Bilder zur Aussendung unter:
www.uibk.ac.at/public-relations/presse/medienservice/index.html#pa56 

Großer Ehrungstag 2008

 

Heute wurden im Rahmen des jährlichen Großen Ehrungstages der Universität Innsbruck elf – zum Teil äußerst prominente – Persönlichkeiten aus allen Bereichen des Lebens ausgezeichnet. Sie alle haben sich wertvolle Verdienste um die Universität Innsbruck erworben oder durch ihre wissenschaftlichen Spitzenleistungen überzeugt.

 

Am 21. Juni fanden sich zahlreiche Gäste, darunter auch Landeshauptmann Herwig van Staa und Bürgermeisterin Hilde Zach, in der Aula der Universität Innsbruck ein, um am traditionellen Großen Ehrungstag der Tiroler Alma Mater teilzunehmen. Die vollbesetzte Aula demonstriere, wie viele Freunde und Unterstützer die Universität Innsbruck habe, sagte Rektor Karlheinz Töchterle in seinen Grußworten. Er nahm die akademische Feierlichkeit zum Anlass, einmal mehr die Bedeutung der Universität für die Region und ihre Funktion als moralische Instanz und unbestechliche Kommentatorin zu betonen.

 

Im Anschluss an die Verleihung der Ehren-Titel, hielt der neu ernannte Ehrensenator und Landeshauptmann von Südtirol, Dr. Luis Durnwalder eine Festrede. Der weltbekannte Bewegungswissenschaftler und Neo-Ehrendoktor Prof. Dr.Dr.h.c. Benno Nigg sprach die Dankesworte im Namen der Geehrten.

 „Ich freue mich wie ein Kind über diese Auszeichnung“, so Durnwalder, der sich in seiner Ansprache bei der Universität Innsbruck für seine Ehrung, aber auch für die jahrelange Unterstützung bei der Erlangung der Südtiroler Autonomie bedankte. „Wir haben zahlreiche Gutachten und Ratschläge von Professoren der Universität Innsbruck erhalten, für die ich mich aufrichtig bedanken möchte.“ Darüber hinaus betonte er die Rolle der Universität Innsbruck als Landesuniversität für Südtirol.

 

Feierlichkeit mit langer Tradition

 

Seit dem Jahr 1848 ist der Große Ehrungstag ein fester Bestandteil des Akademischen Jahres. Im Laufe der Geschichte gab es u.a. mit Nobelpreisträger Friedrich Hayek und dem Schriftsteller Franz Grillparzer große Glanzlichter, die im Rahmen des Großen Ehrungstages von der Universität Innsbruck gewürdigt wurden. Mit den Geehrten 2008 findet der traditionsreiche Ehrungstag der Uni Innsbruck eine würdige Fortsetzung.

 

Die Geehrten im Überblick:

 

Ehrenbürger

 

  • Dr. Harald Gohm, Geschäftsführer der Tiroler Zukunftsstiftung

Harald Gohm, geboren 1969 in Innsbruck, studierte nach seiner Ausbildung zum Umwelttechniker Rechtswissenschaften. Während seiner Dissertation, die er 1998 abschloss, absolvierte er das Postgraduierten Studium „Europarecht“. 1998 wurde er Assistent der Geschäftsführung der Tiroler Zukunftsstiftung,  seit März 2000 ist er deren Geschäftsführer. Darüber hinaus ist er Tirols Vertreter in der Bundesländer-Plattform des österreichischen Rates für Forschung und Technologie-Entwicklung.

 

  • ao. Univ.-Prof. Dr. Michael Klein, Gründer des Innsbrucker Zeitungsarchivs

Geboren 1939 in Essen, studierte Michael Klein Germanistik, Anglistik und Theaterwissenschaften in Kiel, Bonn und Köln. Sein Doktorratsstudium schloss er 1973 in Innsbruck ab. In den frühen 1960er Jahren begann Klein Zeitungsartikel über Literatur zu archivieren. In den 1980er Jahren übergab er seine Sammlung der Universität Innsbruck und legte damit den Grundstock für das heute renommierte Innsbrucker  Zeitungsarchiv.

 

  • Prof. RNDr. Peter Lukác, Comenius University Bratislava

Peter Lukác wurde 1939 in Ábelová in der Slowakei geboren. Er studierte an der Comenius Universität in Bratislava Physik und promovierte 1967. Ab 1989 war er als Professor an der Fakultät für Mathematik und Physik der Comenius Universität tätig. Zwischen 1990 und 1996, sowie zwischen 1999 und 2004 war Lukác Leiter des Instituts für Plasmaphysik.

 

 

  • Dr. Armin Wolf, ORF

Armin Wolf wurde 1966 in Innsbruck geboren und arbeitet seit 1985 für den ORF, unter anderem als USA-Korrespondent oder als Moderator der „ORF Sommergespräche“. Seit Sommer 2002 moderiert Wolf die ZiB2. Sein nebenberufliches Studium der Politikwissenschaft schloss er 2000 ab; 2005 folgte die Promotion an der Universität Innsbruck. 2006 erhielt er den Robert-Hochner-Preis.

 

  • Joseph Zoderer, Schriftsteller

Joseph Zoderer, geboren 1935 in Meran, studierte in Wien Jus, Philosophie, Theaterwissenschaften und Psychologie. Zeitgleich war er als Journalist unter anderem für den Kurier und die Presse tätig. Ende der 1950er Jahre erschienen erste Lyrik- und Kurzprosaveröffentlichungen Zoderers. Seit 1981 lebt er als freier Schriftsteller in Südtirol. 2005 erhielt Zoderer den Walther von der Vogelweide Preis.

 

 

Ehrensenatoren

 

  • Dr. Luis Durnwalder, Landeshauptmann von Südtirol

Luis Durnwalder wurde 1941 in Pfalzen geboren und studierte von 1966 bis 1971 Rechtswissenschaften in Innsbruck. Bevor er 1973 Abgeordneter zum Südtiroler Landtag  wurde, war er ab 1969 Bürgermeister seiner Heimatgemeinde. 1989 wurde Durnwalder zum Landeshauptmann von Südtirol gewählt. 1990 erhielt er das Ehrenzeichen des Landes Tirol.

 

  • Dipl-Kfm. Franz-Josef Kortüm, Deutscher Freundeskreis der Universität Innsbruck

Franz Josef Kortüm, geboren 1950 in Billerbeck, schloss 1974  sein Studium als Diplom-Kaufmann ab. 1976 begann er beim damaligen Daimler-Benz-Konzern als PKW-Verkäufer seine Karriere in der Automobilindustrie. Von 1989 bis 1991 war Kortüm Mitglied der Geschäftsleitung und wechselte 1992 zu Audi. Dort übernahm er ein Jahr später den Vorsitz im Vorstand. 1994 wechselte Kortüm in den Vorstand der Webasto AG und wurde 1999 deren Vorstandsvorsitzender.

 

  • Dr. Klaus Liebscher, Gouverneur der Österreichischen Nationalbank

Geboren wurde Klaus Liebscher 1939 in Wien. Er studierte Rechtswissenschaften an der Universität Wien und trat 1968 in die Genossenschaftliche Zentralbank AG ein. 1977 stieg Liebscher in den Vorstand auf. Von 1988 bis 1995 übernahm er das Amt des Generaldirektors und wurde Präsident der Wiener Börsekammer. 1995 wechselte Liebscher als Präsident in die Österreichische Nationalbank. 1998 wurde er Gouverneur der Österreichischen Nationalbank.

 

Beim Festakt NICHT anwesend:

  • Dr. Herbert Sausgruber, Landeshauptmann von Vorarlberg

Herbert Sausgruber, geboren 1964 in Bregenz, studierte an der Universität Innsbruck Rechtwissenschaften und promovierte 1970. Nach dem Gerichtsjahr war Sausgruber drei Jahre an der Bezirkshauptmannschaft tätig. Ab 1975 war er Gemeindevertreter in Höchst, ab 1978 dann Gemeindevorstand. 1979 wurde er zum Mitglied des Vorarlberger Landtags gewählt. Seit 1997 ist Sausgruber Landeshauptmann von Vorarlberg.

 

 

  • Dr. Maria Schaumayer, Präsidentin der Nationalbank a.D.

Maria Schaumayer wurde 1932 in Graz geboren und studierte an der Hochschule für Welthandel in Wien. Sie war amtsführende Stadträtin und Abgeordnete zum Wiener Landtag. Von 1982 bis 1989 war Schaumayer Vorstandsmitglied der ÖMV und im Anschluss bis 1995 Präsidentin der Österreichischen Nationalbank. Seit 2006 ist sie Ehrenmitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.

 

 

 

Ehrendoktorat der Naturwissenschaften

 

 

  • Prof. Dr. Dr. h.c. Benno Nigg, University of Calgary

Geboren wurde Benno Nigg 1938 in Walenstadt in der Schweiz. Er studierte an der ETH Zürich und an der TU Hannover Physik und promovierte 1975. Von 1971 bis 1981 hatte Nigg leitende Positionen am Biomechanik Labor der ETH Zürich inne. 1981 nahm er einen Ruf an die University of Calgary an. Der renommierte Bewegungswissenschaftler ist Gründer des Human Performance Laboratory, das sich unter seiner Leitung zum größten und erfolgreichsten biomechanischen Zentrum der Welt entwickelte.

 

 

Rückfragehinweis:

Mag. Uwe Steger
Büro für Öffentlichkeitsarbeit und Kulturservice
Universität Innsbruck

Tel.: 0512 507 2007
Mobil: 0664 4236129
Email:
 uwe.steger@uibk.ac.at