Studierende gewinnen Börsentrip nach London

Für zwei junge "Nachwuchsbanker" wurde vergangene Woche ein Traum Wirklichkeit. Als Gewinner der Hypo Money Trophy, eines Gewinnspiels der Hypo Tirol Bank in Zusammenarbeit mit der Stiftungsprofessur Banking und Finance, haben Andreas Sauerwein und Patrick Wiedl die Möglichkeit zu einem "Börsengang" in London.

 

"Ein bisschen Schnelligkeit und ein bisschen Glück, hat auch die heurige Hypo Money Trophy geprägt", eröffnete Dr. Günter Unterleitner, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Hypo Tirol Bank AG, die Verleihung der Preise anlässlich der dritten Hypo Money Trophy 2005. Wie auch die vorigen Male zählte bei dieser Trophy nicht nur das Wissen, zur Beantwortung der 20 Fragen wird auch immer wieder eine erhebliche Portion Glück und Schnelligkeit benötigt.

 

Wissen, Glück und Schnelligkeit

Eine gute Kombination aus diesen drei Schlüsselqualifikationen scheint der diesjährige Gewinner der Trophy auf seine Person vereinen zu können. Der 22-jährige Andreas Sauerwein, Wirtschaftsrecht- und BWL-Student im vierten Semester, konnte die höchste Punktezahl aller Teilnehmer erreichen und somit einen Fixplatz nach London an die Börse gewinnen. Diesen Wochenendtrip sollte der "Jungbanker" aber nicht alleine antreten.

 

Großstadtdschungel London

Die besten 30 TeilnehmerInnen der Hypo Money Trophy wurden per E-Mail aufgefordert zur öffentlichen Preisverleihung vergangenen Freitag an der SoWi zu erscheinen. So fiel das Los unter 18 Anwesenden auf den 21-jährigen Patrick Wiedl aus Lustenau. Der BWL-Student im zweiten Semester konnte sein Glück gar nicht wirklich fassen. Die beiden Gewinner können sich nun auf ein spannendes Abenteuer im Großstadtdschungel von London freuen und die Börse ist sicher auch einen Besuch wert. Dieser Meinung ist auch Dr. Unterleitner denn "an der Börse in London geht es wild zu".

 

Hypo Tirol Bank vergibt Preise im Wert von 3.000 Euro

Die Hypo Money Trophy richtet sich jedes Jahr an Studierende der SoWi-Fakultäten des ersten bis vierten Semesters. Besondere Vorkenntnisse werden nicht gefordert. Die 20 Multiple Choice Fragen aus dem Finanzbereich können mit Common Sense-Wissen, Tageszeitungswissen und mit etwas Glück beantwortet werden. Die TeilnehmerInnen haben zehn Minuten zur Beantwortung Zeit. Sieger ist, wer die höchste Punktezahl erreicht. Bei Punktegleichstand entscheidet die Schnelligkeit. Als Preise wurden zwei Reisen zum Finanzplatz London und attraktive Buchpreise im Gesamtwert von rund 3.000,- Euro vergeben.

 

Rückfragehinweis:

 

Manuela Rainalter

Büro für Öffentlichkeitsarbeit und Kulturservice

Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

 

Tel.: 0512 / 507 - 2593

        0664 / 812 50 34

Fax: 0512 / 507 - 2814

E-Mail: manuela.rainalter@uibk.ac.at

 

Nach oben scrollen