Jean Ping, 59. Präsident der UNO-Generalversammlung hält Vortrag an der Uni Innsbruck

 

Zum Thema „The Role of Local and Regional Authorities in Global Governance“spricht Jean Ping, der Präsident der neunundfünfzigsten Tagung der Generalversammlung der Vereinten Nationen an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck.

 

Rektor Univ.-Prof. Manfried Gantner lädt am Montag, den 6. Juni 2005 um 18.00 Uhr herzlich zu diesem Vortrag ein.

 

Ort:    Aula der Leopold-Franzens-Universität

          Innrain 52

          1.Stock

 

Programm:

 

18.00 Uhr         Einleitung von Vizerektor Univ.-Prof. Tilmann Märk

 

18.15 Uhr        Vortrag von Jean Ping: „The Role of Local and Regional Authorities in Global Governance”

 

Anschließend Sektempfang

 

Zur Person:

 

Jean Ping ist seit 1999 Staatsminister, Minister für Auswärtige Angelegenheiten, Zusammenarbeit und Frankophonie der Republik Gabun und seit 1996 Mitglied des Parlaments.

 

Der Karrierediplomat begann seine berufliche Laufbahn bei der Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) in Paris, in die er 1972 als internationaler Beamter in die Abteilung für Auswärtige Angelegenheiten und Zusammenarbeit eintrat. Von 1978 bis 1984 war er Ständiger Vertreter Gabuns bei der UNESCO. Seine diplomatische und politische Erfahrung führte 1984 zu seiner Ernennung als Kabinettschef des Staatpräsidenten von Gabun, ein Amt, das er bis 1990 bekleidete, als er in die Position des Informationsministers aufrückte. In dieser Funktion war Ping auch für das Post- und Telekommunikationswesen, Fremdenverkehr, Reform des öffentlichen Sektors und Parlamentsfragen zuständig und gleichzeitig Regierungssprecher.

 

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

 

Rückfragehinweis:

 

Mag. Stefan Reisigl

Büro für Öffentlichkeitsarbeit und Kulturservice

Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

Tel.: 0512 / 507 – 2589

e-mail: stefan.reisigl@uibk.ac.at

 

Nach oben scrollen