Univ.-Prof. Mag. Dr. Dr. Paul Danler

 

Persönliche Vorstellung
Aus Interesse an Sprachen, Literaturen, Kulturen und Gesellschaften entschied ich mich einst für Studien aus Philologien und Politikwissenschaft. Studium und Forschung führten mich in der Folge von Innsbruck nach Bordeaux, Siena, Salamanca, Lissabon, Porto, Moskau und St. Petersburg und später von den USA nach Mexiko, Kuba, Peru, Chile, Brasilien und Argentinien. Die wissenschaftliche Arbeit, Kooperationen sowie die Lehre im internationalen und interdisziplinären Umfeld betrachte ich als Privileg und Chance, aber auch als große Herausforderung, der ich mich immer wieder gerne aufs Neue stelle.

 

Beruflicher Werdegang
Lehramtsstudium aus Französisch, Spanisch und Englisch
Diplomstudium aus Politikwissenschaft und Russisch/Spanisch/Italienisch
Doktorat aus anglistischer-amerikanistischer Literaturwissenschaft
Doktorat aus Politikwissenschaft
Habilitation und Venia aus romanischer Sprachwissenschaft

 

Forschungsschwerpunkte
Synchrone Linguistik des Französischen, Italienischen, Portugiesischen und Spanischen:
Grammatiktheorien, kognitive Linguistik und angewandte Linguistik (Politolinguistik, Literaturlinguistik, Theolinguistik)

 

Fünf ausgewählte Publikationen
Danler, Paul (2022): Code-switching (and translanguaging?) in the Americas and its reflection in literature: French–English in Canada, English–Spanish in the USA, Spanish–Portuguese in Uruguay, and Portuguese–Italian in Brazil. In: Danler, Paul/Harjus, Jannis (eds): Las lenguas de las Américas – the Languages of the Americas. Berlin: Logos, 265-310. 385 Seiten. ISBN 978-3-8325-5279-4

Danler, Paul (2020): Der klassische Populismus Lateinamerikas. Politolinguistische Perspektiven auf Argentinien, Brasilien und Mexiko. Bielefeld: [transcript]. 320 Seiten. ISBN 978-3-8376-5086-0

Danler, Paul (2014): Il linguaggio politico sotto il profilo morfosintattico: il discorso del Duce revisited. In: Danler Paul/Konecny, Christine (eds): Dall’architettura della lingua italiana all’architettura linguistica dell’Italia. Saggi in omaggio a Heidi Siller-Runggaldier. Frankfurt a. M. et al.: Peter Lang, 347-369. 683 Seiten. ISBN 978-3-631-63469-1

Danler, Paul (2010): L’interface entre la valence et la pragmatique à l’exemple du français. In: Iliescu, Maria/Siller-Runggaldier, Heidi/Danler, Paul (eds): Actes du XXVe Congrès International de Linguistique et de Philologie Romanes (7 volumes). Vol. 5. Tübingen: de Gruyter, 377-385. ISBN 978-3-110-23201-1

Danler, Paul (2007): Valenz und diskursive Strategien. Die politische Rede in der Romania zwischen 1938 und 1945: Franco – Mussolini – Pétain – Salazar. Tübingen: Narr. 352 Seiten. ISBN 978-3-8233-6239-5.

 

 Liste aller Publikationen

 

Lehrtätigkeit
Die ganze Breite der romanischen Sprachwissenschaft (Italienisch, Französisch, Spanisch) in synchroner und diachroner Hinsicht sowie neuerdings auch Medien- und Kulturwissenschaft.

 

Aktuelle Funktionen am Institut und an der Universität
Leiter des Instituts für Romanistik
Mitglied des Direktoriums des ZIAS (Zentrum für Interamerikanische Studien)
Koordinator der österreichisch-spanischen Symposien (gemeinsam mit der Universität Salamanca)

Nach oben scrollen