Werbeabgabe laut Werbeabgabengesetz 2000

Bei der Werbeabgabe handelt es sich um ein Bundesgesetz, das Abgaben für Werbeeinschaltungen vorschreibt. Die Werbeabgabe wird für alle Veröffentlichungen von Werbungen in Printmedien, Hörfunk und Fernsehen, sowie für die Duldung der Benutzung von Flächen (z.B. Plakatwänden und Schaufenster) im Inland erhoben. Von der Steuer ausgenommen sind Informationen in nicht periodisch erscheinenden Druckwerken, die von Vereinen herausgegeben werden, wie z.B. Festschriften, Maturazeitungen oder Programmhefte.

Höhe der Werbeabgabe

Die Werbeabgabe beträgt 5 % der Bemessungsgrundlage. Die Bemessungsgrundlage resultiert aus allen Kosten, die die beauftragte Firma (z.B. Druckerei) dem Veranstalter in Rechnung stellt und ist in dieser inkludiert.

Da es sich bei der Werbeabgabe um ein Entgelt im Sinne des Umsatzsteuergesetzes handelt, unterliegt diese Abgabe dem Finanzamt der Stadt Innsbruck.

Ansprechpartner

Finanzabteilung der Universität Innsbruck
Leiter Herr Dipl.-Kfm. Fabian Kaiser
Josef-Hirn-Straße 5–7, 8. OG, 6020 Innsbruck

Tel.: 0512/507-22500;
Fax: 0512/507-22699

Link

Informationsblatt zur Werbeabgabe

Nach oben scrollen