Einladung zur Tagung:

Geschichte(n) von Gesundheit und Krankheit

 

Historische Konzepte von Gesundheit und Krankheit stehen im Mittelpunkt der am 3. und 4. Juli an der Universität Innsbruck stattfindenden Tagung „Geschichten(n) von Gesundheit und Krankheit“. Einen Schwerpunkt der medizingeschichtlichen Veranstaltung bildet die Psychiatriegeschichte, auf dem Programm stehen auch zahlreiche Beiträge mit Tirolbezug.

 

Unter dem Titel „Geschichte(n) von Gesundheit und Krankheit“ veranstaltet der länderübergreifende Verein „Sozialgeschichte der Medizin“ seine Jahrestagung. Diese findet heuer erstmals in Innsbruck statt und wird in Kooperation mit dem am Institut für Geschichte und Ethnologie beheimateten Arbeitsbereich für Medikale Kulturen organisiert. Vorgestellt werden Forschungsprojekte aus Österreich, Italien, Deutschland und Slowenien.

 

Zeit: 3. bis 4. Juli 2008, Beginn jeweils 9:00
Ort: Senatssitzungssaal der Universität Innsbruck
Universitätshauptgebäude / 1. Stock
Innrain 52

 

Neues Zentrum für Psychiatrie-Geschichte in Innsbruck

 

Für die heurige Tagung mit dem Schwerpunkt Psychiatriegeschichte ist die Universität Innsbruck ein idealer Veranstaltungsort, denn in den letzten Jahren wurde neben Wien und Graz auch in Innsbruck verstärkt im Bereich der Psychiatriegeschichte  geforscht. „In Zusammenarbeit dem Psychiatrischen Krankenhaus Hall und der Universitätsklinik für Psychiatrie ist an der Universität Innsbruck ein weiteres Zentrum für psychiatriehistorische Forschungsaktivitäten entstanden“, freut sich die Leiterin des Arbeitskreises Medikale Kulturen, Prof. Elisabeth Dietrich-Daum. „Wir möchten bei der Tagung vor allem junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler fördern und unsere neuen Projekte im Bereich Medizin- und Psychiatriegeschichte vorstellen“, so Daum weiter. Auf dem Programm stehen daher auch einige Innsbrucker Forschungsbeiträge zur Psychiatriegeschichte.

 

Details zum Programm: http://www.uibk.ac.at/geschichte/aktuelles/dateien/tagungsfolder.pdf

 

Die Veranstaltung ist öffentlich zugänglich und kostenlos!

 

Wir bitten um Ankündigung in Ihrem Medium und freuen uns auf Ihr Kommen!

 

 

Rückfragehinweis

 

Mag. Barbara Hoffmann
Institut für Geschichte und Ethnologie
Universität Innsbruck

Barbara.hoffmann@student.uibk.ac.at
Tel
.: 0664 14 44 163

 

Nach oben scrollen