.H. Beck, im Erscheinen.

Santiváñez, Roger: „Las persianas“. In Susanne Lange und Petra Strien (Hgg.): Spanische und hispanoamerikanische Dichtung, Bd. 4: Von der Nachkriegszeit bis zur Gegenwart. München: C.H. Beck, im Erscheinen.

Piera, Julia: „Sueño blanco...“ und „Hay apartamentos“. In Federico Italiano und Jan Wagner (Hgg.): Grand Tour: Reisen durch die junge Lyrik Europas. München: Hanser, 2019.

Pliego, Benito del: „Las tijeras“. In Federico Italiano und Jan Wagner (Hgg.): Grand Tour: Reisen durch die junge Lyrik Europas. München: Hanser, 2019.

Santiago Papasquiaro, Mario: Ratschläge von 1 Marx-Schüler an 1 Heidegger-Fanatiker. Zweisprachig spanisch/deutsch. Aus dem mexikanischen Spanisch von Nora Zapf. Wien/Berlin: Turia + Kant, 2018.

Pessoa, Fernando: Der Seemann. Ein statisches Drama. Deutsch/Portugiesisch. Aus dem Portugiesischen von Oliver Precht und Nora Zapf mit einem Nachwort von Marcus Coelen. Wien/Berlin: Turia + Kant, 2016.

Rezensionen

„Poesie in Zivil. Sergio Raimondis diskursive Lyrik in neuer Übersetzung“, Artikel auf Signaturen Magazin vom 01.11.2017.

„Menschen essen Texte fressen. Zur Neuübersetzung der Manifeste des brasilianischen Modernisten Oswald de Andrade bei Turia + Kant“, Artikel auf Fixpoetry vom 18.02.2017.

„Helena - Monolog einer widerständigen Verfallenen. Zur Neuübersetzung von Jannis Ritsos’ Helena bei Reinecke & Voß“, Artikel auf Signaturen Magazin vom 06.02.2017.

Lyrik

rost und kaffeesatz. Gedichte. Köln: Parasitenpresse, 2018.

homogloben. Gedichte. Frankfurt a.M.: gutleut, 2018.

Nach oben scrollen