Einladung

Zum Festakt anlässlich der Übergabe der Festschrift für

em.Prof. Peter Pernthaler

Emeritus für Öffentliches Recht und Allgemeine Staatslehre

 

Freitag, 29. April 2005, 11.00 Uhr s.t.

Aula der Leopold-Franzens-Universität

Christoph-Probst-Platz, Innrain 52, 6020 Innsbruck

 

Programm:

 

  •          Begrüßung durch den Institutsleiter Univ.-Prof. Dr. Norbert Wimmer
  •          Grußworte: Rektor der Universität Innsbruck Univ.-Prof. Dr. Manfried Gantner
                               Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Univ.-Prof. Dr. Gustav Wachter
  •          Würdigung: Landtagsdirektor Univ.-Doz. Dr. Peter Bußjäger - Direktor des Instituts für Föderalismus
  •          Laudatio: Univ.-Prof. Dr. Karl Weber
  •          Übergabe der Festschrift
  •          Festrede: em. Univ.-Prof. Dr. Peter Pernthaler "Ein Leben im Wandel von Staatsrecht und Lehre"

 

Im Anschluss Buffet

 

em. Prof. Peter Pernthaler:

Geboren 1935 in Innsbruck. Von 1954 bis 1958 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Innsbruck. Promotion zum Doctor iuris 1958 bei Univ.-Prof. Dr. Felix Ermacora. Assistent bei Ermacora bis 1963. In diesem Jahr Habilitation zum Thema "Der Rechtsstaat und sein Heer". Von 1963 bis 1968 Verwaltungspraxis im Bundeskanzleramt. 1966 Ruf als Professor an die Universität für Bodenkultur in Wien. Arbeitsgebiet: Raumordnung und Verfassung. 1968 Berufung zum o.Univ-Prof. für Öffentliches Recht und Allgemeine Staatslehre an die Universität Innsbruck. 1982/83 Gastprofessur an der Universität von Canberra (Australien). 1983 Gastprofessur an der Universität von Prince-Edwards-Island (Kanada). 1975-2000 Direktor des von ihm mitbegründeten Instituts für Föderalismusforschung in Innsbruck.

 

Besondere Funktionen und Auszeichnungen: Institutsvorstand des Instituts für öffentliches Recht und Politikwissenschaft der Universität Innsbruck (1979/80) und Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Innsbruck (1980/81); seit 1964 Mitglied der Vereinigung der Deutschen Staatsrechtslehrer. Korrespondierendes Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (1993 - 1996), seit 1996 wirkliches Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften; Präsident der Euroregionalen Vereinigung für vergleichendes öffentliches Recht und Europarecht; österreichischer Vertreter der Group of Independent Experts des Europarats; Träger zahlreicher Preise und Ehrungen (z.B. der Tiroler Landespreis für Wissenschaft, Große Franz-Gschnitzer-Preis 2004); Mitglied zahlreicher wissenschaftlicher Gesellschaften und Beiräte.

 

Rückfragehinweis:

Mag. Stefan Reisigl

Büro für Öffentlichkeitsarbeit und Kulturservice

Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

Tel.: 0512 / 507 - 2589

e-mail: stefan.reisigl@uibk.ac.at