2. AFI- Symposium:

 „Die Entstehung des Universums und des Lebens“

 

Neue Entwicklungen in der Kosmologie und der Biologie eröffnen aufregende Möglichkeiten die fundamentale Struktur des Universums zu beleuchten: Wie sah der physikalische Ursprung des Universums aus, wie der Ursprung des Lebens? Vakuum Energie, Neutrinos und Gravitationswellen sind fundamentale Bestandteile des physikalischen Universums. Auf biologischer Seite erforscht die Genetik die DNA und versucht damit die Entstehung und Funktionsweise des Lebens zu ergründen.

 

In der interdisziplinären Tagung treffen sich europäische ExpertInnen aus der Biologie und der Physik, um über Gemeinsamkeiten und Unterschiede im Großen und Kleinen unseres Universums zu diskutieren. Cecilia Jarlskog aus Lund, ehemaliges Mitglied im Nobelpreiskomitee für Physik wird über Neutrinos und ihre winzige Masse referieren. Joanna Dunkley wird die geheimnisvolle „Dunkle Energie“ beleuchten und der Biologe Jean-Robert Petit erzählt über die Fortschritte bei den Bohrungen am Lake Vostok in der Antarktis, der seit einigen Millionen Jahren unberührt ist und durch eine fast 4km dicke Eisschicht geschützt wird. Man verspricht sich durch die Anbohrung Aufschlüsse über Entstehung des Lebens.

 

Gäste sind herzlich willkommen, müssen sich aber bitte vorher beim Organisator, Steven Bass, anmelden. Die Vorträge sind in englischer Sprache.

 

Das Programm finden Sie unter http://www.uibk.ac.at/italienzentrum/tagungen_conferenze.html.
Es handelt sich um eine Gemeinschaftsveranstaltung des Italien-Zentrums, des Frankreich-Schwerpunkts und der Institute für Theoretische Physik und Ökologie

 

Zeit: 17.-18. Oktober 2008 ab 9.00 Uhr

Ort: Claudiasaal, Herzog-Friedrichstraße 3, 6020 Innsbruck

 

Informationen:

Dr. Steven Bass
Institut für Theoretische Physik
Tel.: 0512/507-6217,
e-mail: steven.bass@uibk.ac.at

Dr. Birgit Sattler
Institut für Ökologie
Tel.: 0512/507-6124
e-mail: birgit.sattler@uibk.ac.at

 

 

Nach oben scrollen