Deutsch lernen

Um Land und Leute wirklich zu verstehen, sind Deutschkenntnisse unerlässlich. Im Folgenden einige Tipps zu AnbieterInnen von Deutschkursen, Infostellen und Fördermöglichkeiten in Innsbruck.

 

INTERNATIONALES SPRACHENZENTRUM DER UNIVERSITÄT INNSBRUCK (= ISI)

FACHBEREICH INTEGRATION DES LANDES TIROL ABT (=JUFF)

ÖSTERREICHISCHER INTEGRATIONSFONDS (= ÖIF)

FINANZIELLE UNTERSTÜTZUNG FÜR DEUTSCHKURSE

 

 

INTERNATIONALES SPRACHENZENTRUM DER UNIVERSITÄT INNSBRUCK (= ISI)

Das ISI bietet jedes Semester Deutschkurse an. Weiters finden im Juli und August Intensivsprachkurse für Deutsch statt. Die Anmeldung für das Sommersemester (Kurszeit: März bis Juli) erfolgt Mitte Februar, für das Wintersemester (Kurszeit: Oktober bis Januar) entsprechend Mitte September und für die Intensivsprachkurse in den Sommermonaten Juli und August von März bis Juni. Über die genauen Kursinhalte, Fristen, Preise und Anmeldemodi informieren Sie sich bitte direkt auf der Website des ISI https://www.uibk.ac.at/isi/

Eine interessante Möglichkeit, um seine Deutschkenntnisse zu verbessern und mehr über Land und  Leute zu erfahren, ist die kostenlose Sprachlernpartnerschaftsbörse des ISI. Sprachlernende mit unterschiedlicher Muttersprache werden paarweise vermittelt, damit diese gemeinsam an der Verbesserung ihrer Fremdsprachenkenntnisse arbeiten können. Weitere Information unter https://www.uibk.ac.at/isi/isi-zuckerl/sprachlernpartnerschaft/

 

FACHBEREICH INTEGRATION DES LANDES TIROL ABT (=JUFF) 

Auf der Webseite des Fachbereichs Integration finden Sie eine aktuelle Liste von Kursanbietern von Deutschkursen in Innsbruck.

Eine sehr schöne Zusammenstellung aller wichtigen Infos und Adressen für Zugewanderte bietet die Broschüre „Tirol für AnfängerInnen“, die in mehreren Sprachen sowohl online, als auch gedruckt beim JUFF erhältlich ist.

 

ÖSTERREICHISCHER INTEGRATIONSFONDS (= ÖIF)

Neben allen Informationen zu ÖIF-zertifizierten Sprachkursen zur Erfüllung der Integrationsvereinbarung finden Sie hier auch ein Sprachportal, das gratis Online-Übungen und Lernmaterialien zum selbständigen Deutschlernen anbietet. https://sprachportal.integrationsfonds.at/. Weitere Hilfestellungen für MigrantInnen und ZuwanderInnen bietet das Integrationszentrum Tirol des ÖIF unter http://www.integrationsfonds.at/tirol.

 

 

FINANZIELLE UNTERSTÜTZUNG FÜR DEUTSCHKURSE

 

  • UniversitätsmitarbeiterIn

Bitte wenden Sie sich bzgl. Förderung von Deutschkursen an das Team der Personalentwicklung.

 

  • Integrationsvereinbarung:

Bezüglich Rückerstattung der Kurskosten im Rahmen einer Integrationsvereinbarung wenden Sie sich bitte an den ÖIF.

 

  • Nicht Berufstätige mit Hauptwohnsitz in Tirol

Bis ca. 50% der Kurskosten können vom Land Tirol für diejenigen rückerstattet werden, die nicht zur Erfüllung der Integrationsvereinbarung verpflichtet sind, nicht berufstätig sind, aber dauerhaft und legal in Tirol wohnen.

 

  • Berufstätige mit Hauptwohnsitz Tirol

Für berufstätige Zugewanderte ist eine Rückerstattung von ca. 30% der Kurskosten durch das Sachgebiet Arbeitsmarktförderung im Rahmen des Programms „Bildungsgeld update“ möglich.

 

  • Arbeitssuchende oder Arbeitslose

Arbeitssuchende oder Arbeitslose können möglicherweise vom ams (=Arbeitsmarktservice) eine Förderung der Deutschkurse erhalten. Bitte fragen Sie direkt beim ams Tirol Geschäftsstelle Innsbruck nach.