Einladung zur

27. Böhm-Bawerk-Vorlesung von Prof. Dr. Dr.h.c. Ernst Fehr

 

Die Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten laden am 4. Dezember zur 27. Böhm-Bawerk-Vorlesung. In diesem Jahr wird Prof. Dr. Dr.h.c. Ernst Fehr von der Universität Zürich einen Vortrag zum Thema „On Gift Exchange – Field versus Lab-Experiments“ halten.

 

Zeit:    Donnerstag, 4. Dezember 2008, 18 Uhr s.t.

 

Ort:     Kaiser-Leopold-Saal, Katholisch-Theologische Fakultät, Karl-Rahner-Platz 3, 2.Stock

 

 

Bei  Interesse kann vorab ein Interviewtermin mit Prof. Ernst Fehr vereinbart werden.

 

 

Zum Inhalt der Vorlesung:

 

Prof. Ernst Fehr hat das gift-exchange game als Experiment erfunden. Dabei kann eine Firma einem Arbeitnehmer einen bestimmten Lohn anbieten, worauf der Arbeitnehmer seine Arbeitsleistung festlegen muss. Fehr hat durch das Experiment herausgefunden, dass hohe Lohnangebote eindeutig zu höheren Arbeitsleistungen führen, selbst wenn die Vertragsbeziehung zwischen Firmen und Arbeitnehmern bald endet. Der Vortrag am 4.12. wird sich damit beschäftigen, inwiefern experimentelle Befunde aus dem Labor mit realen Daten aus Firmen zusammenpassen.

 

 

Zur Person:

 

Ernst Fehr ist seit 1994 Professor für Empirische Wirtschaftforschung an der Universität Zürich; seit 2003 ist er zudem Faculty Member am Departement of Economics des Massachusetts Institute of Technology (MIT).

Ernst Fehr gehört zu den führenden Vertretern einer jungen Bewegung unter Ökonomen, die sich genauer mit menschlichem Entscheidungsverhalten befassen. Fehr zählt zu den Pionieren in diesem relativ neuen Forschungsfeld der Neuroeconomics, indem er Methoden der experimentellen Wirtschaftsforschung mit biologischen und neurowissenschaftlichen Verfahren kombiniert. Für seine Arbeiten erhielt Fehr schon zahlreiche Auszeichnungen, zuletzt den Marcel-Benoist-Preis 2008.

 

Böhm-Bawerk-Vorlesungen

 

Die Vorlesungsreihe wurde zu Ehren des bekannten Ökonomen Eugen Böhm Ritter von Bawerk (1851 – 1914), der von 1880 bis 1889 an der Universität Innsbruck lehrte, initiiert.

 

 

 

Rückfragehinweis:

Mag. Susanne Röck
Büro für Öffentlichkeitsarbeit und Kulturservice
Universität Innsbruck

Tel.: 0512 507 32021
Mobil: 0664 812 5034
Email:
 susanne.e.roeck@uibk.ac.at

 

Nach oben scrollen