Martina Brauns

Wissenschaftliches Schreiben und Statistik

 
 
Martina Brauns
 


Institut

Pharmazie

Fakultät

Chemie und Pharmazie

Kontakt

  martina.brauns@uibk.ac.at



Zum Projekt

Der Master-Kurs "VU1 Wissenschaftliches Schreiben und Statistik" ist eine Pflichtveranstaltung, welche semestral und geblockt angeboten wird. Ziel des Kurses ist es, die Berührungsängste bezüglich der beiden Themen Schreiben und Statistik zu verringern und die Studierenden möglichst gut auf die häufigsten allgemeinen Herausforderungen in ihren Masterarbeiten vorzubereiten. Der Kurs besteht aus Vortragsteilen zu theoretischen Konzepten und aus Übungen. In den Vortragsteilen werden zur Erklärung der theoretischen Grundlagen Beispiele aus dem studentischen Alltag verwendet. Das Verständnis der Theorie kann mittels Kleingruppendiskussionen in Kleingruppen sowie durch anonyme Umfragen mittels bigbluebutton tools abgefragt und vertieft werden: aufgrund der Covid-Situation wird der Kurs derzeit überwiegend virtuell angeboten; für den Statistikteil gibt es jedoch einen Präsenztermin, bei dem die Studierenden in Arbeitsgruppen eingeteilt werden und Daten anhand mitgebrachter Alltagsgegenstände generieren. Mit diesen Daten und mit den Bedingungen ihrer Erzeugung werden dann die Übungen zu Statistik und zu Schreiben ausgestattet. Dadurch erhalten die Studierenden einen praktischen Eindruck vom Ablauf wissenschaftlichen Arbeitens auf Master-Level. Sie erleben dabei vor allem, wie sich die theoretischen Grundlagen in der Praxis vom experimentellen Design bis hin zur Veröffentlichung manifestieren und auf welche Weise sie tatsächlich wichtig werden. Unterstützt werden die Studierenden durch direktes Feedback im Kurs, durch Sprechstunden, durch ein Diskussionsforum, durch video-Tutorials sowie mittels Verwendung vertrauten Materials, wie zB des Textes der eigenen Bachelorarbeit. Am Ende des Kurses sollen die Studierenden ein besseres Verständnis dafür haben, auf welche Weise statistisches Grundlagenwissen und schreibtheoretische Konzepte den Ablauf und das Ergebnis von Projekten positiv (zB im Sinne des SDG12 "Nachhaltiger Konsum und Produktion") beeinflussen, und wie sie mit diesem Verständnis gute Entscheidungen sowohl im akademischen Bereich als auch außerhalb davon (zB in pharmazeutischen Firmen und in Apotheken) erreichen können.

 

Nach oben scrollen