Die LFU Innsbruck ist die Landesuniversität für Tirol, Vorarlberg, Südtirol und das Fürstentum Liechtenstein!

 

Heuer initiierte die LFU Innsbruck erstmals Ländertage zur Stärkung ihrer regionalen Verankerung und zur Leistungsschau in Forschung, Lehre und Verwaltung. Als „Kraftwerk für Innovationen“ zur Schaffung von hochwertigen Arbeitsplätzen, als Impulsgeberin für die Gesellschaft und Förderin der Wirtschaft ist die Rolle der LFU Innsbruck jenseits des Arlbergs, aber auch nach dem Brenner unbestritten.

 

Landeshauptmann DDr. Herwig van Staa begrüßt diese Initiativen mit seinen AmtskollegInnen in Vorarlberg, Südtirol und Liechtenstein: „Die LFU Innsbruck ist für unser Land Tirol und die Landeshauptstadt Innsbruck eine unverzichtbare Bildungseinrichtung auf höchstem Niveau. Unsere Landesuniversität hat aber auch für die benachbarten Regionen seit jeher einen bildungspolitischen Auftrag und Stellenwert.“ Im nächsten Jahr sind zusätzlich zum Tiroltag in Alpbach eigene Veranstaltungen für die Spitzen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in Nord- und Osttirol sowie der Stadt Innsbruck in Planung.

 

Bereits im Sommer sprach sich Dr. Herbert Sausgruber, Landeshauptmann von Vorarlberg, für die LFU als Landesuniversität auch für Vorarlberg aus: „Das Land Vorarlberg hat keine Universität, ist aber immer schon in der Lage gewesen, durch die enge Zusammenarbeit mit der LFU das Beste aus dieser Situation zu machen. Die LFU Innsbruck ist im Bereich der Bildung ein wichtiger Partner des Landes“, betonte Sausgruber, „denn die meisten unserer jungen Studierenden absolvieren hier in Innsbruck ihr Studium.“ Derzeit studieren an der LFU Innsbruck über 22.000 Studierende. Davon ist jeder zehnte Hochschüler aus Vorarlberg. Die größte Gruppe neben den Studierenden aus dem Bundesland Tirol ist aber nach wie vor die Südtiroler Hochschülerschaft. 3.600 SüdtirolerInnen studieren im Durchschnitt jährlich an der LFU Innsbruck.

 

Südtirols Landeshauptmann Dr. Luis Durnwalder nahm am vergangenen Dienstag am ersten Südtiroltag der LFU Innsbruck teil: „Die LFU Innsbruck ist und bleibt für Südtirol die Landesuniversität“, stellte er fest. Er sei ein Verfechter der Uni Bozen, „diese kann und will aber keine Volluniversität sein. Deshalb sehe ich es als unsere Aufgabe an, im Rahmen der Möglichkeiten sowohl an der Gestaltung wie auch an der Finanzierung der LFU teilzunehmen“, so Durnwalder: „Wenn wir von der ausgezeichneten Forschungsarbeit der LFU profitieren wollen, müssen und werden wir auch hier unseren Beitrag leisten.“

 

Mit dem Fürstentum Liechtenstein verbindet die LFU Innsbruck vor allem durch den Liechtenstein-Preis und das Liechtenstein-Institut eine sehr enge Forschungs- und Lehrbeziehung. Die stv. Regierungschefin, Rita Kieber-Beck, war heuer im Februar an der LFU Innsbruck zu Gast. 57 LiechtensteinerInnen belegen derzeit Kurse an ihrer Landesuniversität.

 

Rückfragehinweis:

MMag. Jürgen Steinberger und Florian Schallhart

Büro für Öffentlichkeitsarbeit und Kulturservice

Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

 

Tel.: 0512 / 507 – 2007

E-Mail: juergen.steinberger@uibk.ac.at

 

Nach oben scrollen