Dr. Heidi Siller-Runggaldier

Dr. Heidi Siller-RunggaldierUniv.-Prof.

Universität Innsbruck
Institut für Romanistik
Innrain 52
A-6020 Innsbruck

Raum: 4O210
Telefon: +43 512 507 4216
Fax: +43 512 507 2883
E-Mail: Heidi.M.Siller@uibk.ac.at

Sprechstunde: Donnerstag 09.00 - 10.00 Uhr

 

» Lebenslauf
» Beruflicher Werdegang
» Funktionen
» Ehrungen und Auszeichnungen
» Lehre
» Forschung
» Projekte
» Publikationen

Lebenslauf

1954

geboren in Brixen (Südtirol)

1972 – 1978

Studium der Germanistik und Romanistik an der Universität Innsbruck

1978

Promotion

1995

Habilitation (Habilitationsschrift: Das Objektoid. Eine neue syntaktisch-funktionale Kategorie, aufgezeigt anhand des Italienischen)

zum Seitenanfang

Beruflicher Werdegang

1979 – 1992

Vertragsassistentin am Institut für Romanistik der Universität Innsbruck

1993 – 2002

Universitätsassistentin, nach der Habilitation 1995 Universitätsdozentin am Institut für Romanistik der Universität Innsbruck

2001 – 2002

Ruf auf den C4-Lehrstuhl für Romanische Philologie am Romanischen Seminar der Universität Bonn und Vertretung dieser Professur

2002

Berufung auf den Lehrstuhl für Romanische Sprachwissenschaft mit Schwerpunkt 'Italienisch' am Institut für Romanistik der Universität Innsbruck

 zum Seitenanfang

Funktionen

2000 – 2003

Mitglied des Comitato Esecutivo der Società di Linguistica Italiana

2004 – 2006

Vizepräsidentin des Deutschen Italianistenverbandes

2007 – 2013

Mitglied des Bureau de la Société de Linguistique Romane

WS 2003/04 – WS 2007/08

Leiterin des Instituts für Romanistik der Universität Innsbruck

 zum Seitenanfang

Ehrungen und Auszeichnungen

30.11.1989

Forschungspreis der Stadt Innsbruck

16.3.2004

Orden Stella della Solidarietà Italiana

20.11.2012

Wissenschaftspreis der Universität Innsbruck, gestiftet von der Südtiroler Sparkasse

22.3.2014

Ehrenzeichen des Landes Tirol

zum Seitenanfang

Lehre

Schwerpunkte: Die italienische Linguistik in ihrer ganzen Breite und allgemeine romanische Sprachwissenschaft

zum Seitenanfang

Forschung

Schwerpunkte: Syntax (im Besonderen aus valenztheoretischer Perspektive), Semantik, Kognitive Linguistik, Sprachvergleich und Sprachtypologie, Grammatik

Besonderer Schwerpunkt: das Ladinische (neben systemlinguistischen Aspekten auch soziolinguistische Fragestellungen)

zum Seitenanfang

Projekte

Zusammen mit den Germanisten Horst Sitta (Universität Zürich) und Peter Gallmann (Universität Jena) Arbeit an einer Kontrastiven Grammatik des Deutschen, Italienischen und Ladinischen; der erste Band, Das Verb (222 Seiten), ist im April 2008 erschienen, der zweite Band, Determinanten und Pronomen (230 Seiten), im November 2010, der dritte Band, Der einfache Satz (183 Seiten), im Oktober 2013, der vierte Band, Der komplexe Satz (320 Seiten), im Mai 2018. Der fünfte Band, Substantive, Adjektive, Adverbien und Präpositionen, ist in Arbeit und soll voraussichtlich 2019-2020 abgeschlossen sein.

zum Seitenanfang

Publikationen

Monographien:
  • Grödnerische Wortbildung, Innsbruck: Institut für Romanistik, 1989, (=Romanica Aenipontana 15), 208 Seiten.
  • Das Objektoid. Eine neue syntaktisch-funktionale Kategorie, aufgezeigt anhand des Italienischen, Wilhelmsfeld: Egert, 1996, (=Pro Lingua 27), 439 Seiten.
  • Zusammen mit Peter Gallmann und Horst Sitta: Sprachen im Vergleich: Deutsch – Ladinisch – Italienisch. Das Verb, Bozen: Istitut Pedagogich Ladin, 2008, 222 Seiten.
  • Zusammen mit Peter Gallmann und Horst Sitta: Sprachen im Vergleich: Deutsch – Ladinisch – Italienisch. Determinanten und Pronomen, Bozen: Istitut Pedagogich Ladin, 2010, 230 Seiten.
  • Zusammen mit Peter Gallmann und Horst Sitta: Sprachen im Vergleich: Deutsch – Ladinisch – Italienisch. Der einfache Satz, Bozen: Innovation und Beratung im Ladinischen Bildungs- und Kulturressort, pedagogich.it, 2013, 183 Seiten.

  • Zusammen mit Peter Gallmann und Horst Sitta: Sprachen im Vergleich: Deutsch – Ladinisch – Italienisch. Der komplexe Satz, Bozen: Innovation und Beratung im Ladinischen Bildungs- und Kulturressort, pedagogich.it, 2018, 320 Seiten. 
Sammelbände:
  • Zusammen mit Iliescu Maria, Marxgut Werner, Mayr Erich, Zörner Lotte: Ladinia et Romania. Festschrift für Guntram A. Plangg zum 65. Geburtstag, Vich-Vigo di Fassa: Istitut Cultural Ladin, 1997, (Mondo Ladino XXI).
  • Zusammen mit Cordin Patrizia und Iliescu Maria: PARALLELA VII : Parallela 6. Italiano e Tedesco in contatto e a confronto/Italienisch und Deutsch im Kontakt und im Vergleich (Innsbruck, 17.‑19. Oktober 1996), Trento: Dip. di Scienze Filologiche e Storiche, 1998, (=Labirinti 29).
  • Zusammen mit Bernhard Gerald: Sprache im Raum – Raum in der Sprache, Bern et al.: Lang, 2008, (=Spazi comunicativi – Kommunikative Räume 4). [Akten der Tagung des Deutschen Italianistentages 2006 "Orientierung im Raum", Bochum (23.03.2006 - 25.03.2006)]
  • Zusammen mit Iliescu Maria und Danler Paul: Actes du XXVe Congrès International de Linguistique et de Philologie Romanes, 7 volumes, Berlin / New York: Walter de Gruyter, 2010.
Bibliographien:
  • Zusammen mit Iliescu Maria: Rätoromanische Bibliographie, Innsbruck: Institut für Romanistik, 1985, (=Romanica Aenipontana 13).
  • Zusammen mit Videsott Paul: Rätoromanische Bibliographie 1985-1997, Innsbruck: Institut für Romanistik, 1998, (=Romanica Aenipontana 17).
Beiträge:
  • La negazione nel ladino centrale. In: "Revue de Linguistique Romane" 49 (1985), 71-85.
  • Die Interrogation im Zentralladinischen. In: Kramer Johannes (Hg.), Sive Padi Ripis Athesim Sev Propter Amoenum. Festschrift für Giovan Battista Pellegrini, Hamburg: Buske, 1991, 355-383.
  • Probleme romanischer Wortbildung, demonstriert am Beispiel einer romanischen Kleinsprache. In: "Zeitschrift für romanische Philologie" 108 (1992), 112-126.
  • Zum Begriff des indirekten Objekts bzw. des Präpositionalobjekts im Italienischen. In: Kramer Johannes / Plangg Guntram A. (Hgg.), Verbum Romanicum. Festschrift für Maria Iliescu, Hamburg: Buske, 1993, (=Romanistik in Geschichte und Gegenwart 28), 231-238.
  • Die Darstellung des Objektoids in Grammatiken des Italienischen. In: Schmitt Christian (Hg.), Grammatikographie der romanischen Sprachen. Akten der gleichnamigen Sektion des Bamberger Romanistentages (23.-29.9.1991), Bonn: Romanistischer Verlag, 1993, 536-553.
  • Die Pronominalisierung und die Präpositionssubstitution: zwei Testkriterien zur Abgrenzung von Objektoiden und Adverbialia im Italienischen? In: "Romanistisches Jahrbuch" 42 (1991), 52-66.
  • Caratteristiche sintattiche dell'oggettoide nell'italiano. Il suo comportamento in frasi con verbo intransitivo passivizzato. In: Hilty Gerold (Hg.), Actes du XX.e Congrès International de Linguistique et Philologie Romanes, Université de Zurich (6-11 avril 1992), Bd. I, Tübingen: Francke, 1993, 685-697.
  • Caratteristiche della frase interrogativa a soggetto inverso nel Ladino Centrale. In: Lorenzo Ramón (ed.), Actas do XIX Congreso Internacional de Lingüística e Filoloxía Románicas, Universidade de Santiago de Compostela (1989), Bd. IV: Dialectoloxía e Xeografía Lingüística; Onomástica, A Coruña: Fundación <<Pedro Barrié de la Maza, Conde de Fenosa>>, 1993, 289-295.
  • Probleme des Ladinischen heute am Beispiel der Wortschatzerweiterung. In: Lanthaler Franz (Hg.), Dialekt und Mehrsprachigkeit. Beiträge eines internationalen Symposiums, Bozen 1993 / Dialetto e plurilinguismo. Atti di un simposio internazionale (Bolzano 1993), Meran/Merano: Alpha & Beta, 1994, 137-146.
  • Kasus, syntaktische Funktionen und semantische Rollen im Italienischen. In: "Romanistik in Geschichte und Gegenwart" 2 (1996) 2, 189-204.
  • Moderne Grammatiktheorien und ihr Beitrag zur Beschreibung der Diathesen im Italienischen. In: Dahmen Wolfgang et al. (Hgg.): Neuere Beschreibungsmethoden der Syntax romanischer Sprachen. Romanistisches Kolloquium XI, (Gießen/Rauischholzhausen 18.-20.1.1995), Tübingen: Narr, 1998, 55-68.
  • 'Perzeptionsverb + Verb im Gerundium', ein im Romanischen funktional einheitliches Konstruktionsmuster? In: Iliescu Maria et al. (Hgg.), Ladinia et Romania. Festschrift für Guntram A. Plangg zum 65. Geburtstag, Vigo di Fassa: Istitut Cultural Ladin, 1998, ("Mondo Ladino" 21 (1997)), 309-320.
  • Perché ‘telefonare a’ è diverso da ‘pensare a’. In: "Italiano e oltre" 5 (1997), 272-278.
  • Verben mit variablem Rektionsverhalten (Subjekt + direktes Objekt/Objektoid) im Italienischen und im Französischen. In: "Romanistik in Geschichte und Gegenwart" 4 (1998), 139-151.
  • Das Ladinische im Spannungsfeld zwischen Deutsch und Italienisch. In: Ohnheiser Ingeborg / Kienpointner Manfred / Kalb Helmut (Hgg.), Sprachen in Europa. Sprachsituation und Sprachpolitik in europäischen Ländern, Innsbruck: Institut für Sprachwissenschaft, 1999, (=Innsbrucker Beiträge zur Kulturwissenschaft 30), 115-123.
  • Generische si-Konstruktionen und ihre morphologischen Varianten. In: Greiner Norbert / Kornelius Joachim / Rovere Giovanni (Hgg.): Texte und Kontexte in Sprachen und Kulturen. Festschrift für Jörn Albrecht, Trier: Wissenschaftlicher Verlag, 1999, 281-300.
  • La lingua ladina. Riflessioni sociolinguistiche. In: Verra Roland (ed.), La minoranza ladina. Cultura, Lingua, Scuola, Bolzano: Consiglio d’Europa/Ministero della Pubblica Istruzione – Direzione generale Scambi Culturali/Istituto Pedagogico Ladino/Intendenza per la scuola delle località ladine, 2000, 33­-52.
  • Sprache zwischen Idiom, Talvariante und dem Projekt des Ladin Dolomitan. In: Comploi Emma / Liotto Silvia / Anvidalfarei Paolo / Moroder Leander (Hgg.), Ad Gredine forestum 999 – 1999, L nridlamënt de na valeda/Das Werden einer Talschaft/Il costituirsi di una vallata (Urtijëi/St.Ulrich/Ortisei, 23.-25.9.1999), San Martin de Tor: Istitut Ladin ‘Micurà de Rü’, 2000, 169-196.
  • Fra semantica e formazione delle parole: i cambiamenti di valenza verbale. In: "Italienische Studien" 21 (2000), 233-268.
  • Unpersönliche Konstruktionen mit transitivem Verb und nachgestellter Nominalphrase (Italienisch, Französisch und Zentralladinisch im Vergleich). In: Wunderli Peter / Werlen Iwar / Grünert Matthias (Hgg.), Italica – Raetica – Gallica. Studia linguarum letterarum artiumque in honorem Ricarda Liver, Tübingen/Basel: Francke, 2001, 595-614.
  • Semantik und Wortbildung: ihr Einfluß auf die Wortstellung im Italienischen. In: "Romanistisches Jahrbuch" 52 (2001), 63-80.
  • Changes of valence and their effect on objects. In: Fiorentino Giuliana (ed.), Romance Objects. Transitivity in Romance Languages, Berlin/New York: Mouton de Gruyter, 2003, (=Empirical Approaches to Language Typology 27), 187-216.
  • Cambiamenti di valenza. In: Grossmann Maria / Rainer Franz (edd.), La formazione delle parole in italiano, Tübingen: Niemeyer, 2004, 546-549.
  • Zwischen Avalenz und Polyvalenz: Die Witterungsverben it. piovere / frz. pleuvoir. Plädoyer für eine dynamische Valenztheorie. In: Gil Alberto / Osthus Dietmar / Polzin-Haumann Claudia (Hgg.), Romanische Sprachwissenschaft. Zeugnisse für Vielfalt und Profil eines Faches. Festschrift für Christian Schmitt zum 60. Geburtstag, Frankfurt/M. et al.: Lang, 2004, 225-249.
  • Die ladinische Schule zwischen Tradition und neuen Herausforderungen. In: Ellecosta Lois (ed.), La scora ladina. Die ladinischen Schulen in Südtirol, Bulsan: Istitut Pedagogich Ladin, 2007, 178‑191.
  • Le collocazioni lessicali: strutture sintagmatiche idiosincratiche? In: Cresti Emanuela (ed.), Prospettive nello studio del lessico italiano, Firenze: Firenze University Press, 2008, 591-598.
  • Un italiano - molti 'italiani'. Identità di una lingua al plurale. In: Carpentieri Saverio / Pagliardini Angelo / Tasser Barbara / Zybatow Lew (edd.), Italia e "Italie". Identità di un paese al plurale, Frankfurt/M. et al.: Lang, 2010, (=Forum Translationswissenschaft 4), 39-64.
  • Gli indefiniti: una sfida per il confronto linguistico. In: Enghels Renata / Meulleman Machteld / Vanderschueren Clara (edd.), Peregrinatio in Romania. Artículos en homenaje a Eugeen Roegiest con motivo de su 65 cumpleaños, Gent: Academia Press, 2011, 307-336.
  • Prejentazion dl segondo volum dla seria 'Sprachen im Vergleich' dat ora dal Istitut Pedagogich Ladin, Bulsan. N viere daviert sun la fundamëntes linguistiches dl trilinguism ladin. In: Rifesser Theodor / Videsott Paul (edd.), L Ladin tl sistem formatif. Das Ladinische im Bildungssystem. Il Ladino nel sistema formativo, Bozen: Freie Universität Bozen, 2011, (=Scripta Ladina Brixinensia 1), 123-138.
  • Syntagmatik und Ontologie: Zweigliedrige Lexemverbindungen im interlingualen Vergleich (Deutsch, Italienisch, Französisch, Ladinisch). In: Lavric Eva / Pöckl Wolfgang / Schallhart Florian (Hgg.), Comparatio delectat. Akten der VI. Internationalen Arbeitstagung zum romanisch-deutschen und innerromanischen Sprachvergleich (Innsbruck, 3.-5. September 2008), Teil 1 und 2, Bern et al.: Lang, 2011, (=InnTrans. Innsbrucker Beiträge zu Sprache, Kultur und Translation 4), Teil I, 137-165.
  • Soggetti, pronomi espletivi e frasi presentative: un confronto interlinguistico. In: "Revue de Linguistique Romane" 76 (2012), 5-38.
  • Clitici soggetto espletivi a confronto. In: Casanova Herrero Emili / Calvo Rigual Cesáreo (edd.), Actas del XXVI Congreso Internacional de Lingüística y de Filología Románicas (6–11 septiembre 2010), Valencia / Berlin / New York: De Gruyter Mouton, 2013, Vol. II, 371-382.
  • Wortbildung in Kleinsprachen: zwischen Konvention und Transgression. Eine Fallstudie am Beispiel des Ladinischen. In: Born Joachim / Pöckl Wolfgang (Hgg.), "Wenn die Ränder ins Zentrum drängen ...". Außenseiter in der Wortbildung(sforschung), Berlin: Frank & Timme-Verlag für wissenschaftliche Literatur, 2013, (=Sprachwissenschaft 14), 117-145.
  • Die Ladiner: eine heterogene sprachliche Minderheit. In: Fesenmeier Ludwig / Heinemann Sabine / Vicario Federico (Hgg.), Sprachminderheiten: gestern, heute, morgen / Minoranze linguistiche: ieri, oggi, domani, Frankfurt a.M. et al.: Lang, 2014, (=Studia Romanica et Linguistica, 40), 165-185. 
  • Das Konzept 'vorzeitige Temporalität'. Ein interlingualer Vergleich. In: Anreiter Peter / Mairhofer Elisabeth / Posch Claudia (Hgg.), ARGUMENTA. Festschrift für Manfred Kienpointner zum 60. Geburtstag, Wien: Edition Praesens, 2015, 513-524.
  • La valenza del verbo: un fenomeno linguistico dinamico. In: Bianco Maria Teresa / Brambilla Marina / Mollica Fabio (edd.), Il ruolo della Grammatica Valenziale nell’insegnamento delle lingue straniere, Roma: Aracne, 2015, (=Lavori interculturali sul Tedesco 7), 59-87. [Akten der Tagung ‘Il ruolo della grammatica valenziale nell’insegnamento delle lingue straniere’, Milano / Mailand, 14 dicembre 2012.]
  • Testi ladini. In: Iliescu Maria / Roegiest Eugeen (edd.), Manuel des Anthologies, Corpus et Textes Romans (MRL 7), Berlin / Boston: De Gruyter, 2015, (=Manuels of Romance Linguistics 7), 443-455.
  • 148. Ladin. In: Müller Peter / Ohnheiser Ingeborg / Olsen Susan / Rainer Franz (edd.), Word-Formation. An International Handbook of the Languages of Europe, Berlin: De Gruyter Mouton, 2016, (=Handbooks of Linguistics and Communication Sciences - HSK), 40/4, 2682-2693.
  • Zusammen mit François Jacques / Ridruejo Alonso Emilio, Présentation, Section 7 – Sémantique. In: Buchi Éva / Chauveau Jean-Paul / Pierrel Jean-Marie (ed.), Actes du XXVIIe Congrès international de linguistique et de philologie romanes (Nancy, 15-20 juillet 2013), Volume 2, Strasbourg: Éditions de linguistique et de philologie, 2016, 841-852.
  • Prefazione. In: Moling Sara et al., Vol. I: Dizionario Italiano – Ladino Val Badia. II: Dizionar Ladin Val Badia – Talian, San Martin de Tor: Istitut Ladin Micurà de Rü, 2016, Vol. I, XI-XV.
  • Der Ausdruck der Kausalität im interlingualen Vergleich: Deutsch – Ladinisch – Italienisch. In: Dahmen Wolfgang / Holtus Günter / Kramer Johannes / Metzeltin Michael / Ossenkop Christina / Schweickard Wolfgang / Winkelmann Otto (Hrsg.), Sprachvergleich und Übersetzung. Die romanischen Sprachen im Kontrast zum Deutschen. Romanistisches Kolloquium XXIX, Tübingen: Narr/Francke/ Attempto, 2017, 221-250.
  • Valenza e principio collocazionale: un connubio possibile?  In: François Jacques / Ridruejo Alonso Emilio / Siller-Runggaldier Heidi (éd), Actes du XXVIIe Congrès international de linguistique et de philologie romanes (Nancy, 15-20 juillet 2013). Section 7 : Sémantique. Nancy, ATILF, 203-212 : http://www.atilf.fr/cilpr2013/actes/section-7.html.
  • Kleinsprachen und lexikalischer Ausbau – die Dynamik lexikalischer Innovation. In: Costăchescu Adriana / Popescu Cecilia Mihaela (éd.), Hommages offerts à Maria Iliescu, Craiova: Editura Universitaria, 2017, 258-267.
 Rezensionen / Rezensionsaufsätze:
  • Plangg Guntram A. / Chiocchetti Fabio (edd.), Studi Ladini in onore di Luigi Heilmann nel suo 75. compleanno, Vich/Vigo di Fassa (Trento): Istitut Cultural Ladin "Majon di Fashegn", 1986. In: "Ladinia" 10 (1986), 203-211; verkürzte Fassung in: „Der Schlern“ 61 (1987), 439-440.

  • Reumuth Wolfgang / Winkelmann Otto, Praktische Grammatik der italienischen Sprache, Wilhelmsfeld: Egert, 2., überarbeitete Auflage, 1990. In: "Italienische Studien" 14 (1993), 167-175.

  • Thiele Sylvia, Gadertalische und grödnerische Pronominalsyntax, Münster: Nodus Publikationen, 2001, (=Münstersche Beiträge zur romanischen Philologie, 19). In: "Romanistisches Jahrbuch" 53 (2002), 282-287.
  • Veldre-Gerner Georgia, Demonstrativa im Text. Eine vergleichende Untersuchung zum Französischen und Italienischen, Tübingen: Niemeyer, 2007, (= Beihefte zur Zeitschrift für romanische Philologie 341). In: "Romanistisches Jahrbuch" 59 (2008), 292-296.
  • Berthele Raphael, Ort und Weg. Die sprachliche Raumreferenz in Varietäten des Deutschen, Rätoromanischen und Französischen, Berlin/New York: De Gruyter, 2006, (=Linguistik – Impulse & Tendenzen 16). In: "Zeitschrift für romanische Philologie" 125 (2009), 145-153.
  • Dell'Aquila Vittorio / Iannàccaro Gabriele, Survey Ladins. Usi linguistici nelle Valli Ladine, Trento: Istitut Cultural Ladin ‘Majon di Fascegn’ / Provincia Autonoma di Trento / Centre d’Études Linguistiques pour l’Europe, 2006. In: "Zeitschrift für romanische Philologie" 126 (2010) 1, 193–199.
  • Marcantoni Mauro (ed.), Nuovo Atlante Ladino. Geografia, Lingua, Storia, Cultura, Arte, Società, Economia dei Ladini Dolomitici, Trento: IASA Edizione - Regione Autonoma Trentino Alto-Adige - Assessorato alle Minoranze Linguistiche, 2006. In: "Ladinia" 34 (2010), 356‑366.

  • Heidinger Steffen, French anticausatives. A diachronic perspective, Berlin/New York, De Gruyter (=Linguistische Arbeiten), 2010. In: "Revue de Linguistique Romane" 77 (2013), 266-273.
  • Iliescu Maria / Popovici Victoria, Rumänische Grammatik, Hamburg: Buske, 2013. In: "Zeitschrift für Romanische Philologie" 131/2, 574-578.

zum Seitenanfang


Nach oben scrollen