Nutzung von Räumen der Leopold-Franzens-Universität durch Studierenden­organisationen und -initiativen


Raumnutzung durch die Österreichische Hochschüler­Innenschaft

Laut Österreichischem Hochschulgesetz (§ 9) erhalten Fraktionen der Österreichischen HochschülerInnenschaft und Studienvertretungen im Rahmen ihrer Aufgaben Raumressourcen an der Universität kostenfrei zur Verfügung gestellt. Veranstaltungen aller anderen Organisationen sind demnach kostenpflichtig.


Raumnutzung von anderen Studierenden­organisationen

Für diese anderen Projekte und Initiativen stellt die Universität Innsbruck ein Kontingent von 32 Gratis-Buchungen pro Jahr (8 pro Quartal) für Seminarräume und Hörsäle zur Verfügung. Die Auswahl, wer diese Gratis-Buchungsrechte bekommt, obliegt einem eigenem dafür eingerichteten Gremium (bestehend aus je einer/m Vertreter/in der einzelnen, in der Universitätsvertretung der ÖH-Innsbruck vertretenen Fraktionen und einem/r Vertreter/in des Büros für Öffentlichkeitsarbeit der Universität Innsbruck (BfÖ)).

Studentenorganisationen und -initiativen, die nicht Teil der Österreichischen HochschülerInnenschaft sind, noch im Rahmen der Gratis-Kontingentes berücksichtigt werden konnten, unterliegen den üblichen Veranstaltungsrichtlinien der Leopold-Franzens-Universität und werden auch so verrechnet. (Betriebskosten, bei kommerziellem Charakter zusätzlich Mietkosten, Kosten für Zusatzausstattung und/oder zusätzlichen Personalaufwand).


Grundsätzliche Rahmen­bedingungen

Jede Verwendung von Räumen der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck bedarf eines genehmigten Antrages.

Räume können nur dann zum gewünschten Termin zur Verfügung gestellt werden, wenn dadurch der Lehr- und Forschungsbetrieb der Universität Innsbruck nicht beeinträchtigt wird.

Anforderungen, die über die Grundausstattung für Veranstaltungen (Raum, Laptop, Beamer, Leinwand) hinausgehen, werden immer nach den geltenden Tarifen verrechnet. Alle Veranstaltungen unterliegen den Vorgaben der Haus- und Benutzungsordnung sowie den entsprechenden Sicherheitsauflagen.


Anträge

Jede Verwendung von Räumen der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck bedarf eines genehmigten Antrages.

Dieser Antrag muss rechtzeitig (mindestens zwei Wochen) vor der geplanten Veranstaltung an das BfÖ gestellt werden. Bei Veranstaltungen, deren Durchführung im Rahmen des Gratis-Kontingentes geplant ist, muss der Antrag mindestens zwei Wochen vor der Sitzung des Entscheidungsgremiums eingebracht werden. 

Als Sitzungstermine wurden

  • Ende Oktober (Einreichschluss: 15.10.),
  • Ende Jänner (Einreichschluss: 15.01.),
  • Anfang April (Einreichschluss: 15.03.) und
  • Ende Juni (Einreichschluss: 15.06.)

festgelegt.