Mag. Dr. Erica Autelli

 

wiss. Mitarbeiterin

Senior PostDoc-Forscherin am Institut für Romanistik und am Institut für Translationswissenschaft

und

Projektleiterin der Forschungsprojekts GEPHRAS: The ABC of Genoese and Italian Phrasemes (Collocations and Idioms), gefördert vom Austria Science Fund FWF (P31321) und des Forschungsprojekts GEPHRAS2: The D-Z of Genoese and Italian Phrasemes (Collocations and Idioms), gefördert vom Austria Science Fund FWF (P31321) (P 33303-G)

 

 

Kontakt
Universität Innsbruck
Institut für Romanistik
Innrain 52d 
A-6020 Innsbruck

  Erica Autelli
   +43 512 507-4220 (Institut für Romanistik)
   Sprechstunde
  Lehrveranstaltungen


 

  • Schwerpunkte in der Lehre
    Sprachbeherrschung: Italienisch als L2 (kontrastiver Unterricht)
    italienische Linguistik
    Übersetzen D-I und I-D (inkl. Fachübersetzen)                                                                                                                            
  • Foschungsinteressen 
    Dialektologie, Varietätenlinguistik, kontrastive Linguistik, Phraseologie und Kollokationen,
    Lexikographie und Phraseographie, Interjektionen, Didaktik des Fremdsprachunterrichts, Terminologie, Translatologie
      Forschungsleistungsdokumentation

  • Laufende Projekte

      Juli 2020-Juni 2024 GEPHRAS2: The D-Z of Genoese and Italian Phrasemes (Collocations and Idioms), gefördert vom Austria Science Fund FWF (P31321) 

       August 2018-April 2021 GEPHRAS: The ABC of Genoese and Italian Phrasemes (Collocations and Idioms), gefördert                         vom Austria Science Fund FWF (P31321) 

    
          Publikationen im Bereich von mehreren wissenschaftlichen Projekten:
      http://www.leko-project.org/
      http://www.kollokation.at/

          http://romanistik-gephras.uibk.ac.at/

  • Administrative Aufgaben
  • Koordinatorin und wissenschaftliche Verantwortliche der Forschungsprojekte GEPHRAS und GEPHRAS2
  • Ott 2019-Sett 2020: Koordinatorin der italienischen Lektoren/-innen bzw. Senior Lecturers am Institut für Romanistik der Universität Innsbruck
  • Mitglied der AG zur Forschungseinrichtung am Institut für Translationswissenschaft
  • Mitglied der AG zum DeepL-Lehreprojekt
  • Mitglied der AG zum BA-Prüfungsprojekt        
  • 2017-2019 Vertreterin der Universität Innsbruck im Wissenschaftlichen Beirat für die Reform der Zweisprachigkeitsprüfung in Bozen
  • Mit-/Organisation wissenschaftlicher Veranstaltungen      
  • Mit-/Organisation der SNE und des OTs                
  • Mitglied einer Habilitationskommission              
  • Weiterentwicklung des Lehrplans für Italienisch          
  • Abnahme von kommissionellen Prüfungen          
  • Abnahme von Erasmusgesprächen
  • Ersatzmitglied des Institutsbeirats, Institut für Romanistik                                                                                                                              
  • Andere Aufgaben
  • Abnahme BA-Prüfungsprojekt Italienisch  
  • Abnahme Masterabschlussprüfungen Fachübersetzen (D-I, I-D) 
  • Betreuung Bachelorarbeiten    
  • Betreuung Masterarbeiten
                                                                   
  •  Auszeichnungen
    • Okt 2009 – März 2017 Doktoratsstudium Sprach- und Medienwissenschaft (Studienzweig: Italienisch) an der Universität Innsbruck, abgeschlossen mit „Sehr gut“ (Notendurchschnitt 1,00). Die Dissertation wurde mit „Sehr gut“ beurteilt. (Dissertation: Il Genovese Poetico attraverso i Secoli, betreut von Univ.-Prof. Mag. Dr. Paul Danler und Univ.-Prof. Dr. Heidi Siller-Runggaldier)
    • 2004 – 2009 Studium der Fächer Englisch und Italienisch auf Lehramt an der Universität Innsbruck, abgeschlossen mit Auszeichnung
    • Sep 2009 – Juli 2010 Unterrichtspraktikum für die Schulfächer Englisch und Italienisch an der Handelsakademie Innsbruck, abgeschlossen mit Auszeichnung

    • Druckkostenzuschuss vom Land Tirol für die Herausgeberschaft Dialektale und zweisprachige Phraseographie - Fraseografia dialettale e bilingue - Fraseografía dialectal y bilingüe 
    • Druckkostenzuschuss vom Forschunsschwerpunkt Kulturelle begegnungen – kulturelle Konfliktedel Forschunsschwerpunkt Kulturelle begegnungen – kulturelle Konflikteper die Herausgeberschaft Dialektale und zweisprachige Phraseographie - Fraseografia dialettale e bilingue - Fraseografía dialectal y bilingüe 
    • März 2020 Bewilligung des FWF-Projektes GEPHRAS2: Das D-Z genuesischer und italienischer Phraseme (Bewilligungssumme 530.830,35 Euro)
    • Mehrer Druckkostenzuschüsse für die Tagung und die Herausgeberschaft des Forum Junge Romanistik (2019) seitens des Dekanats, des Instituts für Romanistik, des Vizerektorats für Forschung der Universität Innsbruck, des Deutschen Romanistenverbands (DRV), des Deutschen Hispanistenverbands (DHV), des Deutschen Italianistenverband (DIV), des Deutschen Katalanistenverbands, des Deutschen Lusitanistenverbands, des Deutschen Frankromonanistenverbands (FRA / AFRA) und des Balkanromanistenverbands (BRV) von Promptus e.v.
    • Nov 2018 Lehrepreis Lehreplus! Digitale Medien 2018
    • Nov 2018 Lehrepreis Lehreplus! Studierende 2018
    • Juni 2018 Bewilligung des FWF-Projektes GEPHRAS: Das ABC genuesischer und italienischer Phraseme (Bewilligungssumme 134.487,67 Euro)
    • Apr 2018 Aufnahme in das Mentoring-Programm 2018/2019 (für die Karriere stehender Wissenschaftlerinnen) seitens des Rektorats der Universität Innsbruck
    • Dez 2017 Preis Uberto Rivarola für die Dissertation im Bereich des „Premio Ciävai 2017“ seitens der Società Culturale O Castello von Chiavari (Genua)
    • Mai 2017 Druckkostenzuschuss für österreichische Dissertationen des Vizerektorats für Forschung der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck 
    • März 2017 Nominierung seitens der Landesregierung aus Bozen als Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats für die Reform der Zweisprachigkeitsprüfung in Bozen
    • Feb 2017 Nominierung seitens des Rektors der Universität Innsbruck Tilmann Märk als Vertreterin der Universität Innsbruck im Wissenschaftlichen Beirat für die Reform der Zweisprachigkeitsprüfung in Bozen
    • Sep 2014 Förderbeitrag seitens des Frankreich-Schwerpunktes der Universität Innsbruck für den Vortrag in Paris "The Italian-German Collocations Dictionary «Kollokationen Italienisch-Deutsch»: its structure, innovative aspects and possible application methods in class"
    • Nov 2013 Förderbeitrag seitens des Vizerektorats für Forschung der Universität Innsbruck aus dem „Sonderbudget Hypo“ für die Publikation des Wörterbuchs „Kollokationen Italienisch-Deutsch“ (Veröffentlichung / Druckkosten) (gemeinsam mit Christine Konecny)
    • Okt 2012 Förderung seitens der Autonomen Provinz Bozen – Südtirol (Abteilung Bildungsförderung, Universität und Forschung) für das Forschungsprojekt „LeKo – Lexemkombinationen und typisierte Rede im mehrsprachigen Kontext. Authentische Sprachdaten für die Erarbeitung didaktischer Materialien zur italienischen Wortkombinatorik für deutschsprachige L2-Lerner.“ (gemeinsam mit Christine Konecny)
    • Nov 2012 Studienförderpreis aus der „Richard und Emmy Bahr-Stiftung in Schaffhausen 2012“ (für die Dissertation)
    • Juli – Dez 2012 Doktoratsstipendium NEU aus der Nachwuchsförderung der Universität Innsbruck 2012 seitens des Vizerektorats für Forschung der Universität Innsbruck
    • Dez 2011 Würdigungspreis für die Arbeit an der Dissertation zum Genuesischen im Rahmen der Verleihung des „Premio Ciävai 2011“ in Chiavari, Genua
    • Juli 2011 – Juni 2012 Doktoratsstipendium aus der Nachwuchsförderung 2011 seitens des Vizerektorats für Forschung der Universität Innsbruck
    • Aug 2010 Stipendium zur Unterstützung der Nachwuchsförderung an der Universität Innsbruck seitens des Italienzentrums
    • Nov 2010 Förderungsstipendium seitens der Universitätsstudienleitung (Vizerektorat für Lehre) der Universität Innsbruck
    • Sep 2007 – Feb 2009 Erasmus-Stipendium seitens des Instituts für Anglistik der Universität Innsbruck                                                                                                                            
Nach oben scrollen