Erfreulicher Jahresbericht 2006 des Universitätszentrums Obergurgl

 

Mit dem Jahresbericht 2006 des Universitätszentrums konnte Prof. Tilmann Märk, Vizerektor für Forschung der LFU Innsbruck, wieder erfreuliche Zahlen präsentieren. Auch im Jahr 2006 erzielte das Universitätszentrum eine Steigerung bei Veranstaltungen und Nächtigungen. Trotz der bereits 2005 rasant gestiegenen Erfolgszahlen konnte sich das Universitätszentrum auch 2006 noch einmal in allen Bereichen verbessern. 

 

  • Die Veranstaltungen stiegen von 67 im Jahr 2005 auf 77 durchgeführte Veranstaltungen im Jahr 2006.
  • Die Nächtigungen der Monate Jänner bis Dezember wurden von 12.992 im Jahr 2005 auf 13.739 im Jahr 2006 gesteigert, das bedeutet nochmals eine Zunahme um 6 %. 

 

Das universitätseigene Forschungs- und Tagungszentrum hat sich inzwischen einen guten Namen geschaffen als Veranstaltungsort für internationale wissenschaftliche Konferenzen, Zentrum für Kurse und Lehrveranstaltungen, hochalpine Forschungsstelle und Zentrum für Sportausbildung und -weiterbildung mit Sportmedizin und Höhenmedizin. Mit verschiedenen Hörsälen und einer professionellen Tagungsorganisation, die alle Leistungen von der Registrierung, Hotelreservierung, der Transportlogistik, Rahmenprogramm und natürlich Verpflegung in-house anbietet, ist das Universitätszentrum eine sehr attraktive hochalpine Tagungs-Location geworden.

 

Tagungen und Lehrveranstaltungen fanden 2006 u.a. in den Bereichen Astrophysik, Biologie, Medizin, Informatik, Physik, Chemie, Finanzwirtschaft, Geotechnik, Klimaforschung, Psychologie, Mineralogie, Meteorologie, Management, Mathematik, Ökologie, Botanik, Geografie, Erziehungswissenschaften, und Sportwissenschaften statt. Daneben wurden verschiedene Skilehrer- und sonstige Alpinsportausbildungen durchgeführt. 24 in- und ausländische Universitäten wählten das Universitätszentrum für Lehrveranstaltungen und Tagungen. Unter den ReferentInnen waren auch zwei Nobelpreisträger.  

Im Bereich der alpinen Forschung und Lehre nutzten auch heuer wieder viele StudentInnen, DiplomandInnen und DissertantInnen die Einrichtungen des Universitätszentrums. Erweitert wurde der Bereich für Sport- und Höhenmedizin. 

 

Zur Top-Positionierung und internationalen wissenschaftlichen Visibilität beigetragen hat heuer die Durchführung der ersten drei ESF-Konferenzen in den Bereichen Biologie, Physik und Umweltwissenschaften mit insgesamt 220 TeilnehmerInnen aus 34 Nationen. Die ESF bescheinigte dem Universitätszentrum große Professionalität und den besten Tagungsservice im Vergleich der fünf ESF-Veranstaltungsorte in Schweden, Deutschland, Großbritannien und Italien. Die TeilnehmerInnen wählten das Universitätszentrum sogar als beste Konferenz-Location der ESF-Reihe.

 

Jungforschertage für Tiroler Kinder und für den Verein für Tiroler Talente, eine Bergwoche und eine Schiwoche für die Angehörigen der Universität Innsbruck sind liebgewonnene Traditionen, die mit großer Freude weitergeführt werden.

 

Für 2007 ist die Buchungslage wieder ausgezeichnet. Im Herbst 2007 wird die erste Veranstaltung der seit längerem geplanten Reihe Challenges for Contemporary Governance durchgeführt. Das jährlich im Herbst stattfindende Symposium wird vom Vizerektor für Forschung zusammen mit dem Universitätszentrum veranstaltet. Das erste Symposium trägt den Titel Popularism versus Participation. Wissenschaftlicher Leiter des ersten Symposiums ist Univ.-Prof. Dr. Alan Scott. Er kooperiert unter anderem mit dem Forschungsprogramm NODE des BM:BWK.

 

Das Universitätszentrum Obergurgl schreibt im Jahr 2007 einen Betrag von insgesamt 50.000,- Euro zur Start- und Anbahnfinanzierung für die Einwerbung von Drittmitteln und die Entwicklung neuer Forschungsansätze und -kooperationen aus. Dieses Forschungs­förderungs­programm dient der Ausweitung und Intensivierung der wissenschaftlichen Forschung am Universitätszentrum Obergurgl. Gefördert werden künftig Projekte aus allen Fachrichtungen, die am Universitätszentrum Obergurgl durchgeführt werden oder einen starken Bezug zu Obergurgl/Hinteres Ötztal haben.

 

Foto des Universitätszentrums Obergurgl auf:  
http://www.uibk.ac.at/public-relations/presse/medienservice/index.html#pa27

 

Rückfragehinweis:

Dr. Ruth Jochum-Gasser
Leiterin Universitätszentrum Obergurgl

Tel: +43 (0) 5256 / 6212
Fax: +43 (0) 5256 / 6212 - 400
E-Mail: Obergurgl@uibk.ac.at

Nach oben scrollen