Offene Datensitzungen: Interaktion & Multimodalität 

Aktuell - Termine im Wintersemester 2020/21

Der jeweilige Raum bzw. die Details zur Online-Veranstaltung werden noch bekanntgegeben

Montag, 12.10., 12:00-13:30 
Montag, 16.11., 12:00-13:30 
Montag, 14.12., 12:00-13:30 
Montag, 11.01., 12:00-13:30 

Posterpräsentation beim Klausurtag des FSP

Wir haben beim Klausurtag des Forschungsschwerpunkts "Kulturelle Begegnungen - Kulturelle Konflikte" am 4. Februar 2020 die Datensitzungen mit einem Poster vorgestellt.

Was sind Datensitzungen ? - Information und Kontakt
Wer mit qualitativer (Sozial-)Forschung zu tun hat, kennt die Notwendigkeit, während des Forschungsprozesses über die eigenen erhobenen empirischen Daten mit anderen Forscher*innen in Austausch zu treten. Dies soll nicht erst im Stadium der Ergebnispräsentation erfolgen, sondern schon während der Datenerhebungsphase, da in dieser Art von Forschung „Datengewinnung, Analyse und Theoriebildung fortwährend aufeinander verweisende und verwiesene Prozesse sind“. (Strübing/Hirschauer/Ayaß et al. 2018). Es ist also für viele Disziplinen, wie etwa die Ethnologie, die Ethnographie, die Konversationsanalyse oder die Grounded Theory, ein unabdingbarer Schritt im Forschungsprozedere, immer wieder – am besten gemeinsam mit anderen Forscher*innen – Datenreflexionen und Datenanalysen vorzunehmen.
 
Zu diesem Zweck gibt es seit Ende April 2019 eine regelmäßige Möglichkeit zur Vernetzung und zur konkreten Datenbesprechung für alle jene, die mit mündlichen Interaktionsdaten arbeiten und diese qualitativ untersuchen. Durch den multimodalen Turn in der Linguistik und in den Sozialwissenschaften (cf. Nevile 2015) ist die Arbeit mit sprachlichen Interaktionsdaten nicht nur perspektivisch erweitert, sondern auch methodologisch-analytisch komplexer geworden (cf. Mondada 2018). Dieser Herausforderung wird im Rahmen von Datensitzungen begegnet, indem konkretes Datenmaterial im Hinblick auf spezifische Fokussierungen gemeinsam bearbeitet wird. Davon profitieren erfahrungsgemäß nicht nur die Datengeber*innen der jeweiligen Sitzung, sondern immer auch die Teilnehmenden, die aus der gemeinsamen Arbeit Anregungen mitnehmen und die eigene Analysekompetenz schärfen können.
Interessierte Forscher*innen (jedweder Senioritätsstufe), die bereits eigenes Datenmaterial erhoben haben, können sich gerne bei den Organisatorinnen (carmen.konzett@uibk.ac.at; cordula.schwarze@uibk.ac.at) melden, um einen Vorschlag für eine Sitzung zu machen. 
 
Bibliographie:

Mondada, Lorenza. 2018. “Multiple Temporalities of Language and Body in Interaction: Challenges for Transcribing Multimodality.” Research on Language and Social Interaction 51 (1). Routledge: 85–106.
Nevile, Maurice. 2015. “The Embodied Turn in Research on Language and Social Interaction.” Research on Language and Social Interaction 48 (2). Routledge: 121–151.
Strübing, Jörg, Stefan Hirschauer, Ruth Ayaß, Uwe Krähnke, Thomas Scheffer, and Gütekriterien Sozialforschung. 2018. “Gütekriterien Qualitativer Sozialforschung. Ein Diskussionsanstoß.” Zeitschrift Für Soziologie 47 (2): 83–100.
 

Vergangene Termine  

Alle weiteren geplanten Termine im Sommersemester 2020 mussten aufgrund von COVID-19 abgesagt werden.

Montag, 9. März 2020
Montag, 13. Jänner 2020
Montag, 09. Dezember 2019
Montag, 11. November 2019
Montag, 30. September 2019 (Vortrag Prof. Arnulf Deppermann)
Montag, 17. Juni 2019
Montag, 13. Mai 2019
Montag, 30. April 2019

 
 
 

 

Nach oben scrollen