Internationale Fachtagung zu Informationskompetenz, Web 2.0 und social software an der Universität Innsbruck

 

Rund 230 InformationsspezialistInnen aus Deutschland, Italien, der Schweiz und Österreich tagten von 25.-27. September im Rahmen der Fachtagung „Die Lernende Bibliothek / La biblioteca apprende 2007“ in der Aula der Universität Innsbruck.

 

Die zweisprachige Konferenz befasste sich mit der Rolle der Bibliotheken in der Vermittlung von Informationskompetenz und neuer Lerntechnologien. Ausgerichtet wurde die Veranstaltung von der Universitäts- und Landesbibliothek Tirol.

 

Informationskompetenz als Schlüsselqualifikationen für wissenschaftliches Arbeiten

Informationskompetenz und effiziente Literatursuche sind Voraussetzungen für qualitatives wissenschaftliches Arbeiten. Nicht nur das Finden von Informationen, sondern auch die Auswahl, Bewertung und Aufbereitung für Präsentationen und Publikationen sind Schlüsselfragen für Studierende wie Lehrende.

Wie kann man seitens der Bibliotheken ein Schulungsangebot strukturieren und modularisieren? Welche Personalressourcen müssen investiert werden und welche Voraussetzung müssen diese erfüllen? Wie kann man durch den Einsatz von Medien und elektronischen Selbstlernmaterialien die Präsenzphasen auf ein erträgliches Maß reduzieren bzw. den Lernerfolg nachhaltig sichern?

Diese und ähnliche Fragen wurden anhand von Praxisbeispielen und Kooperationsmodellen vorgestellt und diskutiert.

 

Web 2.0 und „social software“ im Bibliotheksbereich

Mit dem Web 2.0 ergeben sich auch im Bibliotheksbereich (Library 2.0) neue Möglichkeiten: User-generierter Content (z.B. Rezensionen), Folksonomies (also das Verschlagworten von Nutzern durch eigene Schlagworte), integrierte Recherchen OPAC–Web, RSS-Feeds zu Sammlungen, virtuelle Dienste etc. Die technische und praktische Umsetzung dieser Modelle und die Akzeptanz und Mitwirkung der verschiedenen Nutzergruppen wird als Herausforderung für die kommenden Jahre ein wichtiger Entwicklungsschritt der Bibliotheken vom verstaubten Spitzweg-Image hin zu einer modernen Standards entsprechenden „Teaching Library“.

 

Bereits die dritte Fachtagung Ihrer Art

Die Lernende Bibliothek fand 2007 bereits zum dritten Mal statt: Ausgangspunkt für die Konferenz war ein Abkommen über internationale Zusammenarbeit, das die Veranstalter Verein Deutscher Bibliothekare (VDB), Berufsverband Information Bibliothek (BIB), Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare (VÖB), Büchereiverband Österreich (BVÖ), Bibliotheksverband Südtirol (BVS), Associazione Italiana delle Biblioteche (AIB) und Verband der Bibliotheken und der Bibliothekarinnen/Bibliothekare der Schweiz (BBS) im Jahre 2002 geschlossen haben. Die erste gemeinsame Deutsch - Italienische Konferenz fand 2003 in Bozen statt, die zweite 2005 in Augsburg.

 

Nähere Informationen finden Sie unter: http://www.uibk.ac.at/ub/lernendebibliothek/ 

 

Kontakt:

Mag. Monika Schneider MAS
Universitäts- und Landesbibliothek Tirol

T: 0512 / 507 – 2459
Monika.Schneider@uibk-ac.at