Bastian Joachim-Mrosko, Michael Meyer

Mrosko
(Credit: Michael Meyer)

Institut

Institut für Mineralogie und Petrographie
Institut für Geologie

 

Fakultät

Fakultät für Geo- und Atmosphärenwissenschaften

 

Kontakt

  Bastian.Joachim@uibk.ac.at  Michael.Meyer@uibk.ac.at

Zum Projekt

Das Proseminar „Wissenschaftliches Schreiben Formulieren und Präsentieren“ verfolgt das Ziel den Studenten/innen der Erdwissenschaften wichtige Handwerkzeuge zur umfassenden, selbstständigen und kritischen Wissensgenerierung und Wissenskommunikation zu vermitteln. Diese Fähigkeiten sind in Zeiten, welche durch soziale Medien dominiert sind, von besonderer gesellschaftlicher Relevanz und reichen über das engere Fachgebiet hinaus.
Konkret erhielten die Studierenden im ersten Teil des Proseminars ein mineralogisches oder geologisches Thema, mit dem Auftrag dazu einen wissenschaftlichen Fachvortrag vorzubereiten und zu präsentieren.
Im zweiten Teil wurden die Studierenden in 2 Schreibgruppen aufgeteilt. Jede Gruppe erhielt einen wissenschaftlichen Datensatz jeweils aus dem aktuellen Forschungsgebiet eines Dozenten. Die Nähe der Dozenten zur aktuellen erdwissenschaftlichen Forschungsfront und ihre Publikationsleistung auf ihrem jeweiligen Spezialgebiet dienten dabei als eine wichtige Grundlage, auf welcher das Proseminar inhaltlich aufbaut. Mit Hilfe dieser Daten wurde im Folgenden ein  kurzes wissenschaftliches Paper ausgearbeitet und für die Einreichung bei einem wissenschaftlichen Fachjournal vorbereitet. Jede Unterrichtseinheit widmete sich dabei inhaltlich einem Baustein der Publikation und begann jeweils mit einem kurzen 20-30 minütigen Impulsvortrag der Dozenten gefolgt von 90-minütiger Gruppenarbeit, bei der die LV-Leiter in der jeweiligen Gruppe für Fragen zur Verfügung standen und Feedback auf bereits erstellte Texte gaben.
Nach der Einreichung des eigenen Manuskriptes fungierte jede/r Studierende zusätzlich als Reviewer/in für eine/n Autor/in der jeweils anderen Gruppe. Das eigene Manuskript wurde abschließend nach Bearbeitung des Reviews bei einem erdwissenschaftlichen Fachjournal „eingereicht“.
Neben dem wissenschaftlichen Schreiben, Formulieren und Präsentieren erhielten die Studierende somit einen direkten Einblick in:
- drei aktuelle erdwissenschaftliche Forschungsgebiete
- die kritische Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen Datensätzen
- den wissenschaftlichen Publikationsprozess und die unterschiedlichen Journal-Anforderungen
- den Peer-Review Prozess und die Qualitätssicherungskriterien in der Wissenschaft
- die Auseinandersetzung mit Bewertungs- und Qualitätskriterien wissenschaftlicher Journale und in der wissenschaftlichen Publikationslandschaft (journal scope, impact factor) 
- die Regeln der  „Good Scientific Practice“

Nach oben scrollen