Aufgespritzter Beton in und aus Tirol

Am Donnerstag, 26. und Freitag, 27. Jänner 2006 treffen sich über 250 Fachleute zur 8. Internationalen Fachtagung Spritzbeton - Technologieim Congress Centrum Alpbach, um neueste Erkenntnisse auszutauschen. Gastgeber ist das Institut für Konstruktion und Materialwissenschaften, Vorstand Univ.-Prof. Dr.-Ing. Jürgen Feix, der Fakultät für Bauingenieurwissenschaften der LFU Innsbruck. Tagungsleiter ist der bekannte Spritzbetonexperte Prof. Dipl.-Ing. Dr. Wolfgang Kusterle.

 

Ort: Congress Centurm Alpbach; Alpbach in Tirol

Zeit: Donnerstag, 26. Jänner 2006, ab 8.00 Uhr

         Freitag, 27. Jänner 2006, ab 8.30 Uhr

 

Für MedienvertreterInnen besteht am Donnerstag um 20.00 Uhr im Hotel Post in Alpbach während eines Abendessens   die Möglichkeit, mit   den teilnehmenden Experten aus Forschung, Wirtschaft und Politik ins Gespräch zu kommen.

 

Beton, den man statt zu gießen am Ende der Förderstrecke durch Spritzen aufträgt, nennt man Spritzbeton. Spritzbeton wird auf vielen Baustellen der neuen Unterinntalbahn in Tirol eingesetzt, um die Tunnels zu sichern. Auch beim Bau des Brenner Basistunnels wird er ein unverzichtbares Werkzeug der Mineure sein. Daneben wird Spritzbeton auch zur Ertüchtigung vieler in die Jahre gekommener Betonbauten erfolgreich eingesetzt.

 

Zwei Tage lang werden internationale Experten aus der Praxis der Spritzbetontechnologie berichten. Ein Schwerpunkt der diesjährigen Tagung wird der Einsatz spezieller Spritzbetone als Schutzschicht im Brandfall sein. Damit können Tunnels bedeutend länger Bränden widerstehen, sollte eine solche Beanspruchung, wie beim Brand im Tauerntunnel oder in Kaprun, auftreten. Erste Einsätze erfolgen bereits im Lainzer Tunnel, der neuen Westeinfahrt der Bahn nach Wien. Die Synergieeffekte zwischen der Bauwirtschaft und der Fakultät für Bauingenieurwissenschaften funktionieren in diesem Spezialgebiet hervorragend: Zahlreiche Diplomarbeiten und Dissertationen haben mit ihren Lösungsvorschlägen in der Praxis bereits ihre Richtigkeit beweisen können.

 

Weitere Informationen finden Sie unter: http://bmi.uibk.ac.at    und   http://www.alpbach.at

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

Programm:

 

Donnerstag 26. Jänner 2006

  • 8:00 Registrierung / Ausstellung
  • 9:00 Begrüßung – Kusterle / Feix
  • 9:20 Verlässliche Prognosen und Transparenz im Tunnelbau – Baumgärtner / Bianchi / Gatti
  • 9:40 Spritzbetonanwendung unter schwierigen Verhältnissen beim Projekt “Russia Wharf Tunnel” in Boston, USA - Fügenschuh
  • 10:00 Diskussion
  • 10:20 Pause / Ausstellung
  • 11:10 Frühhochfester Spritzbeton für Betoninstandsetzungen unter Betrieb – Rubba / Löschnig
  • 11:30 Beschleunigter Konstruktionsbeton als Alternative zu Spritzbeton? - Schlumpf
  • 11:50 Diskussion
  • 12:10 Mittagspause
  • 14:00 Brandschutzschichten in Verkehrstunnels – Kusterle / Rusicka / Donauer / Muchsel
  • 14:20 Brandbeständiger Spritzbeton für Schacht II Sedrun - Streuli
  • 14:40 Diskussion
  • 15:00 Pause / Ausstellung
  • 15:40 Spritzbeton bei Tunnelinstandsetzung und als Brandschutzschicht mit Einsatz von Spritzrobotern – Vogl / Tatzl / Mayr
  • 16:00 Spezielle Gesteinskörnungen für Spritzbetone mit höchster Brandsicherheit – Mörth / Haberland / Horvath
  • 16:20 Diskussion
  • 16:40 Pause / Ausstellung
  • 17:20 Spritzbetonarbeiten an den Tunnelbaustellen der BEG - Herdina
  • 17:40 Der aktuelle Stand der Arbeiten am Projekt Brenner Basistunnel - Lindenberger
  • 18:00 Diskussion
  • 18:20 Ende

 

Freitag, 27. Jänner 2006

  • 8:30 Versinterungsproblematik in Tunneldrainagen – Saxer / Draschitz
  • 8:50 Drainage of single permanent shotcrete linings in Swedish rock tunnels - Franzén
  • 9:05 Wienerwaldtunnel – Herstellung von Nass-Spritzbeton im MIC-System – Rath / Horvath
  • 9:25 Diskussion
  • 9:45 Pause / Ausstellung
  • 10:15 Dosiergarantie bei Spritzbetonarbeiten am Beispiel des Heidkopftunnels – Göhringer / Aldrian
  • 10:35 Dokumentation von Baustoff und Bauwerksprüfungen an den Tunnelbaustellen der BEG - Testor
  • 10:55 Einfluss der Klebrigkeit des Nass-Mischgutes auf die Festbetoneigenschaften von Spritzbeton – Niederegger / Thomaseth
  • 11:15 Diskussion
  • 11:35 Pause / Ausstellung / Imbiss
  • 12:00 Bemessung von Tunnelaußenschalen in Spritzbetonbauweise unter Berücksichtigung von physikalisch nichtlinearem Materialverhalten mit besonderen Hinweisen auf die neue DIN1045-1 – Schikora / Thomée
  • 12:20 Instandsetzung von Beton- und Stahlbeton im Wasserbau mit Spritzbeton bei Anwendung der neuen ZTV-W LB 219 - Kubens
  • 12:40 Tragfähigkeitserhöhung mit Spritzbeton und Bewehrung - Hankers
  • 13:00 Diskussion
  • 13:20 Die neue Österreichische Richtlinie Spritzbeton – Pichler / Wagner
  • 13:40 Diskussion
  • 13:50 Schlusswort -  Kusterle

 

Ausstellung:

Parallel zur Vortragsveranstaltung findet auf Ebene 1 an beiden

Tagen eine Fachausstellung statt.

Teilnehmer:

  • DI Dr. Wolfgang ALDRIAN, Degussa Admixtures Germany
  • Dr.-Ing. Ulrich BAUMGÄRTNER, GIB-Greiner AG, Uitikon
  • DI ETH/SIA Matteo BIANCHI, SISO SA, Minusio / Ticino
  • Dipl.-Ing. Peter-Frank DONAUER, IBS, Linz
  • Dipl.-Ing. Christian DRASCHITZ, ÖBB - Infrastruktur Betrieb AG
  • Univ.-Prof. Dr.-Ing. Jürgen FEIX, Inst. für Betonbau, Baustoffe und Bauphysik, Innsbruck
  • MSc Civ Eng Tomas FRANZÉN, SweBeFo, Stockholm
  • Dipl.-Ing. Norbert FÜGENSCHUH, Beton- und Monierbau, IBK
  • Dipl.-Ing. Simon GATTI, AlpTransit Gotthard AG, Luzern
  • Dipl.-Ing. Helmut GÖHRINGER, Beton-und Monierbau, IBK
  • Dipl.-Ing. Christof HABERLAND, A. Porr AG, Wien
  • Dr.-Ing. Christoph HANKERS, Torkret AG, Essen
  • Dipl.-Ing. Johann HERDINA, Brenner Eisenbahn, Innsbruck
  • DI Dr. Johannes HORVATH, ARGE Bautech, Wien
  • Dipl.-Ing. Christian KUBENS, Kubens Ingenieurgesellschaft, Nürnberg
  • Prof. DI Dr. Wolfgang KUSTERLE, Fachhochschule Regensburg
  • Dipl.-Ing. Johann LINDENBERGER, Brenner Basistunnel, Innsbruck
  • Dipl.-Ing. Peter LÖSCHNIG, Sika Addiment, Leimen
  • Dipl.-Ing. Roland MAYR, Degussa Constr. Chemicals Austria, Krieglach
  • Dr. Wolfgang MÖRTH, A. Porr GmbH, ZWNL Steiermark
  • Dipl.-Ing. Herbert MUCHSEL, ÖBB Infrastruktur Bau AG, Wien
  • DI Dr. Christoph NIEDEREGGER, Inst. für Betonbau, Baustoffe und Bauphysik, Innsbruck
  • DI Dr. Walter PICHLER, Material Consult, Hart/Zillertal
  • Dipl.-Ing. Andreas RATH, Porr Technobau und Umwelt AG, Wien
  • Dipl.-Ing. Uwe RUBBA, w+s Bauinstandsetzung, Kassel
  • Dipl.-Ing. Michael RUZICKA, Potyka + Partner, Wien
  • Dr. Andreas SAXER, Inst. für Betonbau, Baustoffe und Bauphysik, Innsbruck
  • Univ. Prof. Dr.- Ing. Karl SCHIKORA, TU München, Fachgebiet für Baustatik, München
  • Jürg SCHLUMPF, Sika Schweiz AG, Zürich
  • Dipl.-Ing. Urs STREULI, ARGE Transco-Sedrun, Sedrun
  • Dipl.-Ing. Bernhard TATZL, H. Junger BaugmbH, Irdning
  • DI Dr. Markus TESTOR, Brenner Eisenbahn, Vomp
  • DI Dr. Dietmar THOMASETH, Inst. für Betonbau, Baustoffe und Bauphysik, Innsbruck
  • Dr.-Ing. Bernhard THOMÉE, TU München, Fachgebiet für Baustatik, München
  • Bmst. Ing. Günter VOGL, H. Junger BaugmbH, Irdning
  • Dipl.-Ing. Oliver WAGNER, ÖBB Infrastruktur Bau AG, Wien

 

 

 

 

 

Rückfragehinweis:

 

Manuela Rainalter

Büro für Öffentlichkeitsarbeit und Kulturservice

Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

 

Tel.: 0512 / 507 – 2593

        0664 / 812 50 34

Fax: 0512 / 507 – 2814

E-Mail: manuela.rainalter@uibk.ac.at

 

Nach oben scrollen