Zur Person

» Curriculum vitae
» Forschungsschwerpunkte
» Schriftenverzeichnis
» zugesagte bzw. (Noch) Unveröffentlichte Vorträge

 

Curriculum vitae

Seit März 2009

Universität-Professorin für italienische Literatur- und Kulturwissenschaften an der Universität Innsbruck

2006-2009

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der TU Dresden im Forschungsprojekt La Scapigliatura. Schreiben gegen den nationalen Kanon. Italiens Weg in die Moderne. (DFG eigene Stelle).

11/2006

Habilitation an der Universität Leipzig Si gira! Literatur und Film in der Stummfilmzeit Italiens (Heidelberg: Winter .

1999-2005

Wissenschaftliche Assistentin am Institut für Romanistik, Univer­sität Leipzig

Mai 1998

Promotion an der Universität Köln „Mon cas n’est pas unique“ – Der homo­sexuelle Diskurs in französischen Autobiographien des 20. Jahr­hunderts (Stuttgart: Metzler 1999)

1997-1999

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Romanistik, Universität Leipzig

11/1993-06/1996

Wissenschaftliche Mitarbeiterin (50%) im Editionsprojekt Correspon­dance de Mon­tes­quieu an der Universität Köln

1986-1993

Studium der Romanistik, Geschichte und Philosophie/Pädagogik an den Universitäten Göttingen, Venedig, Köln

Zahlreiche Forschungsaufenthalte in Frankreich (Paris) und Italien (Venedig, Bologna, Florenz, Rom, Mailand)


zum Seitenanfang

 

Forschungsschwerpunkte

Literaturwissenschaft auf medien-/kulturwissenschaftlicher Basis

Medien werden hier als ver­mit­telnde Ele­mente verstanden, die der Erzeu­gung von kultureller Kommuni­kation, von Ge­dächt­nis und Welt­wahrnehmung dienen und in ein gesellschaftliches Kräftefeld ein­ge­bettet sind, in dem sie sozialen, ökonomischen, politischen und kulturellen Hierarchisierungspro­zessen unterlie­gen. Die Positionierung der Künste zu den Medien entwickelt sich mit der das 19. Jahrhundert durchziehende Diskussion um Kunst und Fortschritt, sprich mit ihrer Position zur Technik.

  • Literatur und Malerei im 19. Jahrhundert: Zur Entstehung eines neuen Wahr­neh­mungs­dispositivs in Frankreich und Italien.
  • Literatur und Film in Italien zu Beginn des Novecento vor dem Hintergrund der deutschen und französischen Entwicklung (Habilitationsschrift). Fortgesetzt wird diese Arbeit in der von mir (mit Dirk Naguschewski) organisierten Sektion Literatur und Film in Frankreich und frankophonen Ländern auf dem Frankoromanistentag in Halle 09/2006 (vgl. Konzept Anlage).
  • Literatur und neue Medien. Ausgelotet werden literarische Verfahren zwischen der Ver­tei­digung eines literarischen selbstreferentiellen Systems und intermedialer Bezüge in der zeitge­nössischen Literatur der Romania.

Kanonisierungsprozesse im 19. / 20. Jahrhundert

Zur Ungleichzeitigkeit der Moderne in Italien / Frankreich / Deutschland und ihre Bewer­tung in der Literaturgeschichtsschreibung.

  • La Scapigliatura und das westeuropäische Verständnis der Moderne (DFG-Forschungs­projekt).
  • Die französische und italienische Literatur des ausgehenden 20. Jahrhunderts zwischen natio­na­lem, euro­päischen und globalem Selbstverständnis.

Gender Studies / Queer Studies im 19. / 20. Jahrhundert

  • Theoriebildung.
  • Arbeiten zu den literarischen Strategien einer individuellen und kollektiven Identitäts­stif­tung unter gender- und queerspezifischen Gesichtspunkten in der französischen Lite­ratur.

Medienkompetenz in den Literatur- und Kulturwissenschaften

Eine der heutigen Schlüsselqualifikationen ist ohne Frage die Me­dien­kompetenz, d.h. die Ver­mitt­lung von Fer­tig­keiten und Wissen der je­weiligen Medien als auch ihre systematische, kritische und verantwor­tungsbewusste Refle­xion, die im Studium erlernt werden sollte. In diesem Kontext entwickle ich eine Einführung der Filmanalyse für Lehramts­studierende der Romanistik und plane darüber hinaus eine Tagung.


zum Seitenanfang

 

Schriftenverzeichnis

Monographien

  • (1999) "Mon cas n'est pas unique". Der homosexuelle Diskurs in französischen Auto­bio­gra­phien des 20. Jahrhunderts. Stuttgart: Metzler.
    [rec. Eva Werth, Literary Research / Recherche littéraire, Fall-Winter/automne-hiver, 1999-00), S. 328-9 (http://collection.nlc-bnc.ca/100/201/300/literary_research-ef/n28-n36/old32 /current/Schrader.htm); Lieselotte Steinbrügge, Romanische Forschungen Band 113 (2001), S. 427-429; Peter Schnyder, Zeitschrift für französische Sprache und Literatur CXII, 2, 2002, S. 199-201.]
  • (in Vorbereitung): Literatur und Film in der Stummfilmzeit Italiens. Heidelberg: Winter.

Herausgeberschaft

  1. (in Vorbereitung) mit Dirk Naguschewski: Film und Literatur in Frankreich und franko­pho­nen Ländern: Kontakte, Konvergenzen, Konkurrenzen. Tübingen: Narr.
  2. (2003) mit Christiane Maaß: „Viele Sprachen lernen – ein nothwendiges Uebel?“ – Prob­leme und Chancen der Mehrsprachigkeit. Leipzig: Universitätsverlag.
  3. (2001) mit Claudia Gronemann / Christiane Maaß / Sabine A. Peters: Körper und Schrift. Bonn: Romanistischer Verlag.
  4. (2001) mit Dirk Naguschewski: Sehen Lesen Begehren. Homosexualität in der französi­schen Literatur und Kultur. Berlin: edition tranvia.
    [rec. Doris Kolesch, Querelles Net 8 (2002) (http://www.querelles-net.de/2002-8/text 05.html); Sabine Puhlfürst invertito 2 (2002) http://www.invertito.de/jahrbuch/inv04rez puhlfuerstslb.html); Michaela Wünsch, Das Argument 251/2003, S. 469-471; Katrin van de Meer, Lendemains 28 (110-111), 2003, S. 279-282].

Aufsätze

  1. (zugesagt) Beitrag für Annett Volmer / Roger Friedlein (Hg.): Arcadia. Festschrift für Seba­stian Neumeister.
  2. (zugesagt) "N'a roi n’avient qu'il face duel" – Chrétien de Troyes’ Roman Erec et Enide als Experimentierfeld der Gefühle. In: Germanisch-Romanische Monats­schrift.
  3. (im Erscheinen): Das Ende der Morgenröte oder der Beginn der Moderne in den Gedichten der Scapigliati. In: Elisabeth Tiller / Christoph Mayer (Hg.): Aurora – Indikator kultureller Transformation. Festschrift für Barbara Marx.
  4. (im Erscheinen) Rassegna degli studi saviniani in Germania. In: Italianistica.
  5. (im Druck) Palermo als Broadway und die Mafia als Musical: Tano da morire (1997). In: Gisela Febel / Natascha Ueckmann: Europäischer Film (seit 1945) im Kontext der Romania: Geschichte und Innovation. Münster: LIT-Verlag.
  6. (im Druck) "Il telecomando stretto in mano" (Ammaniti) – Zur Medienrealität in der zeit­ge­nössischen Literatur Italiens. In: Jochen Mecke (Hg.): Medientechniken der Litera­tur. Tü­bingen: Narr.
  7. (2006) "La testa gli esplose" – Körper und Medien in den Texten der giovani scrittori der 90er Jahre. In: Walburga Hülk-Althoff u.a.: (Post-)Gender Choreographien/Schnitte. Biele­feld: transcript, S. 85-100.
  8. (2006) Neue Mythen – alte Medien? Zum ‘Malerischen’ in den Gedichten von Gio­vanni Ca­merana. In: Jasmin Hoffmann / Walburga Hülk-Althoff / Vo­lker Roloff (Hg.): Alte Mythen – Neue Medien. Heidelberg: Winter, S. 19-32.
  9. (2005) "Un po' carnevale" – Zum performativen Potential der futuristischen Serate. In: Tanja Schwan: Performativität – Avantgarde – Medien. Bielefeld: transcript, S. 229-246.
  10. (2005) "Arte impura" – Alberto Savinios Plädoyer für den Film. In: Andrea Grewe (Hg.): Alberto Savinio und die euro­päische Kultur der Zwischenkriegszeit. Berlin: Erich Schmidt Verlag, S. 121-136.
  11. (2004) Am Rande des Begehrens. In: Alfonso de Toro / Claudia Gronemann (Hg.): Nouvelle Autobiographie. Hildesheim u.a.: Passagen, S. 179-194.
  12. (2004) L'umorismo è la letteratura dello scetticismo. (Dossi) – Formen des Komischen in der Literatur der Scapigliatura. In: Rolf Lohse / Ludger Scherer (Hg.): Komik und Avant­garde. Amsterdam: Rodopi (Critical Avantgarde Studies), S. 37-54.
  13. (2003) (mit Christiane Maaß): "Viele Sprachen lernen... ein nothwendiges Uebel"? – Ein­lei­tung. In: Sabine Schrader / Christiane Maaß (Hg.): "Viele Sprachen lernen – ein noth­wen­diges Uebel?" – Probleme und Chancen der Mehrsprachigkeit. Leipzig: Universi­täts­verlag, S. 9-17.
  14. (2003) Tarchettis Gedicht Memento! als Groteske: "Labbro profumato" und "bianco teschio". In: Eva Erdmann (Hg.): Komische Körper. Bielefeld: transcript, S. 281-287.
  15. (2003) La voce, dal terrore, mi s'era spenta in gola, per sempre. Mediale Mehr­spra­chigkeit in Italien zu Beginn des 20. Jahrhunderts – Eine Typologie. In: Sabine Schra­der / Christiane Maaß (Hg.): „Viele Sprachen lernen – ein nothwendiges Uebel?“ – Probleme und Chancen der Mehrsprachigkeit. Leipzig: Universitätsverlag, S. 255-268.
  16. (2001) Lesbische Topographien des Begehrens in der französischen Literatur. In: Forum Homosexualität und Literatur 38, S. 23-33.
  17. (2001) mit Dirk Naguschewski: Homosexualität – ein Thema der französischen Literatur und ihrer Wis­sen­schaft. In: Dirk Naguschewski / Sabine Schrader (Hg.): Homosexuali­tät in der französischen Literatur. Ber­lin: edition tranvia, S. 7-32.
  18. (2001) Nonnen, Königinnen und Voyeure. Schreibweisen des lesbischen Begehrens im 18. Jahr­hundert. In: Dirk Nagu­schewski / Sabine Schrader (Hg.): Homosexualität in der fran­zösischen Literatur. Berlin: edition tranvia, S. 33-46.
  19. (2001) Verführungen des Hässlichen in der Literatur des 20. Jahrhunderts. In: Frank Wanning / Anke Wort­mann (Hg.): Gefährliche Verbindungen – Verführung und Literatur. Berlin: Ver­lag Arno Spitz, S. 161-174.
  20. (2001) Un dilettante al cinema: Alberto Savinio. In: Studi Novecenteschi XXVIII, 61, giugno, S. 111-124.
  21. (2000) René Crevel et la géographie du corps. In: Bulletin des Amis de René Crevel 2, nov., S. 7-14.
  22. (1999) Autobiographische Entwürfe eines schwulen und lesbischen Ichs – Überlegungen zu einem (un-) mög­lichen Vergleich. In: Forum Homosexualität und Literatur 34, S. 19-32.
  23. (1998) Violette Leduc: La mascarade des sexes. In: Paul Renard (Hg.): Violette Leduc. Lille: Lille Presses Universitaires, S. 37-50.
  24. (1998) Hervé Guibert und der Mythos des Körpers. In: Beate Burscher-Bechter (u.a.): Mythos und Sprache – Mythos Sprache. Bonn: Romanistischer Verlag, S. 263-278.
  25. (1998) Monique Wittig: Les Guérillères: Eine Utopie zwischen Nouveau Roman und Femi­nis­­mus. In: Lende­mains 23, S. 95-102.
  26. (1997) Überschreitungen: Androgynie und Homosexualität in der französischen Literatur des 19. Jahrhun­derts. In: Gisela Völger (Hg.): Sie und Er. Frauenmacht und Männer­herr­schaft-Geschlech­ter­be­zie­hun­gen im Kulturvergleich. Zweibändige Materialien­sammlung des Rautenstrauch-Joest Museums zur Ausstellung, Bd. II, Köln, S. 219-224.

Lexikonartikel

(2002) Lexikonbeiträge für Renate Kroll (Hg.): Gender – Lexikon. Stuttgart: Metzler. Zu fol­gen­den Stichworten:

  1. Französischer Feminismus
  2. Hélène Cixous
  3. Luce Irigaray
  4. Monique Wittig
  5. Begehren
  6. écriture féminine
  7. éditions des femmes
  8. Erotik
  9. Differenztheorie
  10. jouissance
  11. Mouvement des femmes
  12. parler femme
  13. Utopie.

(2001) Lexikonbeiträge für Petra Metz / Dirk Naguschewski (Hg.): Fran­zösische Literatur der Gegenwart. Ein Autorenlexikon. München: C. H. Beck.

  1. Alina Reyes: Von Fleisch und Lust.
  2. Monique Wittig: Von Frauen, die keine sind.

Rezensionen

  1. (im Druck): Michael Zimmermann: Industrialisierung der Phantasie. Der Aufbau des moder­nen Italien und das Mediensystem der Künste 1875-1900. München: Deutscher Kunstverlag 2006. In: PhiN März 2007 (URL: http://www.phin.de).
  2. (im Druck): Ihring, Peter: Einführung in die italienische Literatur des 19. Jahrhun­derts. Ber­lin: Erich Schmidt Verlag 2005. In: Germanisch-Romanische Monatsschrift.
  3. (im Druck): Lommel, Michael / Volker Roloff: Jean Renoirs Theater / Filme. München: Will­helm Fink Verlag 2003. In: Lende­mains.
  4. (2004): Rajewsky, Irina O.: Intermedialität. Tübingen / Basel: A. Francke Verlag (=UTB) 2002. & Dies. (2003): Intermediales Erzählen in der italienischen Literatur der Post­moderne: Von den giovani scrittori der 80er zum Pulp der 90er Jahre. Tübingen: Narr. In: PhiN 27, S. 92-98.
  5. (2003): Johnston, Andrew / Ulrike Schneider (Hg.): Anglo-romanische Kulturkontakte von Humanismus bis Postkolonialismus. In: Zeitschrift für Französische Sprache und Literatur 113, S. 180-183.
  6. (2003) Grewe, Andrea: Melancholie der Moderne – Alberto Savinio. Frankfurt a.M.: Kloster­mann 2001. In: PhiN 23, S. 72-76.
  7. (2000) Chambers, Iain: Migration – Kultur – Identität. Tübingen: Stauffenburg 1996. In: PhiN 11, S. 26-29 (URL: http://www.phin.de).
  8. (1998) Bock, Gisela / Zimmermann, Margarete (Hg.): Querelles. Jahrbuch für Frauen­for­schung 1997. Stuttgart: Metzler 1997. In: Lendemains 23, S. 259-261.

zum Seitenanfang

 

zugesagte bzw. (Noch) Unveröffentlichte Vorträge

NN/2008

Zeitgenössisches Kino aus Neapel. Gastvortrag an der Universität Wien
09/2007

Beitrag zum italienischen Film der 60er Jahre.

Sektion von Uta Felten / Stephan Leopold auf dem DRV in Wien Le dieu caché? Mitologia cristiana nel cinema francese ed italiano degli anni '50 ed '60.

06/2007 Sonderweg Italien – Kritische Technikbilder auf dem Hintergrund Europas

"Europe en mouve­ment – Tech­no­logische Mobilisie­rungen der Euro­pa-Diskus­sion" Tagung des Interna­tio­nalen Zentrums für Kultur- und Technikforschung der Uni­versität Stutt­gart

02/2007

Die Ordnung der Blicke. Genderkonstruk­tio­nen in den Filmen von Merzak Allouache

Gastvortrag an der HU Berlin (mit Dirk Naguschewski)

11/2006

Dantes Inferno im Thalia Theater (2001, Regie Tomaz Pandur)

Habilititationsvortrag an der Univer­si­tät Leipzig

11/2006

Futurismus. Eine Filmästhetik ohne Film.

Gastvortrag an der Universität Sie­gen

11/2006

Affektlenkung im FilmLa meglio gioventù“ (2003)

„Italienische Zeitge­schich­te im Film“ - Workshop für Lehramt­studierende und Lehrer/innen an der Universi­tät Osnabrück

05/2005

L'invention du moi homosexuel dans l’autobiographie

Queer: écritures de la différence? Université Paris XIII

11/2004

Literatur und Film in Italien zu Beginn des Novece nto – ein Problemaufriss

Zentrum für Literaturforschung, Berlin

06/2004

Italienische Literatur seit der 90er Jahre,

Gastvortrag an der Uni­ver­sität Bonn in Zusammenarbeit mit dem Istituto Italiano di cultura (Köln)

05/2003

"Es ist gut, weil es schrecklich ist“ – Überlegungen zum Film Tano da morire

Gastvortrag an der Universität Osnabrück

02/2003

"Eine Salve Zukunft" – Zum Gedenken an Monique Wittig

In­sel­galerie Berlin

11/2002

Feu Mattia Pascal (F 1925, Regie: Marcel L'Herbier) – Text und Ver­filmung im Vergleich

eingeladen vom Fachschaftsrat der Universität Leipzig

01/2002

Intermedialität und Kulturwissenschaften

DFG-finanziertes Kollo­quium zur Nachwuchsförderung „Ablö­sung oder Er­neue­rung? Zur Litera­tur­wissen­schaft als Kultur- und Gender­wis­senschaft“ an der Universität Siegen


zum Seitenanfang