Schaufenster Lehre

 
Schaufenster Lehre ist eine Plattform zur Veröffentlichung von wissenschaftlichen Publikationen. Voraussetzung für die Qualifizierung als e-Publikation im Schaufenster Lehre ist, dass die Arbeit sich an den Kriterien von Praxisforschung orientiert. Praxisforschung ist Forschung im Kontext der eigenen Lehrpraxis mit dem Ziel, die Qualität des Handelns in der eigenen Lehre weiterzuentwickeln.

Publikationsanträge sind im Büro des Vizerektors für Lehre und Studierende formlos per Mail oder Datenträger einzureichen:

Büro des Vizerektors für Lehre und Studierende
Christoph-Probst-Platz, Innrain 52, 1. Stock, Raumnr. 1016, A-6020 Innsbruck
Tel.: +43 512 507-9020 
Fax: +43 512 507-96915
E-Mail: Lehre-Studierende@uibk.ac.at

Jährliche Einreichtermine für die Online-Publikationen:
30. September
30. März
30. Juli

>>> zu den Publikationen

Kriterien

Formale Qualität
  • Umfang zwischen 10 und 15 Seiten
  • Gliederung:
    • Titel
    • Zusammenfassung
    • Inhaltsverzeichnis
    • Projektziele
    • Zentrale Fragestellung(en) mit Hintergrundinformationen, welche nachvollziehbar machen warum die Fragestellung relevant ist
    • Durchführungsplan (Handlungsstrategien zur Überprüfung der Fragestellung(en), zeitlicher Ablauf, Befragte Personen, Instrumente der Datenerhebung, etc.)
    • Ergebnisse - Kritische Interpretation
    • Schlüsse für die Weiterentwicklung der eigenen Lehrkompetenz
  • Sorgfältige und adäquat aufbereitete Gestaltung (z.B. anhand von Grafiken und Tabellen)
  • Verständlicher und präziser Ausdruck, Schreib- und Textkompetenz auf Hochschulniveau
Inhaltliche Qualität
  • Klar formulierte Forschungsfrage mit Hypothesen und Beschreibung der Relevanz
  • Gut durchdachtes, stimmiges Forschungsdesign (z.B. nach dem Konzept von Praxisforschung)
Methodische Qualität
  • Begründung der Methodenauswahl
  • Mehrperspektivische Datenerhebung (Sichtweise aller betroffenen Personen erhoben, verschiedene Methoden der Datenerhebung)
Reflexionsqualität
  • Kritisch reflektierte, in die Tiefe gehende Schlussfolgerungen zur Weiterentwicklung eigener didaktischer Erfahrungen und Kompetenzen