Einladung zum Pressegespräch:

Mitten rein in die Forschung

Innsbrucks ForscherInnen laden am 8. November zur „Langen Nacht der Forschung 08“

 

Am 8. November 2008 steht Innsbruck wieder einmal ganz im Zeichen der Forschung. Die beiden Universitäten öffnen gemeinsam mit vielen außeruniversitären Forschungseinrichtungen und forschungsorientierten Unternehmen ihre Türen. In Zusammenarbeit mit der Tiroler Zukunftsstiftung und der Stadt Innsbruck bieten sie im Rahmen der Langen Nacht der Forschung 2008 allen BesucherInnen die Gelegenheit, das Abenteuer Wissenschaft hautnah zu erleben.

100 Einzelprojekte an 12 Standorten geben Einblick in die Arbeit an den heimischen Forschungsstätten. Das Angebot reicht dabei von der Grundlagenforschung, also vom Labor, bis hin zur konkreten Anwendung von wissenschaftlichen Erkenntnissen. Im Rahmen eines Pressegesprächs stellen wir Ihnen das heurige Programm vor und machen mit einem konkreten Beispiel Appetit auf die Forschung.

 

Zeit:    Donnerstag, 30. Oktober 2008, 11 Uhr 
Ort: Sitzungssaal der Medizinischen Universität
Universitätshauptgebäude,   Christoph-Probst-Platz, Innrain 52, 1. Stock (Nordseite)         
                                     

                                                                                                                                                   

Sie sprechen mit:

Dr. Harald Gohm
Geschäftsführer der Tiroler Zukunftsstiftung

Univ.-Prof. DDr.hc.mult. Tilmann Märk
Vizerektor für Forschung der Universität Innsbruck

Vertreter oder Vertreterin
Medizinische Universität Innsbruck

 

Mag. Dr. med. Andreas Krenmayr
Institut für Angewandte Physik
Projekt „Wie viel Physik steckt in den Ohren?“

 

 

Wir laden Sie herzlich zu diesem Pressegespräch ein und freuen uns auf Ihr Kommen.

 

 

Rückfragen bitte an:

Mag. Uwe Steger
Büro für Öffentlichkeitsarbeit und Kulturservice

Tel.: 0512 507 32000
Mobil: 0664 4236129
email: uwe.steger@uibk.ac.at

 

Nach oben scrollen