Beirat für ethische Fragen in der wissenschaftlichen Forschung

Geschäftsstelle

Priv.-Doz. Mag. Dr. Robert Rebitsch
projekt.service.büro
Tel.: 0043-512-507-34407
Email: Robert.Rebitsch@uibk.ac.at

 

Für die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Innsbruck besteht die Möglichkeit, sich mit ethischen Fragen, die ihre Forschungsprojekte und Diplomarbeiten sowie Dissertationen berühren, an das Vizerektorat für Forschung zu wenden. Der/die Vizerektor/Vizerektorin für Forschung befasst dann den Beirat mit den vorgebrachten Anliegen und Fragen und stellt eine entsprechende Bestätigung über die Zulässigkeit der angesuchten Forschungsvorhaben an der Universität Innsbruck im Sinne ethischer Grundsätze nach den Regeln der guten wissenschaftlichen Praxis aus. Diese Bestätigung kann dann zum Beispiel bei Förderinstitutionen, die derartige Bestätigung verlangen, vorgelegt werden. Typischerweise betrifft diese Vorgangsweise Forschungsvorhaben in den Sportwissenschaften, in der Psychologie oder in der Experimentellen Ökonomie, in denen Untersuchungen mit Personen durchgeführt werden.

Die Begutachtung der Anträge erfolgt durch die fachspezifischen Review boards. Anträge, die nicht aus den Bereichen der Review boards stammen, werden vom Beirat begutachtet.

Der Beirat ist im juristischen Sinne nicht mit den an Medizinischen Universitäten eingerichteten Ethikkommissionen, die den Erfordernissen des Krankenanstaltengesetzes entsprechen müssen, gleichzusetzen. Die Beurteilung klinischer Prüfung von Arzneimitteln und Medizinprodukten, die Beurteilung der Anwendung neuer medizinischer Methoden und angewandter medizinischer Forschung an Menschen obliegt daher, wie im Universitätsgesetz 2002 (§ 30) vorgesehen, der Ethikkommission der Medizinischen Universität.

Zum Vorsitzenden des Beirats für ethische Fragen in der wissenschaftlichen Forschung wurde Stephan Leher vom Institut für Systematische Theologie und zur Stellvertreterin Monika Niedermayr vom Institut für Zivilrecht gewählt. Als weitere Mitglieder sind Anna Buchheim (Institut für Psychologie), Martin Burtscher (Institut für Sportwissenschaft), Jörg Striessnig (Institut für Pharmazie), Michael Kirchler (Institut für Banken und Finanzen), Marie-Luisa Frick (Institut für Philosophie), Barbara Hinger (Institut für Fachdidaktik), Matthias Harders (Institut für Informatik), Ruben Sommaruga (Institut für Ökologie), Maria Kogelnik und Verena Menz als studentische Mitglieder sowie Robert Rebitsch vom projekt.service.büro vertreten.

Formular

Der Beirat möchte darauf hinweisen, dass ab dem 1.1.2016 nur noch Anträge vor Beginn eines Projekts/vor Beginn einer Studie angenommen werden. Sich im Laufen befindliche oder abgeschlossene Projekte werden ab 2016 nicht mehr begutachtet.

Ethics Self Assessment

Weitere Links