Terminaviso


Kongress "Kommunikative Theologie"


Theologische Fakultät Innsbruck


27. 2. 2003, 16 Uhr – 1. 3. 2003, 13 Uhr


Kommunikative Theologie versteht sich als eine Theologie, die in lebendigen Kommunikationsprozessen ihre Gestalt gewinnt.

Erfahrungen im Universitätslehrgang "Kommunikative Theologie" und in ähnlichen Lernfeldern ermöglichen wichtige theologische Einsichten über den Zusammenhang von wissenschaftlicher Theologie und lebensorientierender Kommunikation. Dafür greift sie den Ansatz der Themenzentrierten Interaktion von R. C. Cohn auf.

Wir nehmen den Abschluss des ersten Universitätslehrganges für "Kommunikative Theologie" zum Anlass, einen Kongress an der Theologischen Fakultät Innsbruck durchzuführen. Der Kongress will - wie es dem Charakter einer Kommunikativen Theologie entspricht - wissenschaftlich arbeitende TheologInnen unterschiedlicher Fachbereiche mit theologieinteressierten "PraktikerInnen" in Gemeinde, Schule, Erwachsenenbildung und Beratungseinrichtungen sowie theologisch bzw. kirchlich arbeitende "TZI'lerInnen" in Kommunikation bringen.

Weitere Informationen zur „Kommunikativen Theologie“ finden Sie:

Um die Kongressplanung zu erleichtern, bitten wir um rasche Voranmeldung bis zum 1. 4. 2002.
Wir ersuchen Sie, dafür unser Online-Voranmeldeformular zu benützen.

Unsere E-Mail- bzw. Postanschrift lautet:

Institut für Praktische Theologie
Kennwort „Kongress“
Karl-Rahner-Platz 1
A-6020  Innsbruck
E-Mail: katechetik@uibk.ac.at

Für die vorangemeldeten TeilnehmerInnen können wir anbieten:

  • Organisation einer für Innsbruck angemessen günstigen Unterkunft,
  • Ermäßigung beim Kongressbeitrag um ca. 30%.
  • Außerdem erhalten Sie nach Ende der Anmeldefrist die Zugangsdaten für ein Diskussionsforum auf der Kongresshomepage, wo Sie Ihre Vorstellungen, Anregungen, Wünsche einbringen und sich damit an der Vorbereitung des Kongresses beteiligen können.

Der Kongressbeitrag beläuft sich für vorangemeldete TeilnehmerInnen auf 60 Euro, für nicht vorangemeldete TeilnehmerInnen auf 90 Euro. Der Studierendenbeitrag beträgt (bei Inskriptionsnachweis) 20 Euro.

Für die Planungsgruppe

Prof. Dr. Matthias Scharer