Einladung zur Pressekonferenz:

Cultural Encounters and Transfers - Neue Forschungsplattform an der Uni Innsbruck

Die Philologisch-Kulturwissenschaftliche und die Philosophisch-Historische Fakultät der Universität Innsbruck laden zur offiziellen Gründung der Forschungsplattform Cultural Encounters and Transfers (CenT) ein. Im Rahmen der Pressekonferenz werden zentrale Forschungsvorhaben und Ziele der neuen Plattform präsentiert.


Zeit: Dienstag, 30. Juni 2009, 11.30 Uhr
Ort: Claudiasaal, Claudiana Altstadt, Herzog-Friedrich-Straße 3, Innsbruck


Es sprechen:

  • Univ.-Prof. Dr. Tilmann Märk, Vizerektor für Forschung
  • Univ.-Prof. Dr. Waltraud Fritsch-Rößler, Dekanin der Philologisch-Kulturwiss. Fakultät
  • ao. Univ.-Prof. Dr. Klaus Eisterer, Dekan der Philosophisch-Historischen Fakultät
  • Sprecher der bisherigen Forschungsschwerpunkte, die jetzt zusammengeführt werden

Konzentration bisheriger Forschungsschwerpunkte

Die neue Forschungsplattform Cultural Encounters and Transfers (CEnT) führt die bislang an der Universität Innsbruck bestehenden historischen, kulturwissenschaftlichen und medienwissenschaftlichen Forschungen, die sich mit kulturellen Transferprozessen sowie mit kulturellen Kontaktphänomenen beschäftigen, zusammen. Als Konzentration der bisherigen Forschungsschwerpunkte "Kulturen im Kontakt", "Schnittstelle Kultur" und "Prozesse der Literaturvermittlung" bietet die Plattform - unter Einbezug reichhaltiger, fächerübergreifender Forschungen zur Mehrsprachigkeit - den auf mehrere Fakultäten verstreuten Geisteswissenschaften ein gemeinsames Dach.


Rückfragen bitte an:
ao. Univ.-Prof. Dr. Klaus Eisterer
Dekan der Philosophisch-Historischen Fakultät
Tel.: +43 (0) 512 / 507 - 96100
E-Mail: Klaus.Eisterer@uibk.ac.at