Einladung zur Eröffnung der Ausstellung

Johann Weinhart:
„Der Mensch im Spiegel von Liebe und Gewalt“


Die Gewächshäuser des botanischen Gartens bieten nicht nur exotischen Pflanzen, sondern auch Kunst und Kultur jede Menge Entfaltungsraum: Vom 12. bis zum 28. Mai sind Werke des großen österreichischen Bildhauers Josef Weinhart zu sehen. Das Institut für Botanik und der Botanische Garten laden herzlich zur Eröffnung der Ausstellung „Der Mensch im Spiegel von Liebe und Gewalt“ ein.

Der 1925 in Salzburg geborene Johann Weinhart stellte bereits im Jahre 1949 gemeinsam mit Prof. Fritz Behn seine ersten Werke aus. Seit 1972 widmet er sich als freischaffender Künstler seiner großen Leidenschaft, der Bildhauerei. Weinharts Bronzeskulpturen wurden seither im Rahmen von zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland gezeigt.

Die Werke Josef Weinharts faszinieren einerseits durch ihre geniale Technik, andererseits durch ihre ebenso leidenschaftliche wie unvergessliche Sprache.  Liebe, Hass und Gewalt sind zentrale Themen seines Schaffens.

 

Die Ausstellung wird durch Landeshauptmann DDr. Herwig van Staa und den Leiter des Instituts für Botanik Prof. Simon Bortenschlager eröffnet.

Zeit: 11. Mai 2007, 19:00
Ort: Gewächshäuser des Botanischen Gartens 
Sternwartestraße 15a
6020 Innsbruck

 

Ausstellungszeitraum: 12. bis 28. Mai 2007, täglich von 13:00 bis 16:00

 

Rückfragehinweis:

Mag. Eva Fessler
Pressereferentin

Büro für Öffentlichkeitsarbeit und Kulturservice
Universität Innsbruck
Tel.: 0512 / 507 – 2581
Fax: 0512 / 507 – 2814
E-Mail: eva.fessler@uibk.ac.at 

Nach oben scrollen