Uni Innsbruck erhöht die Sicherheit im „GEIWI-Turm“

Auf Initiative des Rektorats wurden im Frühjahr gemeinsam mit dem Arbeitsinspektorat die LFU-Gebäude besichtigt und geprüft. Das Ergebnis waren insgesamt 1.600 Sicherheitsmängel. Die LFU Innsbruck beseitigt nun in enger Zusammenarbeit mit der Bundesimmobiliengesellschaft  (BIG) die beanstandeten Mängel. Vor allem im „GEIWI-Turm“ am Innrain besteht Handlungsbedarf zur Erhöhung der Sicherheit für MitarbeiterInnen und Studierende.

 

Die Leopold-Franzens-Universität steht als Mieter von zum Teil sehr baufälligen Gebäuden immer wieder im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses und lädt daher zu einer Pressekonferenz zur  aktuellen Situation im GEIWI-Turm ein.

 

 

Zeit:    Donnerstag, 13.10.2005, 11.00 Uhr

Ort:     GEIWI-Turm, 4. Stock, Seminarraum-Nr. 413

 

 

Als Gesprächspartner erwarten Sie:

 

            HR Dr. Martin Wieser, Vizerektor für Personal und Infrastruktur, LFU Innsbruck

            Dipl.-Ing. Bernhard Falbesoner, Bundesimmobiliengesellschaft (angefragt)

            Mag. Klaus Miller, Leiter der Abteilung für Gebäude und Infrastruktur, LFU Innsbruck

            Mag. Daniela Kundmann, Leiterin der Fakultäten Servicestelle

           

 

Anschließend erhalten Sie die Möglichkeit einer Besichtigung des Gebäudes mit Ing. Hubert Vallazza, Sicherheitsfachkraft der LFU Innsbruck.

 

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

 

Rückfragehinweis:

 

MMag. Jürgen Steinberger

Leiter des Büros für Öffentlichkeitsarbeit und Kulturservice

Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

 

Tel.: 0512 / 507 – 2007

        0664 / 812 50 07

Fax: 0512 / 507 – 2814

E-Mail: juergen.steinberger@uibk.ac.at

 

Nach oben scrollen