Visiting Fellowship

Elisabeth Gsottbauer erhielt ein Visiting Fellowship der British Academy im Wert von 25.000 Euro für einen Forschungsaufenthalt an der Universität Cambridge, UK.
visiting fellowship
Bild: Cambridge (Credit: Flickr: www.flickr.com/photos/camdiary)

Elisabeth Gsottbauer erhielt ein Visiting Fellowship der British Academy im Wert von 25.000 Euro für einen Forschungsaufenthalt an der Universität Cambridge, UK. 

Die British Academy Visiting Fellowships bieten Wissenschaftlern aus allen Ländern im Ausland und allen Karrierestufen und Disziplinen der Geistes- und Sozialwissenschaften die Möglichkeit, an einer britischen Universität oder einer Forschungseinrichtung ihrer Wahl zu arbeiten. "Visiting Fellows" sollen neue Forschungskooperationen entwickeln oder bestehende Partnerschaften mit Kollegen an britischen Institutionen vertiefen. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der British Academy: Visiting Fellowships

 

An der Universität Cambridge wird sie mit Prof. Andreas Kontoleon vom Department of Land Economy zusammenarbeiten, um die Nutzung von Feldexperimenten für die optimale Gestaltung von Umweltschutzmaßnahmen zu untersuchen. Prof. Kontoleon wurde als idealer Forschungspartner ausgewählt, da er und sein Team sich mit einer Kombination aus experimenteller Feldforschung und mikroökonometrischen Methoden der Evaluierung von Umweltschutzmaßnamen und Instrumenten für nachhaltiges Ressourcenmanagement widmen. Dies verbindet sich mit Elisabeths Forschungsinteresse für die Anwendung verhaltensökonomischer Erkenntnisse auf die Gestaltung marktorientierter Instrumente zur Schaffung wirtschaftlicher Anreize für den Naturschutz. Das gewährte Fellowship wird ihr Forschungsprojekt finanziell unterstützen, einschließlich der Teilnahme an Konferenzen und der Finanzierung von Experimenten.