Vizerektor für Lehre und Studierende

 

 

Univ.-Prof. Dr. Bernhard Fügenschuh

Univ.-Prof. Dr. Bernhard FÜGENSCHUH

Büro: Christoph-Probst-Platz, Innrain 52 - Raum 1016
Tel.: +43 512 507-9020
Fax: +43 512 507-96915
E-Mail: Lehre-Studierende@uibk.ac.at
Web: http://www.uibk.ac.at/rektorenteam/lehre/

     
Funktionen und Aufgaben als Universitätsstudienleiter

Das gemäß § 19 Abs. 2 Z 2 Universitätsgesetz 2002 (im Folgenden UG) für die Vollziehung der studienrechtlichen Bestimmungen in erster Instanz zuständige monokratische Organ ist die Universitätsstudienleiterin oder der Universitätsstudienleiter.

Die Aufgaben des Universitätsstudienleiters werden vom Vizerektor für Lehre und Studierende wahrgenommen.

Funktionen und Aufgaben

Gemäß dem Satzungsteil „Studienrechtliche Bestimmungen“ in der Fassung des Mitteilungsblattes der Universität Innsbruck vom 06. Mai 2015, 23. Stk, Nr. 349:

  1. Genehmigung von Anträgen auf Zulassung zu einem individuellen Studium (§ 55 UG);
  2. Verleihung von akademischen Graden an Absolventinnen und Absolventen individueller Studien (§ 55 Abs. 4 UG)
  3. Genehmigung der Ablegung von Prüfungen für ein Studium an einer anderen Universität als der Universität der Zulassung (§ 63 Abs. 9 Z 2 UG);
  4. Nichtigerklärung der Beurteilung von Prüfungen und von Diplom-, Magister- und Masterarbeiten sowie Dissertationen mit Bescheid (§ 74 UG);
  5. Ausstellung von Zeugnissen über Studienabschlüsse (§ 75 Abs. 3 UG) sowie Diploma Supplements (§69 Abs.3 UG);
  6. Heranziehung von fachlich geeigneten Prüferinnen und Prüfern für die Zulassungs- und Ergänzungsprüfungen, Bestimmung der Prüfungsmethode und Festlegung, ob die Prüfung als Einzelprüfung oder kommissionelle Prüfung abzulegen ist (§ 76 Abs. 1 UG);
  7. Anerkennung von positiv beurteilten Prüfungen (§ 78 UG);
  8. Aufhebung von negativ beurteilten Prüfungen bei schwerem Mangel in der Durchführung (§ 79 UG);
  9. Sicherstellung der Aufbewahrung der den Studierenden nicht ausgehändigten Beurteilungsunterlagen (§ 84 Abs. 1 UG);
  10. Entfallen (Kundmachung im Mitteilungsblatt vom 08.07.2013)
  11. Genehmigung des Antrags auf Ausschluss der Benutzung von an die Universitätsbibliothek gemäß § 86 Abs. 1 UG abgelieferten wissenschaftlichen und künstlerischen Arbeiten für längstens fünf Jahre nach Ablieferung (§ 86 Abs. 2 UG);
  12. Verleihung akademischer Grade an die Absolventinnen und Absolventen der ordentlichen Studien und der Universitätslehrgänge (§ 87 Abs. 1 und 2 UG);
  13. Verleihung von Bezeichnungen an die Absolventinnen und Absolventen von Universitätslehrgängen (§ 58 Abs. 2 UG);
  14. Widerruf inländischer akademischer Grade (§ 89 UG);
  15. Anerkennung eines ausländischen Studienabschlusses als Abschluss eines inländischen ordentlichen Studiums – Nostrifizierung (§ 90 Abs. 3 UG);
  16. sowie folgende Aufgaben gemäß den Bestimmungen dieses Satzungsteiles:
    1. Festsetzung der Prüfungstermine und Anmeldefristen (§§ 16 und 19);
    2. Heranziehung von fachlich geeigneten Prüferinnen und Prüfern und Bildung von Prüfungssenaten (§§ 12, 13, 14, 15 und 20);
    3. Verfügung über Anträge im Rahmen des Anmeldeverfahrens (§§ 18 und 19);
    4. Heranziehung von fachlich geeigneten Personen zur Betreuung und Beurteilung von Diplom-, Magister- und Masterarbeiten sowie Dissertationen, Untersagung von Thema und Betreuerin oder Betreuer sowie Vorlage an die Beurteilerin oder den Beurteiler und Festlegung der Form, in der wissenschaftliche Arbeiten einzureichen sind (§§ 24 und 25);
    5. Entscheidung über Versäumnis und Rücktritt von Prüfungen aus wichtigem Grund (§ 23);
    6. Genehmigung von Blocklehrveranstaltungen (§ 5 Abs. 2)

StudiendekanInnen

Die Universitätsstudienleiterin oder der Universitätsstudienleiter kann Universitätslehrerinnen und Universitätslehrer zur Entscheidung der unter Abs. 3 Z 1 bis 16 genannten Angelegenheiten in ihrem oder seinem Namen und nach Maßgabe von hierfür erlassenen Richtlinien bevollmächtigen. Diese können zur Entscheidungsfindung einen Beirat einrichten.

  Auflistung nach Fakultäten