Neue Attraktionen der Innsbrucker Botanik vorgestellt

LFU Innsbruck eröffnet Zubau und feiert 100 Jahre Botanischer Garten

 

Unter dem Motto „Tor zu einer anderen Welt“ fand gestern Abend die Eröffnung der 100 Jahr Feierlichkeiten des Botanischen Gartens statt. Neben den vielen außergewöhnlichen Pflanzen wurde der neue Zubau der Öffentlichkeit präsentiert.

 

„Es freut mich besonders, dass der Botanische Garten als Drehscheibe für Forschung, Lehre und Naturschutz auch ein Tor zur Öffentlichkeit darstellt“, freut sich Rektor Manfried Gantner. Mit dem Anbau verfügt der Botanische Garten der LFU Innsbruck über zusätzliche 1.671 Quadratmeter Nutzfläche mit einem Mehrzweckraum für die Lehre, mehr Betriebsräumen und einem Übungsgelände für einen Langzeitversuch zum Thema Flachdachbegrünungen vor allem für den Alpinraum. Die Gesamtkosten dieses ersten Bauabschnittes betrugen 2.400.000 Euro. Der zweite Bauabschnitt mit der Sanierung der Eingangshalle wird im Mai dieses Jahres abgeschlossen.

 

Garten ist ein Schaufenster für alle

Prof. Sigmar Bortenschlager, Leiter des Instituts für Botanik, freut sich vor allem über das neue „Glanzstück“ des Botanischen Gartens, den modernen Mehrzweckraum für Lehre und Öffentlichkeitsarbeit. Die Grüne Schule unter der Leitung von Dr. Suzanne Kapelari als erfolgreiches Bildungsprojekt für jährlich 6.000 Kindergartenkinder und SchülerInnen wird diesen neuen Mehrzweckraum vor allem für ihre Aktivitäten verstärkt nutzen. „Der Botanische Garten wird ein attraktives Schaufenster der Universität für die Allgemeinheit werden“, versichert Bortenschlager.

 

Ausstellung mit Glanzstücken der Geschichte

Eine Ausstellung zur Geschichte des Gartens eröffnet den Veranstaltungsreigen des Botanischen Gartens: In den 100 Jahren seines Bestehens in Hötting hat er sich zu einer viel besuchten, öffentlichen Bildungs- und Erholungseinrichtung entwickelt. Die Neuanlage des Alpinums, des Heilkräuterquartiers und des Teiches beim Haupteingang waren in den letzten 25 Jahren die größten Veränderungen in der Freianlage. Bei einer Ausstellung mit dem Titel „Wo jede Pflanze einen Namen hat“ erzählen elf Poster die Geschichte des Gartens bis heute. Die Ausstellung und eine Bilderpräsentation über die Pflanzenarten im Botanischen Garten können noch bis einschließlich 30. April besucht werden.

 

Der Botanische Garten in Zahlen

Die Attraktionen des Botanischen Gartens reichen von neun temperierten Glashäusern über mehrere Schaugärten (8.000 Quadratmeter) bis zum beliebten Duft- und Tastgarten. Die Gesamtfläche des Botanischen Gartens beträgt 20.000 Quadratmeter. Derzeit werden über 5.000 verschiedene Pflanzenarten im Botanischen Garten von fünfzehn MitarbeiterInnen (davon vier Lehrlinge) gepflegt. Das Netzwerk des Botanischen Gartens der LFU umfasst 500 Gärten weltweit.

 

Rückfragehinweis:

 

MMag. Jürgen Steinberger

Leiter des Büros für Öffentlichkeitsarbeit und Kulturservice

Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

Tel.: 0512 / 507 – 2007

        0664 / 812 50 07

Fax: 0512 / 507 – 2814

E-Mail: juergen.steinberger@uibk.ac.at

 

Nach oben scrollen