Erstellung bzw. Wartung von Webseiten am zentralen Webserver

Den Organisationseinheiten stehen für die Umsetzung bzw. Wartung ihrer Homepages am zentralen Webserver zwei Varianten zur Verfügung.

  • Variante 1: „herkömmliche“ Methode
    (ohne Content Management System, jedoch mit HTML-Editoren, Datenübertragung erfolgt via FTP oder SAMBA)
    Organisationseinheiten, die über die entsprechenden Ressourcen verfügen, können ihre Homepage mit diversen HTML-Editoren erstellen. Dabei sind HTML-Kenntnisse wie auch graphisches Design notwendig. Publiziert werden die Webseiten, indem sie via FTP oder SAMBA auf den zentralen Webserver geladen werden.
    Äußerst nützliche Funktionen, wie sie im Gegensatz dazu ein Content Management System – im Speziellen das XIMS – ermöglichen, stehen der Organisationseinheit in diesem Fall nicht zur Verfügung.
    Das Aussehen wird von der Einrichtung selbst bestimmt. Allerdings muss auf allen Seiten der Homepage das unverfälschte Logo der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck an einer gut sichtbaren Stelle platziert und mit einem Link zur Startseite (http://www.uibk.ac.at) der Universität versehen werden.

  • Variante 2: Content Management System XIMS
    ximsOrganisationseinheiten, die nicht über die Ressourcen verfügen, ihren Internetauftritt selbst zu erstellen, bzw. die nicht die für die Wartung nötigen HTML-Kenntnisse besitzen, steht die Nutzung des Content Management Systems XIMS offen.

>> Graphische Gestaltungsrichtlinien von XIMS-basierten Homepages