Das QS-Instrument „Lehrebericht"

Die sogenannten „Lehreberichte" stellen die Basis für die Zielvereinbarungsgespräche zwischen den Fakultäten und dem Rektorat im Bereich Studium und Lehre dar. Jede Fakultät erstellt (derzeit vorgesehen) im 2-Jahres Rhythmus einen kurzen Bericht zur gegenwärtigen Situation und zu künftigen Plänen und Vorhaben.


Die Prozesse, die die Vorbereitung und Ausarbeitung der Lehreberichte erfordern, sollen den Fakultäten den Anlass und die Gelegenheit zur strukturierten Reflexion und Standortbestimmung bieten. Somit liegt ein wesentlicher Gewinn des Instruments in der strukturierten Auseinandersetzung der Fakultäten mit ihren zentralen Aufgaben und Herausforderungen im Bereich Studium und Lehre.


Entlang vorgegebener Themenfelder und Fragestellungen soll der Ist-Stand der Fakultät erhoben, und mit Blick auf die künftige Gestaltung reflektiert werden. Als Hilfestellung für die vorzunehmenden Analysen stehen den Fakultäten (1) ein Gliederungsvorlage (Leitlinie zur Erstellung der Lehreberichte und (2) fakultätsspezifische Daten, die in einem Datenbericht zusammengefasst und den Fakultäten übermittelt werden, zur Verfügung.


Am Ende der vorgenommenen Standortbestimmung der Fakultät inklusive ihrer sorgfältigen Stärken-/Schwächenanalyse steht die Präsentation der Ergebnisse im Rahmen eines schriftlichen Berichts - dem „Lehrebericht". Der Umfang des Lehreberichts beträgt ca. 10 bis 15 Seiten.


Im Lehrebericht werden die Erkenntnisse aus den Überlegungen und Analysen sowie die aus ihnen abgeleiteten kurz- und mittelfristigen Maßnahmen in knapper Form zusammengefasst. Den Abschluss bildet die Formulierung von drei bis vier Zielen für die kommende Zielvereinbarungsperiode, die aus der Standortbestimmung abgeleitet wurden. Im Rahmen der Zielvereinbarungsgespräche werden diese Ziele mit dem Rektorat verhandelt und die Ergebnisse der Gespräche in der Zielvereinbarung festgelegt.


Die ersten Lehreberichte der Fakultäten der Universität Innsbruck wurden im Wintersemester 2008/09 erstellt und dienen als Basis für die Zielvereinbarungsgespräche im Herbst 2009.

Themenfelder der Selbstanalyse im Rahmen der Erstellung der Lehreberichte

  • Beitrag der Fakultät zur Umsetzung des Entwicklungsplans bzw. der Leistungsvereinbarung
  • Bologna-Umsetzung
  • Erfahrungen mit den neu gestalteten Curricula
  • Interpretation der Daten bzw. Evaluierungsergebnissen zu Studiensituation und Studienorganisation
  • Formulierung der Ziele und der Maßnahmen zur Zielerreichung

 

Weitere Informationen zur Konzeption und Umsetzung der Qualitätssicherung in Studium und Lehre finden Sie hier.