talentescout-tirol

Das Projekt talentescout-tirol zielt darauf ab, Jugendliche, die als Erste in der Familie studieren möchten, bei der Aufnahme eines Studiums zu beraten und zu begleiten.

 

talentescout Plakat MächenEine höhere Bildung als die der eigenen Eltern zu erlangen, gelingt in Österreich noch immer verhältnismäßig schwer. Eine aktuelle OECD-Studie zeigt, dass nur 11 % der österreichischen SchülerInnen aus nichtakademischen Elternhäusern ein Hochschulstudium absolvieren (OECD-Schnitt: 22%). Demgegenüber ist die Wahrscheinlichkeit, ein Hochschulstudium aufzunehmen, bei Kindern aus akademischem Elternhaus dreimal so hoch (Studierenden-Sozialerhebung 2015). Diese Zahlen sind nicht das Resultat einer mangelnden Leistungsfähigkeit, sondern ergeben sich häufig aufgrund von fehlenden Vorbildern, finanziellen Möglichkeiten, Hemmschwellen und Informationslücken. Hier steckt großes Potential in den SchülerInnen der höheren Schulen Tirols, das es zu entdecken, aktivieren und fördern gilt. Mit dem individuellen Beratungsangebot von talentescout-tirol sind Studieninteressierte angesprochen, die sich Unterstützung in der kritischen Phase beim Übergang von der Schule ins Studium wünschen.

Für wen?

SchülerInnen aus dem Bundesland Tirol

  • aus allgemein- und berufsbildenden höheren Schulen
  • ab dem Schuljahr vor der Matura (ab 7. Klasse AHS bzw. 4. Klasse BHS)
  • die Erststudierende/r in der Familie sind
  • mit sehr guten schulischen Leistungen oder Begeisterung für ein Studienfach
  • mit Interesse für einen konkreten Studienbereich bzw. ein konkretes Studienfach

 

Bereits ab dem Schuljahr vor dem Maturajahr (7. Klasse AHS bzw. 4. Klasse BHS) kann die Begleitung starten, um den Übergang ins Studium gut vorzubereiten. Dabei steht individuelle und persönliche Beratung im Mittelpunkt.

 talentescout Plakat Junge

Neben den organisatorischen Rahmenbedingungen (Zulassung, Finanzierung, Wohnen, Curricula etc.) geht es auch darum, mit Ängsten und Unsicherheiten umzugehen, die mit einem Übertritt in die Hochschulwelt einhergehen können.

Es ist schwer, wenn niemand im eigenen Umfeld da ist, der diese Lebenswelt kennt.

Sich mit jemanden auszutauschen, der oder die einen ähnlichen Weg gegangen ist, der Mut macht und Zuversicht vermittelt, stärkt und motiviert.

 

Hast Du Interesse oder weitere Fragen?

Kontakt Talentescout:

Reinhard Starnberger

Universität Innsbruck, Büro für Öffentlichkeitsarbeit

Josef-Möller-Haus / Innrain 52c

A-6020 Innsbruck

  0512 / 507 32016
 talentescout@uibk.ac.at
   www.facebook.com/talentescouttirol

 

 

 

Gefördert wird das Projekt vom Land Tirol.

Logo Land Tirol