Indonesischer Wissenschaftsminister verspricht Kooperationen mit der Uni Innsbruck

Neben langjährigen guten wissenschaftlichen Beziehungen mit der Universität Innsbruck möchte Indonesien nun auch verstärkt in der Wirtschaft Kooperationen forcieren. Hier sind vor allem Unternehmen im Bereich Biotechnologie und Nanotechnologie von Interesse.

 

„Wir sind sehr interessiert an einem Austausch von Forschungskooperationen im Bereich von Wissenschaft und Technologie mit Indonesien“, freut sich Rektor Manfried Gantner über den Besuch des indonesischen Wissenschaftsministers H.E. Prof. Dr. Kusmayanto Kadiman. Die langjährige gute Beziehung der Universität Innsbruck mit dem Minister rührt daher, dass er vor seinem Ministeramt Rektor der Technischen Universität Bandung in Indonesien war. Die Universität Bandung ist eine der Partneruniversitäten der Uni Innsbruck und deshalb herrscht bereits ein reger Austausch von Wissen und Technologien vor.

 

„Ich bin immer wieder beeindruckt von den akademischen Errungenschaften der Forschenden und Lehrenden hier an der Universität Innsbruck“, so der Uninet-Koordinator für Indonesien und Gesamtasien, Wissenschaftsminister Dr. Kusmayanto Kadiman bei seinem Eintrag ins Gästebuch der Uni Innsbruck: „Ich bin seit langer Zeit Mitglied des ASEAUninets und ich bin der Meinung, dass es ein wirklich großartiges Netzwerk ist.“ So will der Wissenschaftsminister nun eine verstärkte Forschungskooperation sowie auch Beziehungen im Bereich der Wirtschaft mit der Universität aufbauen.

 

Eine geplante Initiative ist der gegenseitige Studentenaustausch auf der PHD-Ebene, der auch von Bildungsministerin Gehrer unterstützt wird. „Wir möchten diese Universität vor allem für den internationalen Austausch öffnen, um die Zahl unserer ausländischen Studierenden zu erhöhen“, betont Rektor Manfried Gantner.

 

Neben dem Interesse an der Geschichte der Universität Innsbruck, stellte der indonesische Wissenschaftsminister vor allem Fragen nach der Neuorganisation der Universität, nach dem Bologna-Prozess sowie nach der Akzeptanz der Autonomie. „Die ganze Welt ändert sich und so ändert sich auch die Struktur der Universitäten“, erklärt Rektor Manfried Gantner, „trotzdem wollen wir eine Universität bleiben und kein Unternehmen werden“, antwortet Rektor Gantner auf die Frage des Ministers bezüglich einer Überkommerzialisierung von Universitäten.

 

 

Rückfragehinweis:

 

Manuela Rainalter

Büro für Öffentlichkeitsarbeit und Kulturservice

Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

 

Tel.: 0512 / 507 – 2593

        0664 / 812 50 34

Fax: 0512 / 507 – 2814

E-Mail: manuela.rainalter@uibk.ac.at

 

Nach oben scrollen